Wieso kommen immer diese fruchtfliegen wenn ich einen wein öffne?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Trauermücken und Fruchtfliegen sind aber völlig verschiedene Arten. Fruchtfliegen reagieren auf wein, weil sie den Geruch mit überreifem, angegorenen Obst verbinden. Solches Obst benötigen sie für ihre Fortpflanzung, da sich darin bzw. daran ihre Larven entwickeln. Trauermücken hingegen reagieren nicht auf Wein, Obst oder Essig, da sie für die Larvenentwicklung nicht auf Obst angewiesen sind. Wenn sich in Deiner Wohnung irgendwo Fruchtfliegen aufhalten, dann sind sie natürlich sofort da, wenn irgendwo reifes Obst oder Fruchtsaft oder Wein herumsteht. Damit lassen sie sich auch leicht anlocken und bekämpfen. Ein paar Tropfen Spülmittel in eine Mischung aus Wein und Wasser, damit die Oberflächenspannung herabgesetzt wird und schon ertrinken die Obstfliegen in der Mischung. Bei Trauermücken jedoch hilft dieses Hausmittelchen nicht,. da sie sich nicht für die Flüssigkeit interessieren.

diese fligen kommen wen du eine flasche wein öffnest? dann sitze die irgendwo in deiner wohnung.. -- in ecken, lebensmitteln, hinter schränken..

gründlich alles putzen..

bei mir kommen fliegen wenn ich ne flasche wein ne woche offen rumstehen lasse.. aber sonst nicht.. also da stimmt irgendwas nicht

GUT DAGEGEN, und einfach da aufstellen wo sie sich SAMMELN.... ;D


http://de.wikipedia.org/wiki/Taufliegen

nicht zu hohe kleine Schale oder Glas •ca. 1 Teil Essig •ca. 3 Teile Fruchtsaft •ca. 2 Teile Wasser •ein Tropfen Spülmittel

zumindest scheinen sie sich nun doch noch eventuell NÜTZLICH zu machen

http://www.swr.de/swr2/wissen/fruchtfliegen-krebs/-/id=661224/did=12811264/nid=661224/ptfmki/


Die "Kleine Essigfliege" (Drosophila melanogaster)

In Mitteleuropa gibt es sieben Essigfliegenarten. Die bei uns bekannteste ist die "Kleine Essigfliege" (Drosophila melanogaster). Die meisten nennen sie Essigfliege oder Obstfliege, aber auch die Bezeichnungen Fruchtfliege oder Taufliege sind nicht unüblich.

Die Essigfliegen haben einen schwebenden Flug, aus dem sie sich plötzlich und unvermittelt auf einen Gegenstand fallen lassen können.

Insbesondere bei massenhaftem Auftreten sind sie sehr lästig, richten aber keine nennenswerten Schäden an, wenn man vom beschleunigtem Verderben von Lebensmitteln durch Keimverschleppung einmal absieht.

Essigfliegen sind kleine, 2 bis 4mm lange Fliegen mit gelbbrauner Färbung. Einige Arten haben roten Augen und/oder schwarze Hinterleibsringe. Die Maden sind weißlich, von gedrungener Gestalt und bis zu 6mm groß und die dunkelbraun gefärbte Tönnchenpuppe kann eine Länge von 4mm erreichen.


Woher kommen die Essigfliegen?

Vor allem im Spätsommer und Herbst kommen sie regelmäßig in und an Häusern vor. Man trifft sie in Wohnräumen, Küchen, im Keller, in Viehställen und auf Toiletten. Besonders anfällig für den Obstfliegen-Befall sind obstverarbeitende Betriebe.

In Wohnungen liegt die Ursache meist an offen stehendem, reifen Obst oder an Gießwasser in Blumenuntersetzern. Oft werden die Essigfliegen schon mit reifen Früchten vom Einkauf mit nach Hause gebracht. Aber auch Regenrinnen, die mit Laub verstopft sind, verunreinigte Gullies oder flache bzw. verstopfte Rohre, in denen Wasser stehen bleibt, sind ideale Brutstätten. Generell kann man sagen, daß sich die Fliegen überall dort wohlfühlen, wo feuchte pflanzliche Stoffe verfaulen oder gären.

Durch den Geruch der faulenden und gärenden Pflanzenstoffe, sowie von Essig- und Milchsäuren werden sie angelockt. Sie fliegen weite Strecken, auch gegen den Wind.

Die Haut von Früchte vermag die Essigfliege nicht zu durchdrungen, deshalb sucht sie Risse oder Einstichstellen anderer Insekten. Essigfliegen ernähren sich nur von feuchten Nahrungsmitteln, wie frisches oder eingemachtes Obst, Gemüse, vergärenden Säften, wie Wein, Essig, Bier, Obstsaft bzw. Fruchtsäfte, Molkereiprodukten und faulendem Pflanzenmaterial, wie es z.B. auf Komposthaufen vorkommt. Sie ernähren sich insbesondere von den sich dabei entwickelnden Hefen. Trockenobst wird von den Tieren normalerweise nicht angefallen, es sei denn es wird angefeuchtet


Entwicklung und Fortpflanzung

Dort, wo die Essigfliegen Nahrung finden, legen sie auch ihre Eier ab. Mit der Eiablage werden dann auch Bakterien, Hefepilze, Schimmelsporen oder Essigälchen verschleppt, so daß befallene Nahrungsmittel schneller als gewöhnlich verderben.

Die Entwicklung der Essigfliege erfolgt sehr schnell. Unter günstigen Umständen dauert sie nur 14 Tage. Eine Essigfliege lebt ca. 3 bis 4 Wochen und legt in dieser Zeit bis zu 350 Eier ab. Bereits nach einem Tag schlüpfen die Larven. Nach 4 bis 5 Tagen sind sie erwachsen und verpuppen sich. Nach einer Woche können die Essigfliegen im günstigen Fall schon vollständig ausgebildet sein. Einen Tag später beginnen sie mit der Eiablage. Bei 20 °C beträgt das Generationsintervall etwa 30 Tage, bei 25 °C halbiert sich diese Tageszahl bereits. Bei sehr hohen Temperaturen, wie sie oft im Sommer herrschen, kann dies u.U. noch schneller gehen.

Erwachsene Fliegen haben im Sommer eine Lebensdauer von etwa 45 Tagen. Die letzte Generation überwintert an frostfreien Plätzen, wie z.B. in Kellern, auf Müllhalden, in Tresterhaufen oder unter faulen Früchten bei Obst- oder Weinbaubetrieben oder in Komposthaufen. Quelle hotblogantiville

LG

0
@SAMNANG

Reiche mal noch nach Vorbeugung

Bei kalten Temperaturen, also unterhalb von 10° C findet keine Entwicklung der Fliegen statt. Aus diesem Grund ist es angebracht, alles Obst, das dieseTemperaturen verträgt, im Kühlschrank zu lagern.

Um zu vermeiden, daß der Abfallbehälter zur Brutstätte wird, sollte man die "Grünabfälle" getrennt sammeln und bis zum Hinausbringen in einem geschlossenen Behälter aufbewahren. Leere Wein-, Bier- und Saftflaschen, gut ausspülen, damit sich in den Getränkeresten keine Larven entwickeln können. Dasselbe gilt für leere Fruchtsaft- und Milch-Tetrapacks.

Teilweise wird empfohlen, alles Obst heiß abzuwaschen, bevor man es in eine Obstschüssel legt. Damit würde man eingeschleppte Fliegeneier/-larven entfernen. Inwieweit dies aber dem jeweiligen Obst zuträglich ist und dessen Haltbarkeit beeinflußt, hängt sicherlich vom Einzelfall ab.

Um zu verhindern, daß beim Lüften Essigfliegen von draußen hereinkommen, kann Insektengitter mit einer Maschenweite von 0.6 x 0.6 mm an den entsprechenden Fenstern verwendet werden.

Um auch im Außenbereich die unkontrollierte Vermehrung der Obstfliegen einzudämmen, hilft es, Mülltonnen regelmäßig zu reinigen, den Bioabfall kühl zu lagern und mit geeigneten Einstreulagen zu versehen. Ebenso sollte man darauf achten, daß die Abflußrohre und Gullies nicht verstopft und Laubfrei sind und Wasser überall ungehindert abfließen kann.

*Quellen u.a.

.kombu.de/fliegen.htm esol.at/Schadlinge essig.at - Die Bekämpfung der Essigfliege .stzh.ch - merkblaetter/schaedlingsbekaempfung .chefkoch.de - Forum .gofeminin.de*

1

Was möchtest Du wissen?