Wieso können viele Menschen einem nicht in die Augen gucken?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Vielleicht ist die Ursache viel älter als man glauben mag: dem Gegenüber direkt in die Augen zu sehen, ist eine "Angriffsvorbereitung", die nur teilweise entschärft als "offen friedlich ansehen" angewendet wird. Jemand der sich unterlegen fühlt oder keinesfalls aggressiv erscheinen will (auch unbewusst), vermeidet einfach den Blickkontakt. Das sind Erkenntnisse der vergleichenden Verhaltensforschung (Ethologie).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seelsorge
11.11.2015, 09:21

Interessant ...

0

Darüber brauchst du nicht sauer sein. Die Menschen sind zunehmend egoistischer und oberflächlicher geworden. Die Medien haben auch großen Einfluss auf die toten Fische, die mit dem Strom schwimmen, und glauben, dass sie was Besseres sind. Lass es dir gutgehen, und freue dich lieber darüber, dass du da nicht mitschwimmst. Liebe Grüße💖

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schaue Menschen gerne in die Augen. Nur wird das bei mir schnell zum Starren, weshalb ich für zwei Sekunden zu meinem Gegenüber sehe und meinen Blick wieder abwende. Meist ist es auch so, dass wenn ich zu ihm schaue, er woanders hinguckt und wenn er schaut, habe ich wieder meinen Blick wo anders. Kann an unterschiedlichen Gründen liegen und sollte nicht zu sehr zu Herzen genommen werden. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dich jemand nicht anguckt, wenn du ihn grüsst, das muss nichts mit schlechtem Benehmen zu tun haben und ist auch sicher nicht gegen dich persönlich gerichtet. Manche Leute sind einfach in Gedanken, haben andere Sachen im Kopf oder haben es eilig. Sie meinen , es reicht, wenn sie dich zurückgrüssen. So waren sie zumindest nicht unhöflich......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schaue anderen Menschen beim Reden ungern in die Augen, weil ich mich unwohl fühle.
Muss nicht immer daran liegen, aber es gibt Menschen, die das einfach nicht können.
Aus verschiedenen Gründen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seelsorge
11.11.2015, 09:21

Warum fühlst du dich unwohl? Beschreib das mal....

0
Kommentar von LoreNom
11.11.2015, 13:47

Ich bin sozial irgendwie nicht so bewandert. Es fällt mir schwer mit anderen zu reden und ich ziehe es vor, alleine zu sein. Meine Reaktionen in einer Konversation mit einem anderen Menschen sind oft unpassend. Ich kann sowas auch nicht locker angehen. Ich bereite jeden Satz, den ich sage, in meinem Kopf vor. Präge ihn mir ein. Das ist in keinem Falle Unhöflichkeit meinerseits. Oftmals begrüße ich Fremde mit einem Lächeln und einem "Hallo". Ich antworte auch auf solche Grüße. Ich mag es bloß nicht, anderen in die Augen zu sehen. Das wird schnell zu Gestarre. ^^" Besser kann ich das nicht erklären, tut mir Leid.

0
Kommentar von Seelsorge
11.11.2015, 23:53

Ok danke

0

Kennst Du Autisten? Die sind ganz eigenartig. So wie ich zum Beispiel.

Ich kann mich nicht auf das Gespräch konzentrieren, wenn ich jemanden dabei ansehen soll. Will ich also wissen, was der andere mir erzählt, muss ich meinen Augen erlauben, irgendwohin abzudriften.

Tue ich das nicht, würdest Du mir sicherlich vorwerfen, daß ich Dich nicht ernstnehme, weil ich auf eventuelle Fragen im Gespräch nicht antworten kann, da ich schlicht nicht weiß, worum es geht. :(

Bei dem so gerne überschätzten künstlichen Sozialverhalten sollte man nicht zuviel von anderen erwarten. Dann können sie einen auch nicht enttäuschen... Authentizität sollte eigentlich auch wichtiger sein.

Und wie hohl so manche Höflichkeitsfloskel sein kann wirst Du schon noch selber feststellen, wenn sie von Leuten kommen, die nachweislich von Dir nicht gerade begeistert sind.

Heutzutage sollte man doch in der Lage sein, zu akzeptieren, daß Menschen individuell sind. Solange keine beleidigenden Sprüche oder schlimmeres kommt kann man dem anderen doch ruhig einfach mal unterstellen, nicht unsozial zu sein.

Das wäre zumindest Leuten wie mir gegenüber einfach nett. ;)

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seelsorge
11.11.2015, 13:27

Klar ich hab auf jeden Fall Verständnis für deine Situation und für jeden der an dieser Krankheit leidet, jedoch kann ich mir nicht vorstellen dass so viele Menschen Autisten sind.
Auch mit der Begründung der Individualität bin ich nicht ganz einverstanden, es mag ja sein dass jeder Mensch für sich ein Individuum darstellt aber es gibt und gab Verhaltensregel dir zum sozialen Leben der Menschen dazu gehören wie das Amen in der Kirche.

1

Hallo, ich empfinde es genauso. Auch wenn man guten Tag sagt und jemanden zunickt, und keine Reaktion kommt.........das ärgert mich. Ich denke dann, ich war vielleicht zu leise, oder die Leute mit den Gedanken woanders, oder sie  haben es nicht nötig einen Gruß zu erwiedern.

Freundlichkeit, Rücksichtnahme und Achtung/Toleranz den Mitmenschen/Andersdenkenden nimmt immer mehr ab, leider......

Woran es liegt? An der schnelllebigen Zeit? An mangelnder Kinderstube?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bonbonglas
11.11.2015, 12:45

"Freundlichkeit, Rücksichtnahme und Achtung/Toleranz den Mitmenschen/ Andersdenkenden nimmt immer mehr ab, leider......" Es gibt Menschen, die verhalten sich anders als "gemäß Knigge", weil sie sich über die Sinnhaftigkeit solchen Verhaltens lange Gedanken gemacht und deshalb beschlossen haben, sich eben nicht so zu verhalten, wie es "allgemein guter Ton" ist. Wie sieht es da mit deiner Toleranz gegenüber Andersdenkenden aus? Ich glückwünsche z.B. niemanden zum Geburtstag. 1. Müssten in meinen Augen dafür die Eltern beglückwünscht werden, 2. bleibt die Ehrlichkeit dieses Glückwunsches auf der Strecke, wenn man es einfach tut, weil es auf dem Kalender steht und drittens finde ich diese Geschenkekonvention irre. Entsprechend haben Menschen eben ihre Gründe, warum sie das und jenes nicht machen. Wenn du dich dadurch persönlich angegriffen fühlst, liegt der Fehler mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht bei demjenigen, der dir nicht in die Augen geschaut hat...

1

Ich denke auch mangelndes Selbstbewusstsein aber auch die Angst davor, was deine Augen "sagen" könnten. Habe ich zumindest so schon erlebt.

Woher die soziale Ignoranz kommt, da sage ich nur: Smartphone, ständig im FB oder whatsapp am Tipseln, denn anscheinend spielt sich da ja das reale Leben ab -.-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ein Mensch nicht einem anderen Menschen nicht in die Augen schauen kann, muss es nicht zwangläufig böse oder oberflächlich gemeint sein. Es kann verschiedene Gründe haben: Derjenige, der nicht in die Augen schauen kann, hat es nie gelernt, einem anderen in die Augen zu schauen, er oder sie ist schüchtern oder fühlt sich bedroht, wenn der andere "starrt", ist verträumt und so weiter.

Es gibt Menschen, die einem anderen Menschen nicht in die Augen schauen können, sind aber sehr tiefgründig, sehr hilfsbereit, kann aber wirklich sein, dass es desinteresse ist. Daher kann man das nicht verallgemeinern, sondern es hängt von Person zu Person, von Umstand zu Umstand ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mangelndes Selbstbewusstsein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von katze19
11.11.2015, 09:35

Hat nicht unbedingt damit etwas zu tun...

0

mangelndes Selbstbewusstsein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?