Wieso können Sonnen ohne Sauerstoff brennen?

14 Antworten

Weil eine Sonne nicht brennt. Es ist keine Form von chemischer Oxidation.

.

Wie die Energierzeugung in der Sonne funktioniert, das ist völlig anders. Da wird Wasserstoff zu Helium fussioniert = Kernfussion.

Dabei wird ein ganz kleiner Anteil der Masse in Energie umgesetzt und nach der Formel von Einstein: E = mc² wird dabei viel Energie erzeugt, weil c = die Lichtgeschwindigkeit, halt extrem groß ist.

Von Experte LeBonyt bestätigt

Die Sonne brennt eigentlich nicht, sie strahlt 'nur' Energie ab. Diese Energie entsteht durch Kernfusion von Wasserstoff zu Helium.
Dafür wird kein Sauerstoff benötigt.

Ergänzend zu all den tollen Antworten. Wasserstoffbomben beruhen auf dem gleichen Prinzip. Und die Kernfusion als Mittel einer wirtschaftlichen und kontinuierlichen Energieerzeugung in Reaktoren auf der Erde gilt als ultimative Lösung unserer Energieprobleme. Ein Physiker meinte jedoch, warum stecken wir Milliarden in einen Forschungreaktor, wo wir doch einen schon haben, der fehlerfrei läuft und schon Milliarden Jahre an Betriebsstunden hinter sich hat. Er spielte auf die Sonne an.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – gelernter Diplom Chemiker

wir können uns aber keine Sonne halten :p

1
@Ranzino

Wir können mit Windkraft und Sonnenkollektoren die Sonnenenergie nutzen. Das wäre das

" Halten einer eigenen Sonne"

1

Was bei der Sonne herrscht ist keine Verbrennung, die wir auf der Erde kennen. Die Sonne betreibt Kernfusion mit Wasserstoff zur Helium.

Die unvorstellbar hohe Masse der Sonne sorgt dafür daß Atome fusionieren. Dabei entsteht Hitze und noch so einiges.

Dafür braucht es keinen Sauerstoff.

Was möchtest Du wissen?