Wieso korrigiert man bei einem Überbiss denn Oberkiefer und nicht den Unterkiefer?

3 Antworten

Ganz einfach, der Oberkiefer gehört als starres Teil zum Schädel, der Unterkiefer ist beweglich für das Kauen und lässt sich nicht verschieben!

Hmm macht teils Sinn. So starr ist der Oberkiefer nun auch nicht, wenn er sich ja richten (wenn auch über Jahre) lässt. Hmm also könnte der Unterkiefer nicht "in die richtige Richtung" wachsen... danke, doch, so würde es Sinn ergeben.

0

Noch eine Zusatzfrage: Kann ein Überbiss nicht auch einfach ein "zu kurzer Unterkiefer" sein? Würd mich freuen nochmal von dir zu hören. (Studierst du Zahnmed.?)

0

Ohne Deine genaue Bißverhältnisse zu kennen, kann man Dir auf Deine Frage keine zufriedenstellende Antwort geben. Es gibt durchaus auch Korrekturen, bei denen der Unterkiefer mitbehandelt werden muß sowie ist auch eine Operation bei manchen Patienten erforderlich.
Hier einen Link - vielleicht werden Dir hier Deine Fragen beantwortet.

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=%C3%BCberbiss+korrektur&revid=1068485965

weil bei einem übergebiss Dein Oberkiefer zu weit vorne ist Und das bringt ja dann nix wenn man dein unterkiefer nach vorne schieben würde dann hättest du bei beiden Kiefern ein übergebiss :D sozusagen Deshalb versuchen sie den übergebiss vom Oberkiefer normal hinzurichten Denn bei dem übergebiss steht ja auch der Oberkiefer zu weit vorne

Was möchtest Du wissen?