Wieso können Obdachlose kein Hartz IV beantragen?

11 Antworten

So, dann mal zur Richtigstellung von Jemanden der gerade davon betroffen ist. (Ich bin zur Zeit Obdachlos). Obdachlose bzw. Wohnungslose können jeder Zeit Alg2 beantragen. Einzigste Vorraussetzungen sind: Ein gültiger Personalausweis und eine Postadresse über die ich täglich zu erreichen bin. Auch muss ich dazu nie gearbeitet haben (was ich allerdings 27 Jahre durchgehend habe) allerdings muss ich vermittelbar sein, das heist min. 3 Stunden am Tag gesundheitlich arbeitsfähig. (ansonsten tritt das SGB II ein) Ob ich den Tagessatz oder den ganzen Monat auf einmal bekomme kann ich selber festlegen, jedoch wird es meistens bei Alkoholkranken oder Drogenkranken so gehandhabt das sie den Tagessatz bekommen. Es stimmt auch was ein User etwas weiter oben schrieb, das die sozialen Sicherungssysteme bei Obdachlosigkeit Unterkünfte zur verfügung stellen, wenn es denn welche gibt, denn durch die steigende Obdachlosigkeit gibt es davon viel zu wenige. Hier in Berlin gibt es ca 20.000 Obdachlose jedoch nur 600 Notunterkünfte und bezahlbare Wohnungen fast keine und wenn man mal Obdachlos ist hat man auch kaum noch eine Chance was zu finden. Und nicht alle Obdachlosen sind gleich. Ich bin zwar Obdachlos, 54 Jahre alt aber ich habe einen gemeldeten Minijob mit dem ich mir einen Wohnwagen (den ich netter weise auf einem privatgrundstück abstellen durfte) Strom, Gasheizung und mobieles Internet. Ich kann hier jeden Tag duschen und auch meine Wäsche waschen und ich verfüge über ein Konto, mir fehlen keine Zähne und ich trinke fast nie Alkohol und bin nicht der Einzigste der trotz Probleme bis zum Hals noch ein halbwegs geregeltes Leben hat. Und ganz ehrlich, hätte ich das nicht und müsste im Freien schlafen würde ich wahrscheinlich genauso wie der Großteil von uns jeden Tag mit der Bierflasche auf der Parkbank sitzen. So damit wäre die Frage mehr als beantwortet und paar Infos gabs auch noch kostenlos dazu.

Korrekt um Hartz4 beantragen zu können, muss zumindest eine Adresse bestehen, an der die Person auch gemeldet ist.

Wenn man keinen festen Wohnsitz hat, ist man nicht vermittelbar. Das ist eine Grundvoraussetzung.

Falsch!

Ein Postadresse reicht aus.

Und nach wie vor sind Vermittelbarkeit und Verfügbarkeit keine Anspruchsvoraussetzungen nach § 7 SGB II.

0

Was möchtest Du wissen?