Wieso keine Katzen essen?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Welche Tiere gegessen werden und welche nicht ist rein kulturell und historisch bedingt, und letzten Endes willkürlich. Es hat sich in unserer Gesellschaft so ergeben, dass Hunde und Katzen als Haustiere angesehen werden, und Rinder, Schweine und Hühner als Nutztiere. Dabei sind Schweine z.B. mit dem Menschen viel näher verwandt, sind intelligenter als Hunde oder Katzen und haben ein viel komplexeres Sozialverhalten. Wenn man jedoch einem Hund oder einer Katze das antun würde was man einem Schwein ganz legal antun darf, würde man sich wegen Tierquälerei strafbar machen.

Schweine sind, sofern sie artgerecht gehalten werden, sehr reinliche Tiere. Das sie als "schmutzig" gelten liegt wohl daran das sie ihre empfindliche Haut durch Schlammbäder schützen (wie Elefanten und andere Tiere auch.

Katze aka Dachhase schmeckt ganz einfach nicht, ist sehnig, zäh, oft bitter oder säuerlich. Zumindest nach Aussagen meines Opas und Schwiegervaters, die haben nämlich Katze gegessen (und Krähe, Igel, Ratte, Eichhörnchen etc.) weil es nichts gab und die Alternative war garnichts zu essen.
Raubtiere zu essen ist hier kulturell bedingt nicht üblich, so wie man in Indien kein Rind isst und als Moslem kein Schwein.

Schweine sind nicht dreckig, wenn man die nicht in versifften Boxen hält!

Aber da Schweine Allesfresser sind, sind die ja auch nicht überall beliebt.

Katzen sind Raubtiere und können alle möglichen Parasiten übertragen, mehr als Weidetiere. Daher isst man die eher nicht. Selbst Raubtiere fressen eher Weidetiere.

Dein Name lässt vermuten, dass du die Nachkriegszeit in Deutschland nicht miterlebt hast. Katzen wurden gemeinhin als "Dachhasen" bezeichnet und in Notfällen auch geschlachtet und verspeist.

Da der Mensch aber eine eigenartige Beziehung zur Katze hat, musste auch damals die Not sehr groß sein, um eine Katze zu häuten und zu braten.

Hunde sind beispielsweise in Teilen Asiens eine Delikatesse.

Was hat das jetzt mit dem Namen zu tun? Ich bin ja schließlich hier geboren wtf, was ist das bitte für ne dumme Aussage

0
@Ahmed1313

Ich will damit ausdrücken, dass du mit deinem mutmaßlichen Namen Ahmed nicht zu der Generation gehörst, die in der Zeit zwischen 1945 und 1950 Hasen oder Katzen verspeist hat.

0

Für den Gesetzgeber zählen heimische Füchse zu den Hunden und Luchse zu den Katzen. Sie dürfen nicht geschlachtet werden. Das Schlachtverbot für Hunde und Katzen gilt übrigens erst seit 1986. Ihr Verzehr, etwa die Katze als sogenannter Dachhase, war bis in die 60 er Jahre noch üblich.

Was möchtest Du wissen?