Wieso lassen sich Menschen so leicht manipulieren?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie **** schon sagte:" Die Masse ist dumm" Oft sind Menschen zu faul sich selbst eine Meinung zu erarbeiten un hören auf Leute welche ihrer Meinung nach schlauer und wichtiger sind.

mfg Fabi

Sehr gute Antwort! Könntest du vielleicht noch erwähnen, von wem das Zitat ist?

Danke :)

0

Nur ein Mensch, der andere versucht, zu manipulieren, ist selbst bereits manipuliert. Wie sonst könnte er auf die Idee kommen, andere Menschen manipulieren zu wollen? Die Manipulation ist eine Gedankenkonstruktion, die vom Ego-Bewußtsein erzeugt wird, um zu bekommen, was das Ego will, oder um zu vermeiden, zu bekommen, was das Ego nicht will.

Fühle einmal deinen Körper, wie er auf einen Befehl von deinen Eltern reagiert. Spürst du die Energie in deinem Körper? Diese aufsteigende Regung, sofort in Angriffstellung zu gehen? Hast du schon einmal mit dem Fuß auf den Boden gestampft, als man dir einen Befehl erteilt hatte? Spürst du Wut in dir aufsteigen, sofort deine Ablehnung dem Anderen ins Gesicht zu brüllen?

Oder bist du eher der Typ, der in sich geht und sich selbst zum Opfer dieser Situation erklärt? Der danach dann mißmutig an die Arbeit geht, um den Befehl auszuführen, und dabei alle möglichen Beschuldigungen im Geist gegen die Autoritätsperson auszusprechen?

Manipulation ist deine eigene Einstellung zum jeweiligen Geschehen, in dem du dich gerade befindest. Wenn jemand etwas von dir verlangt zu tun, und du eine sofortige Ablehnung in dir spürst, genügt es, dir etwas zu versprechen, und schon ist dieser Unwille wie weggeflogen. Die Manipulation wird auf diese Art und Weise zu einem Geschäft.

Das Gleiche Prinzip findest du im Schulsystem. Da gibt es sogenannte gute Noten. Hier wird das Ego in dir angesprochen. Dieses Ego muß stets besser sein als der Andere. Und um dieses Spiel aufrecht zu erhalten, hat man dieses Notensystem erfunden. Im Grunde lernst du nicht für das Leben, sondern für den ersten Platz in der Notenwertung.

Diese Manipulation fängt nicht irgendwann im Leben an, sondern beginnt subtil in der Kindheit. Wer im Kindergarten seine Spielsachen am schnellsten aufgeräumt hat, bekommt eine Belohnung. Und wenn du artig deine Schulaufgaben gemacht hast, darfst du heute abend einen Film anschauen. Ich könnte jetzt noch stundenlang weiterschreiben. Beispiele gibt es hierüber fast unzählige.

Doch nur dann, wenn kein entsprechender Gegenwert angeboten wird – erst dann kommt das Ego auf die Idee, daß es manipuliert wird. Im Grunde ist es wie ein Geschäft. Erst wenn ich von dir etwas bekomme, bekommst auch du etwas von mir. Sollte dieser Handel einseitig sein, beschuldigt der Benachteiligte den Anderen der Manipulation.

Das nennt man auch Fairness. Ich gebe dir nur soviel, wie ich auch von dir bekomme. Doch du fängst an, zu geben, dann gebe ich auch. Das ist die Angst des Ego, im Anschluß an den Handel, ärmer dazustehen, als zuvor. Und genauso verhält sich die Liebe im Verstand, wenn sie nur dann gibt, wenn sie dafür auch etwas bekommt – Liebesmanipulation.

Herzliche Grüße

WOW! Richtig genialer Text! Wenn ich könnte, würde ich dir das Sternchen für diese Antwort geben! Danke!

0

Weil es oft leichter ist. Ein schrecklichen Fall den ich mal gesehen hab war über Kaffeefahrten! Dort muss man über mehrere Stunden sich irgend welchen Verkaufsgespräche anhören und wenn man versucht da raus zu kommen wird man weniger von den Betreibern sondern mehr von den anderen "Schafen" angepamt?! Als würde jede menschliche Logik aus ihrem Körpern gewichen sein und sie wollen leiden, oder eben ausgebeutet werden, verrückt.

"[...] sondern mehr von den anderen "Schafen" angepamt?!" Den Part verstehe ich nicht :s

1

Was möchtest Du wissen?