Wieso lästern manche Menschen laut mit Absichten oder werfen eindeutige abwertige Blicke zu? Und wie verhalte ich mich bei sowas?

4 Antworten

Mach dir keine Gedanken um die Menschen die dir diese abwertigen Blicke zu werfen oder extra laut über dich lästern. Finde so etwas niveaulos und unnötig, kann nicht nach vollziehen warum man so etwas macht aber manche Leute haben nun mal Spaß daran sich lustig über andere zu machen. Einfach nicht hinhören, schon allein das sie es auf solch eine Art machen macht dich zu einem 1000 mal besseren Menschen als die.

Danke für deine Antwort. Ja es ist nun mal so das ich eben alles dafür tu und mich sehr wohl um mein Äußeres kümmere. Ich verstehe nur eben nicht das man nur weil man nicht männlich genug wirkt in den Augen anderer so "sardistisch" behandelt wird.

Es macht mich zum Teil auch echt aggressiv, weil ich sowas nicht verstehe und in dem Moment keinen Ausweg weis

0

Leider ist die Gesellschaft in der wir leben so was ich sehr traurig finde. Für die meisten bedeutet Männlichkeit "muskeln, breit, bart etc.". Ich verstehe auch nicht warum man lästern oder sich Blicke zu werfen muss weil ich mir denke inwiefern betrifft es diese Leute. Wieso interessiert es sie so sehr das sie sich darüber das Maul zerreissen müssen. Würde mich auch sehr wütend machen aber bleib ruhig du bist etwas besseres als die und du kannst denen ruhig auch einmal einen schiefen Blick zu werfen. LG

0
@maysileee

Um  was richtig zu stellen: Je älter ich persönlich werde, desto mehr ist Männlichkeit die innere Einstellung und weniger "muskeln, breit, bart etc". So eine Aussage kommt tendenziell von ungebildeten Menschen und Frauen die in einer Situation einen Mann aufs sexuelle Reduzieren.

0

Also in meinem Umkreis und allg. habe ich das schon oft mitbekommen das meine aufgezählten Dinge leider für viele Leute als männlich gilt aufgrund ziemlich oberflächlichen Denkweisen, deshalb habe ich mich hier dazu geäußert das ich das ziemlich traurig finde. Ich habe nie behauptet das ich der selben Meinung bin ;-)

0

Das ist wie in der Politik. Man lenkt von den innenpolitischen Problemen ab, indem man außenpolitisch hetzt. ;)

Es ist immer schön, wenn man darüber reden kann, wie "schlecht" andere sind - gibt uns ein gutes und sicheres Gefühl, wir sind ja offensichtlich gut dabei und besser als andere.

Und man muss sich nicht mit sich selbst auseinandersetzen, man ist ja schon "gut genug".

Mach dir keinen Kopf, wirklich nicht. Denk immer dran, dass Menschen, die so etwas tun, meist von Unsicherheit, panischer Gier und hilflosem Egoismus getrieben sind. Egal wie glücklich sie sich präsentieren - sie sind es nicht. Und das ist nicht dein Problem. ;)

Ja. Das erinnert mich z.B. an eine Person die selbst gegen Mobbing ist, behauptet sie versteht nicht wie man so sein kann.

Ihr ging es dann mal sehr schlecht, war furchtbar unzufrieden mit ihrem Äußeren und hat angefangen hinter andere zu lästern und sich über jeden aufzuregen und hat schlimme Kommentare gemacht, wo ich selbst große Augen machen musste.

Mit dieser Person will ich nichts mehr zu tun haben. Und es ist ein gutes Beispiel dafür, was du gerade geschrieben hast.

1
@Undisclosed

Ich habe dazu mal Folgendes gelesen, was ziemlich gut solche Geschichten erklärt.

Der Mensch tickt in zwei verschiedenen Modi. Jeder hat quasi einen Schalter in seinem Kopf der entweder auf die eine oder auf die andere Seite geschaltet ist.

Der eine Modus ist der, in dem wir uns sicher und wohl fühlen. Wir haben alles was wir brauchen, sind zufrieden, fühlen uns sicher. Das ist der Modus, in dem wir selbstloser handeln. Wir teilen, wir gehen auf andere zu, wir unterstützen und sind bereit, zu geben.

Der andere Modus ist der Ego Trip - der kommt dann zum Vorschein, wenn wir Gefahr verspüren. Wir haben Angst etwas zu verlieren, wir sind unsicher, weil wir glauben, irgendwas sein oder haben zu müssen, wir sind unglücklich und uns fehlt etwas. Konsequenz: Wir denken egoistisch, geben nichts ab, versuchen uns selbst zu helfen und sind froh über jeden, den wir überholen. 

Wenn man das im Hinterkopf behält, fällt es leichter, so ein Verhalten zu "akzeptieren". Zeigt nur, dass man selbst grade auf der Überholspur ist und es einem offensichtlich besser geht. :P

1
@xMirage95

Ja der Artikel ist wirklich interessant und stimmt total. Es gibt sicher noch viele andere Dinge, warum Menschen so etwas machen, natürlich immer auf ihren eigenen Mist gewachsen.

Denn wenn ich mal über mich selbst nachdenke und ich merke das ich sowas überhaupt nicht tu, komm ich zu folgender Antwort. Ich bin mit mir selbst zufrieden, mag mein Äußeres sowie Inneres. Deshalb hab ichs  wohl auch nicht nötig über andere herzuziehen. Ich bin auch ein Mensch der alles und jeden toleriert, akzeptiert und ich mich auch für Menschen interessiere die "anders" sind als die Masse (aber immer in positiver Weise!)

So interessieren mich z.B. transsexuelle Personen und deren Geschichte sehr.

Und wegen der Angst wo du meinstest bzw dem Gefahren-Schalter... ja also es ist irgendwie schwachsinnig, aber alle was nicht der Norm entspricht, wird als Gesellschaftsschädigend wahr genommen. Warum weiß ich nicht. Man tut diesen Menschen mit seiner äußeren Hülle ja nichts ! Egal wie man aussieht. Solang der Charakter stimmt.

1

Die Menschen haben kein Leben. Die müssen über Leute lästern das ihr Leben ein bisschen interessanter ist. Am besten ignorierst du die und tust so als würde es dich garnicht interessieren. Wenn es schlimm wird gebe dumme Blicke zurück!

Ignorieren tu ich das in den aller meisten Fällen sowieso immer. Ich gehe ihnen nicht mal Mimik und Gestik.

Ab und zu guck ich dann arrogant zur Seite - da ist spätestens zumindest die Belächelung aus ihren Gesichtern verschwunden. Ob das tatsächlich eine ist oder ein freundliches grinsen, weiß ich nie genau.... Das kann auch oft täuschen oder?

Aber offensichtliches Ablästern .... das macht mich oft sehr aggressiv innerlich und ich bin dann zu Hause immer total nervös, unruhig und kann zum Teil nicht einschlafen weil ich anfange zu schwitzen vor Wut/Trauer.

0

Habt ihr die Erfahrung auch schon gemacht (Ausstrahlung, Gesellschaft?

Guten Morgen liebe Community,

wer meine Ängste und Sorgen bzw. Probleme mit verfolgt hat, weiß wie sehr ich zu kämpfen habe in der Gesellschaft. Für alle anderen kurz und bündig: Ich > fühle < mich weder als Frau, noch als Mann. Kleide mich figurbetont aber noch aus der Männerabteilung und oben rum greif ich gern mal zu Makeup und style mich an sich gern und aufwändig. Die Dame beim Passfoto machen war letztes mal übrigens so begeistert von mir und hat mir sogar viel Glück gewünscht meinen weiteren Weg zu gehen (solche Menschen gibt es also Gott sei Dank auch noch). Sie meinte sie sieht in mir 2 Menschen, Mann & Frau. Und genau das bin ich eben.

So nun aber zum eigentlichen Teil. Es kam ja nicht selten vor, das wenn ich unterwegs war blöd angegrinst, angestarrt oder zum Teil auch seltsame Dinge hinterhergerufen werden, die ich aber zum Teil nicht hören kann, da ich fast immer mit Kopfhörer in der Öffentlichkeit herumgeistere. Nun ich habe mal versucht die Teile weg zu lassen, wo ich denke das sie dazu beitragen könnten das ich negative Reaktionen provoziere. 1. ich gucke die Leute im vorbeigehen nur noch gering oder für 1 - 2 Sekunden an. Und oft kommt gar keine Reaktion oder sogar ein freundliches lächeln. Das war bisher eher ein abwertendes. Das hat mich überrascht. Und ich hatte sogar mal hier ein "alle gucken mir auf den Bauch seitdem ich extrem abgenommen habe". Naja was soll ich sagen, irgendwie ist das auch verflogen seitdem ich mich wohl fühle und das akzeptiere und erfreue was ich geschafft habe .Zuvor ging ich eher mit der Einstellung herum als wäre ich zu dünn geworden. Die  Leute gucken mir wenn dann nur noch obenrum ins Gesicht kurz oder gucken sofort wieder weg. Denn an sich hab ich versucht stark und selbstbewusst zu wirken. (Gerader rücken, Kopf nach vorne und leichtes lächeln). oft kommt sogar eines zurück.

Natürlich gibt es noch die ein oder andere Situation wo ich denke es wird gerade über mich getuschelt. Aber das steck ich irgendwie weg, weil ich jetzt weiß das ich auch so akzeptiert werde von vielen, auch wenn ich aus dem Rahmen falle. Aber das muss ich wohl akzeptieren. Es gibt immer Menschen denen ich nicht passen werde. Bei mir ist das halt dann extremer als bei anderen, weil "anders".

Wer hat hier ähnliche Erfahrungen?

...zur Frage

Elvis Presleys einzigartige männliche Ausstrahlung

Wieso glauben viele, dass Elvis Presley schwul war? Er war doch verrückt nach Frauen. Ausserdem sah er auch gar nicht schwul aus. In den Jahren Jahren 1968-1972 sah er so gut aus, es hat im Show-Geschäft nie wieder einen Mann gegeben, der so eine faszinierende einzigartige männliche Ausstrahlung hatte. Ich finde, zu ihm passt eher die Bezeichnung "metrosexuell", er war also eine heterosexueller Mann mit einem extravaganen Kleidungsstill. Was meint ihr?

...zur Frage

Wo kann man Schwule und Lesben treffen?

Mich beschäftigt die Frage nach Öffnung der Ehe für Homosexuelle mal mehr, mal weniger. Ich würde aber gerne einmal ein paar der Betroffenen selber treffen und hören, was sie zu sagen haben. Wo kann man denn Schwule und Lesben in größerer Zahl treffen? Gibt es Veranstaltungen, Podiumsdiskussionen, Clubs in die Richtung?

Es gibt durchaus bekannte Veranstaltungen wie den CSD oder Gruppierungen wie die Schwusos, aber da hat man weniger die Gelegenheit in Ruhe zu diskutieren oder man hat keinen Zutritt zu solchen Treffen.

Ich wäre euch dankbar, wenn ihr mir einen Hinweis geben könntet, wo man so etwas findet.

...zur Frage

Warum reagieren Menschen mit Abwertung, Belächelung, Hinterherschauen, Rufe und Aggressionen wenn jemand einfach anders ist als die Masse?

Guten Abend,

ich habe hier schon öfter Fragen dazu gestellt. Auch zahlreiche Gespräche die ich geführt habe mit Familien/Bekannten/Verwandten was ich machen könnte, was nun die Leute dazu bewegt dies zu tun bringen mir oft bis dahin was bis sich wieder so ein Fall ereignet.

Es ist nun mal so, das ich mich unbewusst, nicht provozierend und auch nicht gewollt von der Masse abhebe. Ich bin einfach wie ich bin. Kleiner (ca170), "zierlicher", achte dennoch auf meine Klamotten, mein Styling und ja, sogar dezentes Makeup ist mit drin. Einigen fällt dies aber nicht mal auf und ich bin auch keine Draq Queen oder dergleichen. (bevor Kommentare kommen ich muss mich nicht wundern über solchen Spott.

Das Problem ist, das ich das (vor allem wenn ich allein unterwegs bin) so ziemlich täglich erlebe. Ich gehe oft an Menschen vorbei und bekomm eine nach der anderen Bemerkung oder Blicke. Wie als würde man mich verprügeln. So verletzt mich das. Als würde mir ständig jemand eine mit der Faust ins Gesicht schlagen mit den Worten und Blicken.

Vor allem wenn jemand vorbeigeht und mir dann dreckig ins Gesicht grinst und sich dabei auch noch gut fühlt (heute erlebt wieder), da werde ich erst mal ziemlich wütend und dann verarbeite ich das in Trauer..... ich habe einen Freund (bin selbst M) und habe ihn auch schon darauf angesprochen. Er ist der selben Meinung das ich einfach anders wirke aber ich mich nicht verstelle sondern einfach ich selbst bin.

Wieso zur Hölle reagieren diese Menschen dann so? Und was kann ich dagegen tun? Vor allem bei solchem dreckigen lächeln. das belastet mich am meisten. Heute habe ich versucht ihm nachzugehen und ihn zu Rede zu stellen, aber er ist wohl abgebogen irgendwo und habe ihn verloren.

Ich wünsche mir ganz viele Kommentare......

...zur Frage

Verliebt in den Bruder meines bff?

ich bin seit ein bisschen mehr als einem jahr in den bruder meines besten freundes 'verliebt', der in der 13. ist und 3 jahre älter ist als ich. sehe ihn jeden tag in der schule und schwärme eher von ihm, weil wir uns persönlich eigentlich nicht 'kennen'. instagram und so ist halt da, abo und likes und ja, aber außer vielleicht blicke auszutauschen, läuft NIX. hatte in diesem einen jahr schwärmerei sogar für 3 monate einen festen freund, den ich sehr liebte, hatte aber den bruder in dieser zeit immernoch im hinterkopf. als ich schluss gemacht hab (hatte nichts mit dem bruder zu tun), war ich wieder komplett hin und weg vom bruder. es freut mich, ihn zu sehen, aber gleichzeitig will ich ihn unbedingt vergessen. er wohnt in der selben gegend wie ich, ich sehe ihn aber eigentlich NUR in der schule und wie gesagt, 13. klasse = bald weg. der gedanke, dass ich ihn bald wahrscheinlich fast nie sehen werde, lässt mich immer mehr wollen, ihn zu vergessen. ich habs sogar auf yt mit hypnose und subliminals versucht, mit anderen jungs, mit ablenkung, nichts hilft. und ich verstehe nicht, wieso ich an ihm so krass hänge, obwohl ich seinen charakter nicht wirklich kenne. ich könnte mir vorstellen, dass ich ihn in seiner bruder-rolle vertausche, und ich mir diesen großen, älteren bruder wünsche, den ich mir schon lange wünsche. ich würde mich sehr darüber freuen, wenn mir das jemand erklären könnte, also wieso ich mich von einem praktisch unbekannten nicht lösen kann, und was ich tun kann, damit ich nichts mehr für ihn 'fühle'... LG

...zur Frage

Wieso lästern oder bewerten einen Menschen meist eher negativ statt positiv? Oder wie erlebt ihr das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?