wieso klingt der akute stress schnell ab und der chronische stress nicht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Genau so ist es. Wenn Du zuviele Situationen mit akutem Stress erlebst, ohne die Erholungspausen dazwischen zu haben, dann bleibt der Cortisolspiegel permanent erhöht und der Körper sozusagen in Dauerbereitschaft. Wenn Du z.B. auf der Arbeit einmal einen Streit mit dem Chef hast, Dich ansonsten aber gut mit ihm verstehst, hast Du am Streittag akuten Stress. Ist der Streit bereinigt, beruhigt sich auch der Körper wieder. Hast Du aber einen Chef, mit dem Du jeden Tag Ärger hast oder vor dem Du Angst, dann hast Du ja jeden Tag Stress, der dann auch nicht richtig nachlassen kann, weil die Situation sich nicht ändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shortystruggles
01.06.2016, 22:39

aber bei akutem stress wird ja adrenalin und nordadrenalin  ausgeschüttet und und bei chronischem stress wird mineralcorticiode und glucocortioide durch das ACTH hormon aktierviert und gelangt in die blutbahn. Aber woher weiß das gehirn dass es adrenalin oder acth bilden muss. Weil chronischer stress besteht ja eigentlich dann aus vielen nacheinander folgenen akuten stress situationen 

0

Naja, chronischer Stress spricht ja schon für das "permanent".

Das ist dann oft eine Psychose oder ähnliches.

Dann ist es nicht mehr nur ein bisschen Stress in der Schule , sondern eine Krankheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shortystruggles
01.06.2016, 22:47

chronischer Stress ist nicht gleich eine Krankheit. Es wird zwar als Stresskrank bezeichnet weil der chronische Stress Erschöpfung und viele andere Krankheiten wie zum Beispiel Magen Darm Erkrankungen oder Bluthochdruck etc. mit sich bringen kann. Aber an sich müsste chronischer stress eigentlich keine Krankheit sein. Außer es ist mit dem Burn out Syndrom verbunden oder andere Psychische Krankheiten also soweit ich weiß. Du/sie kannst/können mich gerne verbessern wenn ich falsch liege.

0

Was möchtest Du wissen?