Wieso kompensieren Frauen, den Schmerz ihres gebrochenen Herzens, mit häufigen Partnerwechsel?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke ja! Wir sind eine unmoralische austauschbare gesellschaft. Ich denke frauen suchen darin die bestätigung und erfüllung in was auch immer. Für einen ist Heroin auch wundervoll. Ich habe es noch nie genommen doch man soll angeblich sehr sehr glücklich auf heroin sein und glücklich sein will jeder. Krasses beispiel jedoch finde ich den häufigen partnerwechsel genauso krass. Mein verkehrte welt was solls! Manche Wege sind halt falsch aber manche wollen sie trotzdem laufen. So ist der Mensch

Das Argumentieren Frauen wie folgt: sie wollen sich ablenken.

Der Punkt ist jedoch, dass es vermutlich keine Tätigkeit gibt, die sie an ihren Ex oder sonstiges noch mehr erinnern könnte.

 

Frauen tun es aus dem Grund, dass ihr Selbstwertgefühl angekratzt ist. Sie richten es dadurch wieder auf, dass sie sich durch andere Männer begehrt fühlen und das Gefühl bekommen, macht über sie zu erlangen. Sie haben das dann "in der Hand". Sie können sich küssen, vielleicht bis zum Sex kommen lassen, der Mann "verfällt ihr"...

Das rührt daher, dass die frau in der Gesellschaft mitlerweile gleichbedeutend ranghoch mit dem Mann steht. Es werden auch mehr Männer als Frauen in Ehen geshclagen, und mehr Frauen betrügen Ihren Ehemann als umgedreht. Ja, Emanzipation hat auch ihre dreckigen Seiten und ich denke, dass es ein Gesellschaftsproblem ist, denn:

An meinem oberen beispiel mit dem Selbstwertgefühl findet ja eigentlich eine Tatsachenverdrehung statt. Der Mann will Sex, die Frau ihr Ego zurück. Nun kommt ein Mann an, und will sie quasi nur für eine nacht. Er degradiert sie damit zum Objekt. Die Frau folgt nun ihrem Mittel zum Ziel. Allerdings kommt sie da nicht an, dennd er Mann ist nicht die Bestätigung die sie sucht.

Wie ist denn folgender Gednake: Die Frau sagt NEIN zu allen anderen Männern? Wie hoch würde ihr Ansehen dann wohl steigen? Aber nein, Frauen degradieren sich selbst, um ein Gefühl von Begehrtheit zu erlangen. Ja, eine Komische Gesellschaft!

3

Alter Schwede, man degradiert sich doch heute nicht mehr, nur weil man mit jemandem schläft! Solche Aussagen machen viele Frauen krank! Es reicht doch, dass das immernoch viele Männer und vielleicht mehr noch auch Frauen selbst glauben! 

Natürlich geht es hier um ein gutes Gefühl durch Bestätigung. Eine Frau mit Liebeskummer wird schnell festsstellen, dass ein anderer die Lücke nicht auf dauer ausfüllen kann, Im schlimmsten Fall verletzt sie den anderen.

0
32
@Nuschka162

Jain. Es geht nicht darum, dass die Frau sich degradiert, weil sie mit jemandem schläft. Es geht darum, dass es eigentlich nicht ums "miteinander schlafen" geht.

Ok, anders erklärt: Die Frau sucht Ablenkung, richtig?! Ablenkung vom Partner. Die Frage ist nun, warum kompensiert sie den Verlust des Partners mit anderen Herren? Denn, mal ehrlich wie ich schon sagte: Ein anderer Mann erinnert am meisten an den Exfreund als JEDE andere Beschäftigung.

Sie tut es also aus der Illusion heraus, sich beweisen zu müssen dass sie den Exfreund nicht braucht. Und nur dadurch degradiert sie sich. Sie kommt durch den neuen Mann nicht an ihr Ziel. Der neue Mann vielleicht schon. Aber was ist tatsächlich, wenn die Frau damit Gefühle verletzt?

Egal wie sie es tut, selbst Deine Aussage wirkt, als sei die Frau in dem Moment schlichtweg verwirrt.

 

Kern meiner Aussage war: Die Frau lässt in dem Moment Dinge zu, die sie eigentlich nicht möchte, und von denen sie EIGENTLICH auch weiß, dass sie nicht helfen. Frauen, die immernoch glauben, dass eine wilde Zeit nach der Beziehung helfe um drüber wegzukommen, laufen eines falschen Weges. Und wenn man länger darüber nachdenkt, dann ist das leider wirklich so. Sonst erkläre mir doch, warum eine Frau dies tut. Du kannst ja nicht kritisieren und es selbst nicht besser wissen :D

P.S.: Bestätigung ist genau DAS, was ich oben meinte. Der mann will sex. die Frau Bestätigung. Dazu ist aber kein Sex notwendig. Aber trotzdem tut sie es. warum?!

0

Ich kenne keine einzige Frau (auch keinen Mann), die/ der in einem Partner/ einer Partnerin, Herzensleid in einem "Substitutionspartner" kompensieren konnte. Vermutlich gibt es Menschen, die das versuchen wollen - geschlechtsabhängig ist das sicherlich nicht.

Können "Heteros" andere Männer attraktiv finden?

Die Frage kam auf als ich las, dass ein Hetero der auf eine Frage antwortete Keanu Reeves attraktiv findet.

Sowas habe ich vorher noch nie gehört, eher war es immer so, dass Männer darauf beharrt haben andere Kerle prinzipiell abstoßend zu finden und alles was nicht hetero ist direkt abzulehnen.

Wie ist es wirklich? Finden sie andere Männer attraktiv und geben es nicht zu?

...zur Frage

Nur alleine glücklich?

Sind wir Menschen nur wahrhaftig glücklich, wenn wir allein sind?

Unsere Gesellschaft wird zunehmend von Egoismus getrieben. Die wenigsten Menschen wollen Kompromisse eingehen und sie fühlen sich gestresst, wenn etwas nicht nach ihren Vorstellungen läuft.

Wenn man nun allein wäre, nicht den Ansprüchen anderer gerecht werden müsste, wäre man dann glücklicher?

Viele wünschen sich Zweisamkeit, haben gar Angst vor dem Alleinsein. Dennoch sind sie aber nicht bereit etwas in ihre Beziehungen zu investieren. Ihr Glück steht an erster Stelle.

Im Grunde machen einen Beziehungen doch nur unglücklich. Man ist an jemanden anderen gebunden und muss dessen Bedürfnisse mit einbeziehen. Zwar mögen manche sagen, ihr Partner schränke sie nicht ein. Diesen Menschen schreibe ich aber einfach zu, dass ihnen bestimmte Dinge einfach nicht so viel ausmachen, wie anderen. Sie können sich wahrscheinlich besser an Veränderungen und Spontanitäten anpassen. Vielleicht merken sie auch einfach gar nicht, wie sie sich langsam aber sicher an ihren Partner anpassen und er der König sein kann, der sein Glück klar in den Vordergrund rückt.

Wieso ist unsere Gesellschaft darauf ausgelegt zu heiraten, wenn doch eigentlich nur die Vermehrung und Erhaltung unserer Rasse im Vordergrund steht? Eine Beziehung ist dafür nicht notwendig. Auch Bestätigung sollte man sich selbst geben und nicht von anderen Menschen einfordern.

Wozu ist ein Partner also gut? Wieso können wir uns nicht selbst das geben, was wir von unserem Partner brauchen? Sei es Liebe oder Sicherheit. Wieso legen wir unser "Glück" in fremde Hände und schimpfen dann, wenn diese uns nicht so behandeln, wie wir es gern hätten. Wozu jemand anderen beauftragen uns glücklich zu machen, während von uns gleichzeitig erwartet wird, jenen glücklich zu machen, wenn man das auch selbst übernehmen könnte?

...zur Frage

Warum interessieren sich Frauen, warum Männer sich von ihrer letzten Beziehung trennten?

Wieso interessieren sich Frauen so sehr, warum der Mann sich von seiner Ex trennte? Und umgekehrt überhaupt nicht...

...zur Frage

"Kleine Männer sind der Renner!" Ist da was dran?

"Kleine Männer sind der Renner", meinte eine Bekannte.

Meine Frage richtet sich eher an die Damen. Was meint Ihr?

Findet Ihr kleinere Männer attraktiv?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?