Wieso kontrolliert Polizei so oft Migranten?

13 Antworten

Ich bin nicht bei der Polizei, kann es dir aber wahrscheinlich auch erklären. Erst mal: dein Freund mag ein herzensguter Mensch sein....das sieht man ihm aber nicht an. Für Leute, die ihn nicht kennen, ist das erst mal ein Mann, der türkisch aussieht.

Es gibt bestimmte Personengruppen, die bei bestimmten Taten öfter das mutmaßliche Täterprofil erfüllen. Das sind zum einen arabisch/südländisch aussehende Männer bis ungefähr 30 (bevor es jetzt losgeht: das war schon lange vor der Asylwelle so). Liegt einfach daran, dass es bestimmte Straftaten gibt, wo die Statistik einfach zeigt, dass die Täter dieser Personengruppe angehören.

Das kannst du dir auch selbst überlegen: wen hättest du im Zug überprüft, wenn es nach Cannabis riecht? Eine Seniorin? Den Mitt-Vierziger mit Aktentasche, der gerade an seinem Laptop Akten liest? Den jungen Vater oder die junge Mutter mit Kindergartenkindern dabei? Die Gruppe kichernder pubertierender Mädchen? Die junge Frau mit Kopftuch? Den Hippie? Den jungen Mann mit Migrationshintergrund? Wenn du jemanden mit Migrationshintergrund nehmen würdest: wie wäre der gekleidet? Welchen Haarschnitt hätte er? Wenn du einen blonden Mann nehmen würdest: welchen würdest du spontan wählen: den Typen mit den Rastahaaren oder den, der aussieht, als hätte er beim Sportunterricht immer zuletzt auf der Bank gesessen?

Natürlich sind das alles Stereotype und vieles stimmt dann ja auch gar nicht. Aber dein Freund fällt eben in eine der Kategorien. Das ist nicht wirklich rassistisch, weil es auch für andere Leute solche Raster gibt. Während meiner Ausbildung hat sich mal ein Mitschüler über die böse Polizei beklagt (ist schon sehr lange her :-D): er wurde dauernd kontrolliert, sogar wenn er nur durch die Fußgängerzone ging (sagte er). Er war übrigens Deutscher und blond. Ich sag mal so: ich wurde noch nie einfach so kontrolliert....ich könnte mit Kiloweise Heroin durch die Gegend laufen und mich würde niemand in Verdacht haben....ich seh einfach nicht aus, wie ein Mensch, der so was macht (und da stimmt das Stereotyp wieder: ich machs auch nicht). Und mein Mitschüler....der sah aus, als würde er nicht nein sagen zu Drogen...ich habe keine Ahnung, ob er welche genommen hat, aber sein Verhalten war schon merkwürdig....

Als es noch Grenzkontrollen gab, saß ich mal in einem Zug von Holland nach Deutschland. Die Ausweise wurden kontrolliert an der Grenze....was mir auch damals auffiel: bei mir wurde nur der Pass angeguckt...bei Leuten, die ausländisch aussahen, wurde auch das Gepäck durchsucht. Später traf ich einen anderen Deutschen, der im selben Zug gewesen war und er erzählte mir, dass er auch gefilzt wurde ….er sah für mich ganz normal aus, trug halt einen Pferdeschwanz ( in den 90ern noch ein Zeichen für "alternativ...." . Er fiel also in die Verdachtsgruppe für Leute, die Cannabis konsumieren könnten (damals noch stärker bestraft als heute).

Ich fands auch seltsam, weil die Leute in meinem näheren Umfeld, die Cannabis aus Holland mitbrachten, nett aussehende junge Frauen waren, die eben nicht gefilzt wurden.

Also: lange Rede, kurzer Sinn....es gibt so was wie Täterprofile für bestimmte Straftaten (die gibt es zum Beispiel auch für illegalen Geldtransfer aus der Schweiz....da würde dein Freund wahrscheinlich unbehelligt bleiben, aber mir könnte es passieren, dass ich gefilzt würde, weil ich dafür das richtige Alter und Aussehen habe). Dein Freund hat die A***karte gezogen, weil er da in ein Raster fällt. Wenn er da raus kommen will, könnte er es mit Umstyling versuchen. Ich weiß ja nicht, wie er aussieht, aber ich vermute, wenn er sich ein eher konservatives Outfit zulegt, könnte es sein, dass er weniger kontrolliert wird.

Kann er ja mal drauf achten, ob grundsätzlich alle Leute, die wie Migranten aussehen gefilzt werden oder ob es da auch Unterschiede gibt.

Nunja also im Zug zum Beispiel, waren schon noch andere in seinem Alter und dennoch wurde nur er durchsucht.Nach dem motto könnte man ja der Omi von nebenan mal paar Euros in die Hand drücken für einen Kokain Transport und keiner würde es ahnen, wer weiß wie oft sowas passiert und während dessen wird parallel mein Freund kontrolliert. Also mein Freund kann sich nicht vorstellen seine Haafe blond zu färben und seinen Bart würde er auch gerne behalten haha aber danke für deine Mühe und die lange Antwort :)

0
@xyFionaxy

Das hat mit blond färben gar nichts zu tun. Es ist bei Migranten genauso wie bei Deutschen auch: man hat automatisch Kategorien im Kopf. Und die richten sich eben nach dem Aussehen....wie man gekleidet ist, wie der Haarschnitt ist, etc. Ich kann das schlecht erklären, aber es ist für mich auch ein Unterschied, ob ich einen Migranten sehe (oder überhaupt jemanden), den ich auf Grund der Klamotten und des Stylings als "stinknormal bürgerlich" einordnen würde oder ob ich beim Anblick "Ghetto" denken würde. Oder wenn schon Bart: sieht er aus wie ein Hipster oder wie ein Islamist? Oder wie ein Normalo, der eben Bart trägt?

Das ist zwar blöd, dass es solche (Vor-)Urteile gibt, aber die haben wir im Endeffekt alle.Zu wem würdest du dich setzen, wenn du spät abends alleine U-Bahn oder S-Bahn fährst? Ich gucke da schon....lieber zu Frauen als zu Männern. Eher zu der mittelalten Frau mit Kopftuch ("fromme Muslima") als zu der jungen Frau, die irgendwie aussieht, als wäre sie aus dem Ghetto entsprungen (egal welche Ethnie).

Egal wie sehr man von sich selbst behauptet keine Vorurteile zu haben....wir haben alle irgendwelche Kategorien im Kopf. Bei Polizisten kommt die Erfahrung dazu....da darfst auch nicht vergessen, dass die durch ihren Beruf sowieso eher die Kriminellen kennen lernen. Das kann natürlich mitspielen....es gibt Millionen von Leuten mit türkischen Wurzeln in Deutschland. Ein kleiner Bruchteil davon wird kriminell. Du und ich lernen die vielleicht nie kennen oder nur vereinzelt. Bei Polizisten ist es andersrum: die lernen gerade diese Leute kennen. Wenn ich "Migrationshintergrund" höre, denke ich an Kinder im Kindergarten und ihre Eltern (das ist halt meine Erfahrungswelt). Wenn Polizisten das hören, denken sie an das was sie täglich erleben und das ist halt was ganz anderes. Du denkst vielleicht an deinen Freund, der wirklich nett ist.

Wir gehen alle von dem aus, was unseren Alltag prägt.

1
@xyFionaxy

Was den Kokaintransport durch nette Omis angeht: die Omis, die so aussehen als wären sie da unverdächtig, haben oft die Angewohnheit einfach kein Kokain transportieren zu wollen. ^^ Aber ansonsten hast du Recht. ABER: auch das ist nicht ohne Tücken: neben dem Aussehen gibt es auch noch das Raster "Verhalten"....wer wirkt nervös? Nette Omis, die Kokain transportieren, wirken wahrscheinlich nervöser als nette Omis, die das nicht tun. Könnte ihnen also trotzdem passieren gefilzt zu werden....mir auch, weil ich wahrscheinlich panisch wäre, wenn ich so was in der Tasche hätte. :-D

Du brauchst für so was also eine abgebrühte nett aussehende Omi. ^^

1

Naja, samstagsabends wird ein Auto mit zwei oder drei jungen Leuten drin auch öfter von der Polizei zur allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten, als eines in dem eine 50-jährige Person sitzt. Ist das dann Diskriminierung gegenüber jungen Leuten, weil man sie unter Generalverdacht stellt, sie würden z.B. alkoholisiert oder unter Drogenrausch stehen?

Die Polizei hat eben keine andere Wahl, als die Menschengruppen zu kontrollieren, die statistisch gesehen bestimmte Delikte häufiger begehen. Möglicherweise haben sie (je nach Situation) auch eine Personenbeschreibung (z.B. "dunkelhaarig, groß, südländischer Migrationshintergrund") für den konkreten Fall erhalten und kontrollieren deshalb die Leute, die dieser Personenbeschreibung entsprechen.

Wenn Menschen mit türkischem oder arabischem Migrationshintergrund eben überdurchschnittlich oft bestimmte Kriminaldelikte begehen, dann kann das viele Gründe haben (niedriges soziales Milieu, schlechter Bildungsabschluss, schlechte Berufsperspektive, gewaltbeinhaltende Erziehung...) und muss ja nicht automatisch deren eigene Schuld sein oder an deren Genen liegen. Insofern sollte man sich da nicht immer sofort beleidigt/diskriminiert fühlen und in die Opferrolle stellen.

Oft ist der Grund für eine polizeiliche Maßnahme für einen Außenstehenden nicht (gleich) ersichtlich, und / oder erschließt sich diesem nicht. Aber das ist eben so. Du kannst aus deiner Froschperspektive gar nicht wissen, was der Anlass einer Überprüfung ist. Und die Polizei spielt hier sicher nicht den Erklärbär.

Begriffe wie "grundlos" und "ohne Grund" spiegeln genau das wieder. Du kannst nicht wissen, was der Grund ist. Und ganz sicher wird niemand grundlos kontrolliert. Vieles in der Polizeiarbeit geht über Intuition, Riecher und Erfahrung. Aber mit (d)einer vorgefertigten Meinung ist man da nicht neutral.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Ist die Integration der Ostdeutschen in die Bundesrepublik gescheitert?

Der Tag der Deutschen Einheit wird unter höchster Sicherheitsstufe in Dresden gefeiert werden, da man Auseinandersetzungen zwischen Linken und Rechten befürchtet. Wenn nicht innerhalb der Deutschen sozialer Frieden eingekehrt ist, wie sollen da Hunderttausende asylsuchende Migranten bei uns integriert werden?

...zur Frage

Wie Anteil der Migranten im Ehrenamt erhöhen?

Ich lebe in einer agilen, wohlhabenden Umlandgemeinde einer Großstadt mit deutlich über 20.000 Einwohnern. Mehrere Tausend Bewohner kommen aus über 100 Nationen und leben oft schon lange in Deutschland oder sind sogar hier geboren, beherrschen die deutsche Sprache und verdienen im Regelfall vernünftiges Geld. Arbeitslosigkeit und prekäre Niedriglohnjobs sind nicht das große Thema im Ort. Das Miteinander oder auch Nebeneinander funktioniert insgesamt vernünftig.

Mein Mann und ich haben mehrere Ehrenämter, mitunter bei der Bürgerhilfe und der Freiwilligen Feuerwehr. Der Anteil der Migranten ist leider in allen Ehrenämtern, selbst in den Sportvereinen, sehr gering, obwohl jeder Ehrenamtliche, egal welchen Hintergrund und welchen Pass er besitzt, mit offenen Armen empfangen wird. Es ist also keine geschlossene Vereinsgesellschaft von brummigen, verbohrten Ureinwohnern, die sich gegen jeden abgrenzen, dessen Familie nicht schon seit Jahrhunderten hier wohnt. Spricht man scheinbar geeignete, langjährige Mitbürger mit Migrationshintergrund auf ein Ehrenamt an, insbesondere muslimische, winken diese jedoch unisono ab: kein Interesse, man hilft sich nur innerhalb seines Familienclans und nicht "Fremden" oder für die "Allgemeinheit", man verrichtet außerhalb der Familie aus Prinzip keine Arbeiten ohne Entlohnung, mein Mann würde das nicht erlauben usw. Die wenigen Statistiken, die es dazu gibt, bestätigen die Beobachtung.

Was könnten die wahren Ursachen sein und wer hat Ideen, den Migrantenanteil unter den Ehrenamtlichen - auch unter dem Aspekt der verbesserten Integration - zu erhöhen?

      

...zur Frage

Wieso werden getunte Autos mehr kontrolliert als die typische Limousine?

wurde wieder von der Polizei kontrolliert, doch sie haben nichts gefunden :) alles ist eingetragen bzw mit e nummern versehen

warum sind die getunten älteren autos im visier der fahnder?

...zur Frage

Wieso machen mich manche Menschen aggressiv Bruder?

Manche Menschen sind grundlos rassistisch zu mir wegen meiner Hautfarbe. Und ich hab denen nichts getan und bin freundlich und so. Ich mach nichts. Und wieso machen die mich aggressiv 😠

...zur Frage

Habe nem Freund Geld geliehen, er wurde von der Polizei kontrolliert, Drogen sein und mein Geld wurden beschlagnahmt. Kriege ich mein Geld wieder?

...zur Frage

Polizei kontrolliert Ausweis?

Polizei kontrolliert Ausweis dann Zentral im Funk reden später kann ich wieder gehen obwohl ich bekannte bei Polizei bin und habe noch Bewährungszeit?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?