Wieso landen senkrecht geworfene Bälle am Abwurfpunkt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Kreisbahngeschwindigkeiten von Erdrotation, Erdbahn um die Sonne, Sonnenbahn um das Galaxie-Zentrum u.s.w. sind völlig externe rechnerische Größen, die sich nicht auf das Inertialsystem Erdoberfläche auswirken. 

In unserem irdischen Alltag unterstellen wir allen Körpern, die die Geschwindigkeit der Erdoberfläche teilen, stillschweigend die Geschwindigkeit null zur Vereinfachung. Im astronomischen Rahmen dagegen lassen sich Geschwindigkeiten nur auf ein ausgewähltes Bezugssystem hin bestimmen. Allein die Sonne kreist mit etwa 864 000 km/h, mit der mehr als siebenhunderfachen Schallgeschwindigkeit, z.B. um das Milchstraßenzentrum! Und das habe ich gerade als Bezugssystem willkürlich ausgewählt.

Wenn wir derartige ausgewählte äußere astronomische Geschwindigkeiten einem fliegenden Körper (z.B. Fußball, Schwalbe, Fliege, Schmetterling oder Sandkorn) zuschreiben würden und dem Menschen, den der Körper trifft, willkürlich die Geschwindigkeit null entgegensetzen würden, dann müsste der getroffene Mensch zerfetzt bzw. (vom Sandkorn oder Schneeflocken) durchschlagen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du senkrecht nach oben wirfst, ist dieser Wurf nur aus deiner eigenen Sicht senkrecht. Von außerhalb betrachtet (z.B. ein schwebender Mensch im All), würdest du aber nicht senkrecht nach oben werfen, sondern durch deine Drehung würdest du schräg werfen. Und zwar genau so schräg, dass der Ball dort landet, wo sich dein Abwurfpunkt nach kurzer Zeit der Erddrehung befindet.

Da sich die Atmosphäre der Erde ebenso schnell dreht, wie die Erde selbst (an einem für uns gefühlt windstillen Tag), würde ein Blatt Papier auch nicht durch die Drehung abgelenkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil der Ball dieselbe Geschwindigkeit auch hat, und zwar vor dem Fall, während des Falls und am Ende, und die Geschwindigkeit des fallenden Balls und die gemeinsame der Erde und des Balls überlagern sich nahezu ungestört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil der Ball Teil des sich bewegenden Systems ist. Das heist, aus Sicht der Sonne bewegt sich der Ball auch mit der Erde um sie herum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Du befindest Dich im System Lufthülle und der Ball auch.Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Ball mit der Erde rotiert. Genau wie du wenn du springst.

Sprich der Ball ist im Verbund mit der Erde.

Edit: du kannst den Ball ja mal gedanklich aus der Erdatmosphäre werfen, dann funktioniert auch deine Theorie das sich der Standpunkt zur Erde ändert da er sich nicht mehr mit Ihr bewegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hohlenus
27.05.2016, 11:39

Okay, das hatte ich mir auch gedacht. Lag ich ja doch richtig mit meiner Vermutung.

0
Kommentar von Comment0815
27.05.2016, 11:39

Auch außerhalb der Atmosphäre würde sich der Ball weiter mitdrehen, weil sich der Werfer auch mitdreht.

0

Was möchtest Du wissen?