Wieso kann man um Ecken hören aber nicht sehen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Geht doch. Das Problem ist halt, das rauhe Oberflächen das Licht so sehr streuen, dass die Auflösung unseres Auges nicht reicht, um ein Bild daraus zu machen. Je glatter die Oberfläche, desto besser geht das. Im Idealfall mit einem Spiegel. Schall geht übrigens auch nicht "um die Ecke", sondern wird von anderen Objekten um die Ecke reflektiert.


Das mit de Reflexion von Schall solltest du dir nochmals genauer überlegen.

aus http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/umleitung-physiker-bringen-schall-um-die-ecke-a-134192.html

"Es ist ein Effekt, den viele wahrscheinlich noch aus dem Schulunterricht kennen. Schallwellen, ganz besonders solche mit niedriger Frequenz, breiten sich nicht unbedingt geradlinig aus. Wie sonst wäre es möglich, einen nicht sichtbaren, hinter einer Hausecke verborgenen Knall zu hören?"

0

Es funktioniert doch! Allerdings sind deine Oberflächen nicht glatt genug, weshalb dein Bild nicht scharf ist

(Gegenbeweis: Spiegel)

über Beugung dürftest du auch ein ganz klein wenig Licht in einem perfektem Aufbau um die Ecke sehen.

Da Schallwellen in der Größenordnung von Häusern sind, werden sie an Hindernissen gebeugt, sie gehen also um jede Ecke. Licht ist viele Größenordnungen kleiner, es wird durch alltägliche Hindernisse wie Häuserwände und Ecken komplett absorbiert oder reflektiert, aber nicht gebeugt. Willst du Licht beugen, dann brauchst du wesentlich kleinere Hindernisse, zum Beispiel die Rillen in einer DVD oder CD. Halte sie ins Licht, dann siehst du ganz deutlich die Beugungserscheinungen.

Du hast aber schon mal  von Winkelspiegeln oder Periskop gehört?
Alles was du brauchst eine Reflexion der Information um die Ecke

Nun ist es so dass Schallwellen von Objekten viel besser reflektiert werden als Licht...

Das geht nur da, wo sich Licht brechen kann (an Glas, Spiegeln etc.). Dann kann es auch "um die Ecke" scheinen.

Hier wird es gut erklärt:

Was möchtest Du wissen?