Wieso können Frauen nicht mit Frauen ein Kind bekommen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Saframi

Das ist aus mehreren Gründen nicht möglich.

1. Die Vorgänge, die nach dem Eindringen des Spermiums zur Bildung einer teilungsfähigen totipotenten Zelle führen sind einfach nich darauf ausgelegt wenn zwei Eizellen sich verbinden, es würde schlicht und ergreifend eine diploide Zelle entstehen, die sich weiterhin wie eine unbefruchtet Eizelle verhält und sich erst nach einer Befruchung durch ein Spermium zu einem dann nicht lebensfähigen Embryo entwickelt.

2. Das Imprinting steht dem im Weg, auf dem mütterlichen Chromosomensatz sind die Gene anders reguliert als auf dem väterlichen, trotz dass in einer solchen Zelle alle Gene vorhanden sind sind manche inaktiv und fallen aus, während andere überaktiv sind und zu viel produzieren.

Ein eindruckvolles Beispiel für solches Imprinting ist das Angelman Syndrom und das Prader Willi Syndrom, beiden Erbkrankheiten liegt der gleich Genfehler zugrunde, aber je nachdem ob es von der Mutter oder vom Vater geerbt wurde entwickelt sich entweder die eine Krankheit oder die andere.

Das erste Problem ließe sich vielleicht umgehen, indem man die diploide
Eizelle mit einem Spermium ohne Gene befruchtet, aber dann bleibt
immernoch das Imprinting Problem.

Es würde dann sehr wahrscheinlich zu einer Scheinschwangerschaft kommen, bei der sich eine leere Fruchthöhle (Blasenmole), ähnlich wie es auch passiert, wenn nur väterliche Chromosomen vorhanden sind.

Um das zu umgehen müsste man die Chromosomen aus künstlich haploidisierten Körperzellen nehmen und ähnlich wie beim klonen in einer bereits befruchteten Eizelle künstlich einfügen, nachdem die eigentlichen Gene entfernt wurden und dann darauf hoffen, dass in einem von mehreren hundert Fällen ein Embryo entsteht.

Dann hätte man aber dasselbe Problem wie beim Klonen, nämlich das Alterung auf das Kind übertragen wird und es zu diversen kaum kalkulierbaren Störungen kommt.

Das ist zurecht verboten.

LG

Darkmalvet

Danke für deine Antwort, genau das wollte wissen :) LG

1
@saframi

Bittesehr, freut mich, wenn ich dir weiterhelfen konnte :-)

PS: Ich habe deine Kommentare unten gelesen, Fragen bei Gutefrage können sogar ausgebessert werden, nur nicht aus der App.

1

Es gibt eine Reihe von Unterschieden zwischen Spermazellen und Eizellen. Die Eizelle ist reich an Plasma und bringt die notwendigen Zellbestandteile mit, u.A. die Mitochondrien.

Beide bringen den haploiden Chromosomensatz mit, die Eizelle befindet sich aber noch "in der Meiose", die wird erst nach der Befruchtung beendet. Die Verschmelzung von Eizelle und Spermium ist ein komplexer Prozess des Erkennens und der anschließenden Membranveränderung, die sicher stellt, dass nur ein Spermium eindringen kann.

Nach der Verschmelzung der haploiden Kerne findet eine genomische Prägung (Imprinting) statt. Wie das genau abläuft weiß ich nicht. Ohne diese Prägung wäre wahrscheinlich die Keimesentwicklung (Zelldifferenzierung) gestört.

Eine Befruchtung ist mehr als n + n = 2n.

 

Diese Idee ist durchaus nachvollziehbar. Die meisten "Antworter" hier haben keine Ahnung.

Es gibt zwei haploide Eizellen, die wen man sie zu einer Diploiden Zelle verbinden würde wieder eine Zelle mit normalem XX Chromosomensatz ergeben würde.

Das ist aber vor allem aus dem Grund der genomischen Prägung nicht möglich.

Genomische Prägung (oder Imprinting) bezeichnet die Aktivierung bzw. Stillegung eines Gens je nach dem ob es vom Vater oder der Mutter kommt. Kommen beide Gene aus einer Eizelle (also von er Mutter) ist keines der Gene aktiv.

Ein Embryo mit dieser Konstellation (also zwei mal mütterliches imprinting) ist nicht lebensfähig.

https://de.wikipedia.org/wiki/Genomische_Pr%C3%A4gung

Endlich eine Antwort, die mir weiterhilft. Danke!

0
@saframi

Gerne, lass dich nicht von den ganzen Hatern verunsichern die einfach das erste rausbrüllen was ihnen einfällt.

1

Wieso die ganzen Hater hier? Die Frage ist doch völlig legitim.

Wieso können Frauen nicht mit Frauen ein Kind bekommen?

Auf natürliche Weise können sie das nicht. Die menschliche Fortpflanzung ist darauf ausgelegt, dass eine weibliche Eizelle durch chemische Vorgänge sich auf das Eindringen eines Spermiums vorbereitet ("Kapazitation" bzw. Zeugungsfähigmachung des Spermiums) und dieses dann die Verschmelzung mit der "Zona pellucida" der Eizelle vornimmt. Ich bin kein Biologe, aber soweit ich weiß ist das etwas chemisches, was eben nur das Spermium vermag.

Wieso ist es nicht möglich eine weibliche Eizelle mit einer weiblichen Eizelle zu befruchten?

Weil eine Eizelle darauf wartet, ihren "halben" Chromosomensatz durch ein eindringendes Spermium zu komplettieren und daraus einen neuen Zellkern zu bilden. Zwei konkurrierende Eizellen würden diesen Prozess vermutlich gar nicht anfangen. Quasi wie zwei abstoßende Plus-Pole beim Magneten (Biologen, bitte nicht hauen!)

Lies Dir doch mal folgenden Artikel durch, der Deine Frage so ein bisschen beantwortet, wie das Ganze vielleicht doch funktionieren könnte: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-24793258.html

das wäre ein klonen (auch wenn das darausfolgende kind die gene beider mütter in sich trüge). das wäre etwas mögliches, aber ... etisch verwerflich und gesetzlich nicht erlaubt.

du würdest damit einen menschen züchten wo du bereits vor der entstehung sagen könntest dass das kind irgend welche defekte hätte. imunschwäche, kein besonders langes leben, die krankheiten von beider frauen dieses alters, etc.

die weitaus weniger gefährliche variante für zwei frauen ein kind zu bekommen wäre ... adoption oder einen freund um eine samenspende bitten.

Klonen bezeichnet die Erzeugung eines oder mehrerer genetisch identischer Individuen von Lebewesen. Inwiefern wäre das Kind nun genetisch identisch, es hätte ja die Chromosomensatz zweier Menschen...?

0
@saframi

ja stimmt schon ich muss ehrlich zugeben das ich nur nach einem begriff gesucht habe das dir veranschaulichen könnte warum es nicht möglich ist. die probleme wäre ja die selbigen wie beim klonen eines individuums.

0
@Rikkin

Aber nur dann, wenn das genetische Material aus Körperzellen genommen wird, bei 2 Keimzellen passiert das nicht

0

Danke zunächst für deine Antwort, dennoch suche ich nach den chemischen Gründen dafür.

0

"Wo liegt der Unterschied der männlichen und der weiblichen Eizelle"

Da gibt es einen wesentlichen Unterschied:

Die Natur hat noch keine männliche Eizelle hervorgebracht, nur weibliche.

Die Frage ist durchaus berechtigt. Was unterscheidet einen haploiden Chromosomensatz in einer Eizelle und einem Spermium? Und warum kann man aus zwei Eizellen (oder Spermien) keinen lebensfähigen diploiden bilden?

Die Antwort ist in erster Linie genomische Prägung oder imprinting.

Deine Antwort ist also unqualifiziert und überflüssig.

0
@Arteloni

Saframi hat inzwischen eingeräumt, dass sie besser von "männlicher Keimzelle" geschrieben hätte.

Auf eine Stellungnahme von dir verzichte ich.

0

Noch was:

über die "männliche Eizelle", möchte ich doch, von den Proteinen abgesehen,  noch aufgeklärt werden.

Man lernt ja nie aus und ich bin sehr wissbegierig.

Sehr amüsant, dass ich mich vertippt habe ist mir bewusst, was dir bewusst sein müsste, ist, dass bei GuteFrage nachträglich nicht ausgebessert werden kann. Auch bin ich mir ziemlich sicher, dass du lieber deine Zeit damit verbringst, unnütze Antworten zu tippen, anstatt sich mit der tatsächlichen Materie der Frage auseinanderzusetzen.

0

Tatsächlich lässt sich deine Leistung hier zu antworten als "arm" bezeichnen.

0
@saframi

ich werde dazu nicht antworten da ich, dank Dir,  von der Moderation eine Abmahnung wegen Beleidigung (?) erhalten habe.

0

warum sollte sich die dann nicht befruchtete eizelle denn teilen? dazu gibt es keinen grund.,

das wäre ein klonen. mit allen nicht absehbaren folgen.

es gibt gute gründe warum in der natur bei höher entwickletem leben immer zwei unterschiedliche geschlechter bei den partnern notwendig sind

Die Frage ist ja WIESO eine weibliche Eizelle eine gleichartige Eizelle nicht befruchten kann. Wo liegt der Unterschied zwischen dem Aufbau der Keimzellen?

0

Und genau nach diesen Gründen frage ich. :)

0
@saframi

damit beschäftigen sich einige jahrelang um das ansatzweise verstehen zu können. das lässt sich nicht einfach erklären.

vllt ist es auch sinnvoller einige sachen der natur zu überlassen und nicht an allem herumzupfuschen

0

Interesse in chemische/ biologische Vorgänge würde ich nicht als herumpfuschen bezeichnen, vielmehr als notwendig um die Entstehung unseres Individuums nachvollziehen zu können.

0
@saframi

das interesse ist kein problem. ein problem wird es wenn versucht wird daran etwas zu "verbessern"

0

Hieraus schließe ich, dass du ebenfalls keine Antwort auf wissenschaftlicher Ebene hast.

0
@saframi

um das auf "wissenschaftlicher " eben zu verstehen solltest du ein geeignetes studium abschliessen

0

Das habe ich vor, ich hatte gehofft, dass ich jemanden finde, der genau dieses Studium bereits absolviert hat.

0
@saframi

das ist ein recht kompliziertes thema. da dürfte es viele mechanismen geben die das verhindern.

schon zwischen sehr ähnlichen spezies funktioniert es ja meist nicht. ausser vllt löwe und tiger. oder pferd und esel. da sind die nachkommen meist schon nicht mehr in der lage sich fortzupflanzen

0
@martinzuhause

Nur weil du es nicht verstehst und die Antwort auf diese Frage nicht kennst heißt es nicht das es keiner versteht.

0

Dies ist die Fortpflanzung verschiedener Individuen, mir geht es um die Fortpflanzung gleichgeschlechtlicher Individuen. Aber ich verstehe deinen Punkt.
Mir geht es dennoch um die Prozesse auf chemischer/biologischer Ebene, da wir die Meiose auf genau dieser Ebene im Unterricht besprechen.

0

Auf natürlicher Art und weise nicht

Vielen Dank für diese Erkenntnis.

0

Ich bitte dich

0

"...Unterschied der männlichen und der weiblichen Eizelle..."

Männer haben keine Eizellen, sondern Spermien.

Was möchtest Du wissen?