Wieso lässt sich die Boulevardzeitung besser verkaufen als die Qualitätszeitung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Weil viele nicht gerne lange Artikel durchlesen, um sich dann auch noch Gedanken darüber machen zu müssen. Eine Boulevardzeitung bietet kurze Artikel und verbreitet meistens auch bereits eine klare Meinung, die man einfach übernehmen kann. Außerdem gewinnen Boulevardzeitungen auch viele Leser durch das ausschlachten oder erfinden von Skandalen und Schicksalen.

Der Unterhaltungswert bei B. Zeitungen ist in der Regel höher angesiedelt und die Sprache oft viel einfacher und verständlicher. Schließlich hatte mal die Bildzeitung  eine Zeitlang den Vorsatz: Ein Satz max. 7 Wörter. 

Angst, Hass, Tit*en und der Wetterbericht sind eine unschlagbare Mischung. Wenn dann noch etwas Sport und Promitratsch hinzukommt, ist die süchtig machende, bewusstseinsbildende Droge für die Massen ohne Bewusstsein fertig.

Tratsch, Klatsch und Sensationen werden wohl dafür verantwortlich sein.

Weil sie aufreißerischer ist, die Leute wollen sowas lesen, wo drüber man auch mit anderen vielleicht reden kann.

Boulevardzeitungen befriedigen die voyeuristische Seite von Menschen. Viele haben nur leider nur die, wobei sie einen Vorteil haben: Sie regen sich weniger über Missstände auf und holen sich ihre Ersatzbefriedigungen aus Klatsch und Tratsch, indem sie ein halbes Leben davon zehren können, Lisbeth und Gefolge von weitem gesehen zu haben.

Weil "Qualitätszeitungen" kaum Bilder haben und selbst sich nur alles zusammenkopieren von anderen. Ich kaufe überhaupt keine Printmedien, bekomme alles im Internet

Was möchtest Du wissen?