Wieso kommen die Menschen bei heiklen Fragen immer mit den gleichen Antworten?

... komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Stimmt, die meiste von dem, was Menschen zu "wissen" glauben, haben sie von Anderen übernommen und geben es wieder an Andere weiter, ohne es je durch eigene Beobachtungen zu überprüfen und im eigentlichen Sinne zu lernen. Das kann auch kaum anders sein, weil einerseits der persönliche Erfahrungshorizont des Einzelnen zu begrenzt ist, als daß jeder jeder Information selbst auf den Grund gehen könnte, aber andererseits jeder mehr Wissen benötigt, als er selbst zu gewinnen oder nachzuprüfen imstande wäre. Deshalb versucht jeder, so gut es ihm gelingt, sich auf ein Netzwerk des Vertrauens zu verlassen. Das ist auch in den Naturwissenschaften nicht anders.

Daß auf solche Netzwerke nicht unbedingt Verlaß ist, ist nichts Neues. Schon in der Bronzezeit wurden Gesetze erlassen, die dazu ermahnten, über Mitmenschen keine Unwahrheiten zu behaupten (2. Mose 20,16). Dazu kommt, daß die Informationen, die man bekommt, ohnehin widersprüchlich sind und wir nicht leben können, ohne die kognitiven Dissonanzen auszuhalten, die das unvermeidlich verursacht. Sie alle aufzulösen, dazu hat keiner von uns die Mittel und die Zeit. Es ist daher ganz normal, daß Menschen es ablehnen, wenn jemand sie auffordert, jetzt dieser oder jener Frage nachzugehen. Wieso sollen sie über jedes Stöckchen springen? Ob die Erde Kugel oder Scheibe ist, spielt für das Alltagsleben der wenigsten von ihnen irgendeine Rolle, und so ist es naheliegend, sich auf  die Mehrheitsauffassung zu berufen, um lästige Besserwisser loszuwerden wie Missionare an der Wohnungstür.

Soviel zu Deiner Frage. Nun zu den sog. Verschwörungstheorien.

Für die Menschen, die für kognitive Dissonanzen empfindlicher sind als der Durchschnitt, und die unter den Widersprüchen, offenen Fragen und Vertrauensverlust wirklich leiden, ist das ein ernstes Problem. Für Leute, die hiervon betroffen sind, ist die Suche nach alternativen Wegen, die Welt zu verstehen, die logische Konsequenz. Und das ist völlig in Ordnung. Solche Leute sind es, die schneller als andere merken, wenn an den offiziellen Wahrheiten etwas faul ist. Solche Leute waren es, die im 16. Jahrhundert das geozentrische Weltbild abgeschafft haben, die in Nachkriegsdeutschland das Schweigen über die Naziverbrechen gebrochen haben, die verhinderten, daß der Contergan-Skandal vertuscht wurde, die die Watergate-Affäre ans Licht brachten, und die Kennedy-Mord und Oktoberfest-Attentat immer noch nicht auf sich beruhen lassen.

Nun liegt es auf der Hand, daß der Erfolg solcher Fragensteller besonders den Leuten mißfällt, denen an der Unantastbarkeit offizieller Wahrheiten etwas gelegen ist. Es liegt nahe, daß nach Methoden gesucht wird, ihre Tätigkeit zu erschweren und ihre Ansichten im Mißkredit zu bringen. Sie als "Verschwörungstheoretiker" zu etikettieren, ist nur ein erster Schritt. Der zweite Schritt ist aufwendiger, aber er ist es, der diesem Etikett erst zur vollen Wirksamkeit verhilft: Man muß für die Verbreitung von Verschwörungstheorien sorgen, die (a) genug oberflächliche coolness haben, um unter gelangweilten, ungebildeten Kids rasche Verbreitung zu finden, und (b) so dumm sind, daß man nicht nur ihre Anhänger, sondern mit ihnen alle Vertreter von "Verschwörungstheorien" in die Idioten-Ecke stellen kann. Meiner Meinung nach ist die "Verschwörungstheorie" mit der flachen Erde ziemlich sicher ein Teil der Verschwörung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mulano
16.10.2016, 20:53

Ob die Erde Kugel oder Scheibe ist, spielt für das Alltagsleben der wenigsten von ihnen irgendeine Rolle

Spielt sehr wohl eine Rolle, denn wenn es so wäre werden wir wissentlich belogen über die tatsächliche Gestalt der Erde. Das wäre ein grober Vertrauensbruch.

0

Also wenn man etwas finden will, dann findet man es, du zb willst von dir aus, einer widersprüchlichen durch fakten leicht widerlegbaren theorie glauben schenken, jeder der dir widerspricht steht unter hypnose einer weltverschwörungsmacht, fakten oder beweise interresieren dich nichtmal, du diskreditierst alles von vorne herein damit um dir so deine sicht weiter zu sichern! Dabei bist eigentlich du der der volkommen festgefahren ist, denn du siehst die welt nicht wie sie ist, sondern wie du sie sehen willst, und sehen willst du sie so wie einige trottel dir das mit ihrem halbwissen in ihren youtubevideos verklickern! Das ist nicht böse gemeint, ich bin eine zeitlang die selbe schiene gefahren wie du, daher habe ich auch erfahrung damit, es ist ein teufelskreis, jeder der dir widerspricht wird als unwissend betitelt, jeder der dir das richtig erklärt im tv oder in dokus als mitverschwörer und jeder der selbst plan davon hat, den siehst du als geblendet an, wie willst du eigentlich noch die wahrheit erkennen, wenn du dich schon lange entschieden hast was du denken willst und ich sage dir, das die erde flach ist, ist so ausgeschlossen wie fliegende Pinguine xD lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das machen die nicht immer, bzw.  bei "heiklen Fragen", sondern nur, wenn sie mit verschwörungstheoretischem Schwachsinn (flache Erde, Chemtrails, ....) konfrontiert werden.

Die meisten Menschen sind nämlich in der Lage selbständig zu denken und Unsinn als Unsinn zu erkennen.

Die "immer gleichen Antworten" kommen im Gegenteil von den Vertretern dieser kruden Theorien. Beweise sind grundsätzlich gefälscht und wissenschaftliche Studien von dunklen Mächten, die es teilweise nur in anderen Verschwörungstheorien gibt (geheime Weltregierung, Bilderbergkonferenz, Illuminaten, ...), finanziert.

Und in Zeiten von Youtube kann man mit der Volksverdummung auch noch prächtig Geld verdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vitus64
15.10.2016, 22:08

Und dann auch von mir die Frage, welche Verschwörungstheorien sich denn als wahr herausgestellt haben sollen.

3

Hallo!

Wenn die Erde eine Scheibe wäre warum sollten es die Wissenschaftler den Menschen vorenthalten, mit welcher Begründung?

Man spricht immer davon das die modernen Wissenschaftler festgestellt haben das die Erde rund ist.

Die Menschen in der Antike waren aber auch nicht dumm!

Die Griechen sollen schon den Umfang der Erde fast auf den Kilometer genau berechnet haben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eratosthenes#Bestimmung\_des\_Erdumfangs

Natürlich geht es nicht ganz genau, weil die Erde ja durch die Fliehkraft der Erdumdrehung nicht ganz rund ist, sondern eher oval zum Äquator hin und dazwischen Berge und Meere liegen, sodass das Ergebnis ein wenig abweicht, je nach dem von wo man aus misst.

Zumindest kann man nicht behaupten, dass das eine moderne Erkenntnis ist, sondern das wahrscheinlich viele Forscher aus verschiedenen Epochen schon darauf gekommen sind, weil es einfach logisch ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das was du sagst stimmt bei einigen Themen sogar, die Form der Erde als Beispiel zu nehmen ist hier allerdings vollkommen fehl am Platz. Dass die Erde nicht flach ist, ist bewiesen und mit diesem Beispiel ziehst du dich eher selbst ins Lächerliche und bestätigst damit auch noch die Menschen, die nur der Masse glauben in ihrem Weltbild. Diese denken dann nämlich, dass Leute die heikle Themen wirklich hinterfragen nur Schwachsinn reden, weil sie zum Beispiel  auch glauben die Erde sei flach. Und die Behauptung, die Erde sei flach IST Schwachsinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiWang
21.04.2017, 17:48

Wieso ist es Schwachsinn, weil wer das sagt? Ich glaube Fakten und Tatsachen, ich habe mich selbst damit befasst und das intensiv und habe von beiden Seiten die Wahrheiten gelesen und am Ende kam ich zu dem Schluss das die Erde flach ist. Es ist nicht mein Problem das Menschen z.B ein hartes Thema wie die Erde nicht anerkennen wollen da es ja nur die eine Warheit gibt.

0

Es gibt hierfür i.A. drei völlig unterschiedliche Gründe:

  • Man kann verbohrter, völlig unbelehrbarer Fanatiker sein.
  • Man kann Politiker sein (oder Lobbyist) und sich bestimmter Ziele wegen selbst einreden, dass wahr sei, was gar nicht wahr ist.
  • Man kann davon überzeugt sein, dass man in einer wichtigen Sache Recht hat (Wahrheit kann nicht verhandelbar sein, da sie sonst ja zu Unwahrheit würde).
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"So viele Verschwörungstheorien bewahrheiten sich"

Mag sein, die Flat-Earth-"Theorie" ist aber falsch und das wird auch so bleiben.

Hast du schon mal ein Schiff bspw. beobachtet wie es gen Horizont segelt?

Siehste Beweis für die Erdkrümmung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mulano
16.10.2016, 20:56

Na ja es wird behauptet das die Erde ein Rotationsellipsoide sei wegen der Geschwindigkeit der mit der sie sich dreht. Rechnet man ein paar Millionen Jahre weiter könnte daraus eine Scheibe entstehen, sollte sie noch keine sein ;)

0
Wieso denkt man selbst nicht nach und gibt sich und 
dem Thema eine Chance?

Das solltest du dich zuerst fragen.
Die "Masse" glaubt dies nicht, sie weiß es - es ist kein "Thema" mehr.
Wenn ein Spinner gesichertes Wissen (auch durch Erfahrung, nicht nur theoretisch) hinterfragt so ist er eben ein Spinner der sich wichtig machen will.

die Menschen wollen es nicht wahr haben 

Nein, die Spinner wollen es nicht wahr haben. Diese belegen nie was sondern bezweifeln nur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja es ist echt schade, dass sofort darüber gelacht wird. Aber ich glaube daran, dass die Erde flach ist, mein Vater hat es selber eforscht (auch garnicht so schwer) und es gibt so viele Argumente, die dafür sprechen. Forsche am besten selber und ganz ehrlich, hast du schonmals mit deinen eigenen Augen eine Krümmung gesehen (Abgesehen von Fotos die uns täuschen)?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du jemandem erzählen willst, dass die erde flach sei, wird man dich für einen idioten halten, nicht mehr, nicht weniger.

ich bezweifle, dass sich eine nennenswerte zahl von verschwörungstheorien bewahrheitet hat. es gibt ja zu nahezu allen geschehen eine passende verschwörungsgeschichte.

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also das die Erde flach sei ist keine heikle Frage.. Das ist purer Schwachsinn.. Warum dauert denn ein Flug von der Westküste der USA nach Japan weniger als ein Flug von der Ostküste der USA nach Europa? Wenn die Erde flach wäre dann müsste ein Flug von der Westküste der USA nach Japan länger und nicht kürzer dauern als von der Ostküste aus.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo LiWang,

Was schreibst Du da für einen Unsinn? Die Erde ist eine Scheibe? Nein, sie ist innen hohl, und in geraden Jahren leben dort Dinosaurier und in ungeraden vergnügen sich dort die Nazis! Was findest Du an dieser Frage heikel? Da findet unter Wissenschaftler jedes Jahr eine neue Abstimmung über die neuesten Ideen statt. So fundamentale Fragen kann masn nicht grundsätzlich klären. Jeder empfindet das anders!

finde der Song erklärt alles,

viel Spaß beim Hören

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht alle sind so☝ Das sind dann größtenteils nur Mitläufer...
Aber es gibt doch auch Menschen, die auf ihren eigenen Beinen stehen, und immer ihre Meinung sagen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein wissenschaftlich belegter Fakt gleicht einem Gesetz. Hier sind keine Spekulationen mehr nötig.

Deshalb bekommst du überall die gleiche Antwort, wenn du fragst, ob die Erde eine Scheibe ist.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mulano
16.10.2016, 21:04

Wissen welches man für sicher glaubt sollte auch immer mal wieder hinterfragt werden.

0

Naja, ich weiß nicht, ob die Form der Erde da ein perfektes Beispiel ist. Schließlich ist sowas ja bewiesen. Sonst würde man ja runterfallen, wenn man zu weit mit dem Schiff fährt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimeosciIlator
15.10.2016, 21:29

Runterfallen kann man auch wenn man auf einen Baum klettert - also muss die Erde eine Scheibe sein...jawoll ! :>

2
Kommentar von mulano
16.10.2016, 20:59

Die natürliche Begrenzung des Südpols der sich bei den Flatearthern um die Erde erstreckt verhindert dies.

0

Naja weil sie es als die Wahrheit erachten.

Wenn ich dich frage, was ist 2 + 2?

Dann wirst du auch immer mit der gleichen, vorgefertigten Antwort kommen - 4.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kindgottes92
15.10.2016, 21:17

Seit wann ist 2+2=-4? 

0

Ja als erstes wird einfach mal darüber gelacht, was schade ist. Mein Vater hat das selber erforscht und kam zum Schluss, dass die Erde nur flach sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage, ob die Erde rund ist oder flach, ist keine "heikle" Frage. Die Erde ist rund, das ist bewiesen. Wer ernsthaft behauptet, die Erde sei flach, ist ein Spinner. Von den Flatearthern kommen immer die gleichen vorgefertigten Argumente, und es scheint sie nicht zu interessieren, dass ihre angeblichen "Beweise" Unsinn sind und widerlegt wurden.

So viele Verschwörungstheorien bewahrheiten sich

Welche denn z.B.?

Das trifft auch auf andere heikle Themen, die Masse glaubt an das was
die Masse glaubt aber auch nur, weil einpaar Menschen es ihnen
eingetrichtert hat. Wieso kommen stehts die selben Argumente und nie
eigene ?


Welche anderen Themen z.B.?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso kommen stehts die selben Argumente und nie eigene ? Wieso denkt man selbst nicht nach und gibt sich und dem Thema eine Chance?

Das kann man sich bei vielen Verschwörungstheoretikern auch fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?