Wieso keine minus Brillen aber linsen?

2 Antworten

Leider ist nicht alles, was möglich ist, auch gut für die Menschen. Das gilt auch für Kontaktlinsen, die frei verkäuflich sind. Diese laden leider dazu ein, sie "einfach mal so" zu kaufen und aufzusetzen, ohne einen Anhaltspunkt zu haben, ob sie gut für die Augen sind. Das führt immer wieder zu Problemen, die nicht sein müssten. Linsen aus der Drogerie sind allenfalls eine Notlösung, wenn zum Beispiel die angepassten Linsen unterwegs verloren gehen. Aber vom regelmäßigen Tragen ohne Rücksprache mit einem Optiker oder einer Optikerin würde ich immer abraten.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit 10 Jahren Aufklärungsarbeit für Sehgesundheit

Weil es solche Brillen nicht als Fertigbrillen geben kann, es geht dabei ja um eine klare Sicht in die Ferne und das rechts und links gleich, obwohl beide Augen unterschiedlich sind. Im Gegensatz zu Contactlinsen ist das kein Markt. Es war ein ganz großer Fehler der damaligen Regierung, dass der Contactlinsenverkauf völlig freigegeben wurde. Ein Medizinprodukt, das bei falscher Handhabung und ohne Anpassung zu großen Schäden, sogar bis zur Blindheit, führen kann, dürfte niemals von Laien verkauft werden. Leider setzt dann oft die Vernunft der Menschen aus, sich einfach so einen Fremdkörper ins Auge zu knallen.
Mach doch mal bei DM den Test und frag nach jemand, der dir die Linsen anpassen kann oder danach, ob die angebotenen Linsen für deine Augen den richtigen Durchmesser bzw. Radius haben.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?