Wieso kann man seine vergangenheit nicht vergessen?

4 Antworten

Bei mir ist das auch so. Ich bin bei geldgierigen Pflegeeltern zusammen mit 8 Pflegebrüdern aufgewachsen. Ich habe die Pflegeeltern und einen meiner Pflegebrüder wirklich abgrundtief gehasst und tue es noch immer, wenn ich nur daran denke. Der Pflegebruder, den ich gehasst habe ist auch später für sehr viele Jahre in den Knast gewandert, wegen seinem verdorbenen Charakter. Ein anderer Pflegebruder ist ebenfalls im Knast gelandet.

Ich vermute, dass hat die Biologie so eingerichtet, dass man potenziell schädliche oder schlechte Erfahrungen nicht oder nur wenig vergisst, weil das etwas mit dem Überlebensinstinkt zu tun hat. Man vergisst nicht, damit man in Zukunft, wenn man wieder in eine ähnliche Situation kommt, oder an ähnliche Menschen gerät, auf die Erfahrungen der Vergangenheit zurückgreifen kann und adäquater reagieren kann.

Weil die Schlimmen dinge für ein Kind viel prägender sind. Die schlimmen dinge wie z.B das mit der Axt Brennen sich in die Gedanken. Und da das schlimme überwiegt kann sie sich auch nur an das Schlimme erinnern. Natürlich ist es auch Charaktersache ob sie eher ein positiver oder Negativer Mensch ist. Es gibt Menschen die haben die Hölle auf erden erlebt und sind trotzdem Glücklich und sehen alles positiv. Es gibt aber auch welche die haben zum Beispiel "Nur" eine Leiche gefunden und bekommen Depressionen und müssen eingewiesen werden. Es kommt also vor allem darauf an ob man eine starke oder schwache Persönlichkeit hat.

Ich hoffe ich konnte deine Frage erläutern.

Mfg Kameltreiber

Hallo chirahime :)

Deine Frage ist schwer zu beantworten.. Aber ich denke, es liegt daran, dass die schlimmen Dinge mehr Einwirkungen auf Körper und Psyche haben. Schöne Sachen kamen bei euch seltener vor? Das ist einer der Gründe. Ich habe in meiner Vergangenheit selbst etwas dummes getan und ich erinnere mich noch an jedes kleine Detail. Leider! Es ist einfach so. Das Leiden sitzt fest im Körper. Die tollen Gefühle erlebt man immer wieder und nicht nur einmal in seiner Vergangenheit. Deswegen erinnert man sich eben daran zurück. Du kannst mit deiner Freundin mal etwas einzigartiges tun, wozu ihr nie wieder die Möglichkeit haben werdet. Daran erinnert ihr euch ewig. Und du kannst ihr zeigen, wie wichtig sie ist und dass es sooo viele Menschen gibt, die sie lieben. Und dass es die Menschen in ihrer Vergangenheit nicht wert sind, ihnen hinterher zu trauern, da sie nie etwas gutes für sie getan haben.

Ich hoffe, ihr findet eine gemeinsame Lösung :)

GLG; jessojess

Hallo.
Ja die schönen Dinge gerieten bei uns etwas knapp...Grade bei ihr... Okay das werden wir mal machen. :) Wir werden uns was überlegen. Danke für den Tipp.
Mit lieben grüßen

0

Haben euch eure Eltern, Großeltern, ältere Menschen vieles "von Früher" und aus ihrer eigenen Kindheit erzählt?

ich fand das immer spannend, aber leider wollten meine Eltern/ Großeltern da selten was von preisgeben, vlt weil es für sie eher negative Erinnerungen waren oder weil sie es nicht mehr wichtig fanden, ...

irgendwann habe ich dann angefangen, Autobiographien zu lesen, wenn die Leute in meinem Umfeld leider so wenig mitteilsam waren

Was fandet ihr am aufschlussreichsten, prägendsten, ... von dem, was euch erzählt wurde?

...zur Frage

Wieso erinnert man sich an Dinge, die belanglos scheinen?

Wenn man sich so versucht an bestimmte Ereignisse im Leben zu erinnern, schwirren einem alle möglichen Dinge durch den Kopf. Viele dieser Erinnerungen, wenn nicht sogar die meisten sind aber ziemlich belanglos, oder nicht? Hat jede Erinnerung einen bestimmten Sinn oder Wert, oder warum speichert unser Gehirn gerade diese Dinge ab, als vielleicht bedeutsamere.

Und zweitens: Bei manchen Gesprächen mit Freunden oder in bestimmten Situationen erinnert man sich manchmal an Dinge an die man überhaupt nicht mehr gedacht hat....die einem in dem Moment direkt wieder einfallen..... Jetzt die Frage: Wenn man sich den Film seines Lebens anschauen würde., an wie viel Prozent des Gesehenen könnte man sich erinnern? Wie viel hat das Hirn abgespeichert? Vielleicht sogar (unterbewusst) alles? Und wenn nicht, welche Erinnerungen hat es rausgeschmissen um stattdessen so unnötige Dinge abzuspeichern die mir noch im Bewusstsein sind?

...zur Frage

Sagen demenzerkrankte Menschen die Wahrheit?

Daemenzerkrankte Menschen können sich leichter an Dinge erinnern die in der Vergangenheit liegen. Wenn sie sich erinnern sagen sie dann die Wahrheit. Können sie noch zwischen wahr und unwahr unterscheiden?

...zur Frage

Oma´s Biographie schreiben

Ich würde gerne ein Buch über das Leben meiner Oma schreiben lassen! Sie ist jetzt 88 Jahre! Geistig fit aber schreiben kann sie nicht mehr. Hat jemand Erfahrungen mit dem Thema. Gibt es Leute die auf so etwas spezialisiert sind? Es gibt ja sicherlich ein paar Themen bei denen Fingerspitzengefühl gefragt ist. Leider fehlt mir im Moment selber die Zeit zu schreiben. Und wer weiss wie viel Zeit uns noch bleibt. Würde mich freuen ein Paar Tipps von euch zu bekommen.

...zur Frage

Was tun gegen Selbstzweifel/Angst vor Fehler?

Ich wurde früher in der Vergangenheit immer von meiner Stiefmutter angemeckert wegen jeden einzelnen Fehler. Beispiel hab ich nicht zugehört was sie gesagt hatte oder ich hatte etwas nicht verstanden. Am schlimmsten war es wenn ich gerade vom Berufsbildungswerk,das in Timmendorf, nach Hause kam. Ich dachte ich hätte alles mitgenommen aber ich hatte doch alles vergessen. So ähnlich geht es mir jetzt auch. Mein Freund meckert mich an/entmutigt mich weil ich zum Beispiel ihm falsch hingestellt habe am Bahnhof (er ist Rollstuhlfahrer) oder ich etwas am Zimmer nicht ordentlich gemacht habe oder ich nicht an die Regeln bei ihm halte. Am schlimmsten ist es wenn ich nicht am Telefon zuhören kann z.B. weil das Signal nicht gut ist oder er zu weit weg/zu leise ist. Dann denkt er,egal was ich auch sage dass es nur Ausreden wären. Wenn er mich dann anmeckert triggert mich das wegen der Vergangenheit und ich bekomme Angst vor ihm obwohl ich es nicht haben sollte sagt er. Was soll ich machen? Ich möchte weder Schluss machen noch Psychotherapie machen weil ich schon seiner Meinung nach viel geschafft habe ohne Psychotherapie. Und er weiß ja wegen meiner Vergangenheit und sagte mir ich soll nach vorn schauen anstatt zurück.

...zur Frage

Warum vergessen wir so viel?

Mir ist aufgefallen, dass ich mich an viele Sachen nicht mehr erinnern kann, die ich erlebt habe. Auch wenn ich mich anstrenge sehe ich nur einige Bilder vor meinem geistigen Auge und weiß noch ungefähr, was das für eine Situation war. Wie gut ich mich erinnern kann hängt auch nicht davon ab, wie lange es her ist. Ich kann mich auch an eine Situation erinnern, wo ich 2 Jahre alt war. Als mein Großvater im Rollstuhl mir Geschichten erzählt hat. Ich habe noch diese Bilder und die Situation im Kopf . Dabei ist dies 18 Jahre her und ich war noch sehr klein. Man erinnert sich also an Sachen, die einen emotional sehr berühren bzw. belasten. Ich finde es wirklich sehr schade, dass ich so viel vergesse. Wenn ich alte Tagebücher lese oder mir Fotos anschaue, dann erinnere ich mich nicht an vieles. Ich war z.B. als kleines Mädchen mal in Andalusien. Ich kann mich an keinen einzigen Ort erinnern, wo ich dort war. Genauso ist das auch mit vielen anderen Reisen und Erlebnissen. Wie gesagt finde ich so etwas sehr schade. Ich möchte mich an mehr erinnern.

Wie kann ich dafür sorgen, dass ich schöne Erlebnisse nicht vergesse? Ich schreibe schon Tagebuch und Fotos werden auch geschossen. Man vergisst leider trotzdem so viel :/ Aber an unangenehme Situationen kann man sich leider so gut erinnern.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?