Wieso kann man titan nicht im hochofen oder einem zum hochofen analogen verfahren gewinnen?

3 Antworten

Titan reagiert mit allen technischen Reduktionsmitteln. Mit Wasserstoff bildet es Hydride, mit Kohlenstoff Carbide. Mit Stickstoff reagiert es zu Nitriden und mit Sauerstoff zu Oxiden. Aus wässrigen Titansalzlösungen läßt es sich durch Elektrolyse nicht abscheiden.

Die einzige, praktikable Methode ist Titantetrachlorid  unter einer Argon-Schutzgasatmosphäre mit Magnesium zu reduzieren. Das Magnesiumchlorid und restliches Magnesium wird mit Salzsäure herausgelöst und der Titanschwamm unter Argonatmosphäre gesintert oder zusammengeschmolzen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Der Hochofenprozess ist ein kontinuierliches Verfahren, bei dem die benötigten Bestandteile kontinuierlich nachgefüllt werden.

Der Kroll-Prozess zur Titangewinnung ist dagegen ein mehrstufiges Verfahren bei dem der letzte Schritt zur ständigen Abschaltung des Hochofens bzw. sogar der Zerstörung desselben führen würde.

Wieso genau würde das den hochofen zerstören?

0
@Minousa34

Das ist der (vor)letzte Schritt der Herstellung:

Das Krollverfahren liefert den sog. Titanschwamm, eine harte, poröse Masse, die nach der Vakuumdestillation aufwändig mittels Drehen oder anderen Zerspanungsverfahren aus der Prozessanlage herausgearbeitet werden muss. Früher erfolgte dies sogar mit dem Preßlufthammer.

(Wikipedia)

1

Was möchtest Du wissen?