Wieso kommt meine Periode so unregelmäßig?

10 Antworten

Das deine Regelblutung-Periode in den ersten 1-2 Jugend Jahren sehr Unregelmäßig kommt, ist was ganz Normales, den dein Körper braucht ja auch seine Zeit um mit den Hormonellen Umstellungen klar zu kommen.

Den ein Mädchen braucht ja schon einige Zeit bis Sie eine Ausgewachsene Frau ist, da die Pubertät ja viele Körperlichen Veränderungen mit sich bringt.

Zu der Sache wie Pangaea esso gut beschrieben hat, würde ich noch gerne was ergänzendes Dir sagen.

Also, wenn Du deine Regelblutung halt sehr Unregelmäßig bisher hattest und die Kreterin für eine zu seltene Regelblutung (Oligomenorrhoe) Vorliegen, kannst Du auch damit zu einer Fachärztin für Endokrinologie gehen, die eine Spezialsprechstunden für Gynäkologie anbietet.

Da bei einer Fachärztin für Endokrinologie mit den Schwerpunkt Gynäkologie wirst Du dann halt befragt zu deiner ersten und letzten Periode, sowie auch wie lang oder stark die den sei. Man wird Dich vermessen, dein Körpergewicht und Alter dazu schreiben, in der Akte.

Dann wird man bei Dir ein Hormon-Status machen, das bedeutet, das man Dir Blut abnehmen wird, das sind wenige kleine Röhrchen für verschiedene Blutbilder. Die befunde bekommst Du meist ein paar Wochen später gesagt und deine Hausärztin per Post zu gesendet.

Meist erfolgt dann ein weiterer Termin mit Besprechung der Laborwerte und was man Dir aus Medizinischer Sicht also für Dich Verordnen würde, damit deine Periode dann auch Regelmäßiger dann werden kann.

Meist werden Dir dann bestimmte Hormone Verordnet, die für ein Regelmäßigen Zyklus sorgen bei Dir, wenn Du vorher ein Unregelmäßigen Zyklus hattest.

Ich hatte zwar Nicht so wie Du mit Oligomenorrhor-zu seltene Regelblutung zu tun, doch auch zu Anfang damals etwas Probleme gehabt mit meiner Regelblutung, das hat man bei Mir damals auch mit einer bestimmten Pille hin bekommen das ich ein Regelmäßigen Zyklus bekommen habe.

Klar, kann es auch Andere Gesundheitliche Gründe und Ursachen dafür geben, die für eine Unregelmäßige Periode sorgen können, das kommt bei manchen Erkrankungen sogar häufiger vor als so manche Lady es denkt.

Sogar manche Medikamente können ein negativen Einfluss auf deine Periode haben, weil Sie den Hormonstoffwechsel behindern oder sogar stören, so das die Periode dann nicht regelmäßig kommen kann.

War auch zu dünn als Mädel und halt sehr groß, da Ich meine Periode nach meiner Magenschleimhautentzündung inklusiv Magersucht-Ende, erst bekommen habe.

Klar, war Ich auch damit zu einer Frauenärztin gegangen, doch die konnte mir nicht so gut helfen wie eine Fachärztin für Endokrinologie mit den Schwerpunkt Gynäkologie, weil es tatsächlich an mein Hormonen und Anderen Blutwerten lag, weshalb es bei mir Damals nicht so einfach war ein Regelmäßigen Zyklus zu bekommen. Das dauerte bei mir länger als 9 Monate, bis zu einer Normalen Periode zu bekommen.

Außerdem ist es echt nicht Schlimm zu einer Frauenärztin hin zu gehen, wenn man vorher noch nie da gewesen war, es wird Dir alles erklärt und Angst haben musst Du echt nicht. Da die auch über den Innenultraschall halt ein Kondom machen und Gleitgel tun, damit es Dir nicht weh tut, falls ein Innenultraschall erforderlich bei Dir sei.

Jetzt wo ich also Erwachsen bin als Frau habe ich damit kein Problem mehr, weil Ich es gut mit Medizinischer Hilfe hin bekommen hatte, das mein Zyklus Regelmäßig geworden ist.

Auch wenn ich als Erwachsene Frau weiterhin in einer Fachklinik für Frauen, in Endokrinologischen Behandlung bin, hat es so Nichts mit meiner Periode zu tun, sondern weil Ich eine seltene Stoffwechselerkrankung habe und nicht Richtig zunehmen kann, aus verschieden Gründen. Doch bin sehr gut eingestellt und kann mich echt nicht Beklagen, ganz im Gegenteil den Ich kann mich seit der Behandlung wieder total gesund fühlen, auch wenn Ich Regelmäßig meine Medikamente dafür einnehmen muss, stört es mich so Selber nicht.

Der Vorteil bei einer Fachärztin für Endokrinologie mit Gynäkologie-Sprechstunde sei, das die auch oft die Möglichkeit haben Gynäkologische Untersuchungen noch zu machen, wenn es erforderlich sei, neben den Normalen Endokrinologie-Behandlungen.

Doch das musst Du für Dich entschieden oder besser gesagt deine Eltern, wie Sie Dir am besten damit helfen können oder möchten.

Also Traue es Dich einfach dein Eltern zu sagen, weil mit 13 Jahre, wirst Du alleine bestimmt nicht zu einer Fachärztin gehen dürfen, weil Du ja noch nicht Volljährig bist und das Fürsorgerecht halt noch bei deinen Eltern liegt.

Ich hoffe Dir so ein wenig deine Sorgen und Ängste damit etwas weniger geworden sind, was die Ärztliche Behandlungen betrifft für Dich als Mädel und es Dir auch etwas vielleicht helfen wird, das der Facharzt-Besuch für Dich nicht zum Problem wird. Ich wünsche Dir viel Erfolg und alles gute für deine Behandlung.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo Hanna590

Das ist in den ersten Jahren normal und da brauchst du dir keine Sorgen  zu machen, denn dein Körper muss sich  erst an die neue Situation   gewöhnen. Es wird noch einige Zeit dauern bis  du deine Tage halbwegs regelmäßig   bekommst.  Es kann Monate dauern bis du deine nächste  Regel bekommst. Durch   Stress,  Schichtarbeit, Urlaubsreisen etc. kann der  Zyklus aber auch später immer  mal wieder  aus dem Takt geraten. Ein Besuch beim Frauenarzt  ist nicht notwendig.  Wenn sich das mit 17 noch nicht gegeben hat dann solltest du einen Frauenarzt  aufsuchen.

Liebe Grüße HobbyTfz

Woher ich das weiß:Recherche

Unregelmäßig ist eine Sache, aber nur 6 Blutungen in anderthalb Jahren erfüllen die Kriterien einer Oligomenorrhoe (zu seltene Regelblutungen).

Da würde ich dir dringend empfehlen, mal zu einer Frauenärztin zu gehen. Die kann dir Blut abnehmen und die Hormonspiegel bestimmen.

Du brauchst keine Angst zu haben, sag ihr einfach, dass du noch niemals vorher bei einer Frauenärztin warst - dann wird sie dir alles erklären. Du bist ja nicht das einzige junge Mädchen, das solche Probleme hat; die Frauenärztin kennt das.

Am Anfang sind Schwankungen normal, weil sie das erst Mal einpendeln muss.

Später sind Gründe:

  • Stress
  • Gewichtsschwankungen
  • starkes Untergewicht

Aber auch Medikamente können ein Grund sein, im Grunde alles, was deinen hormonellen Haushalt durcheinanderbringt.

Ganz am Anfang wäre es"normal"in Deinem Alter,nach so langer Zeit müsste es sich aber eingependelt haben,es sei denn Du hast starkes Untergewicht,was auch zum Ausbleiben der Periode führen kann. Vielleicht solltest Du einen Besuch beim Gynäkologen doch mal in Betracht ziehen.LG

Was möchtest Du wissen?