Wieso kann man mit Gaspistolen welche Gummipatronen verschießen können (Tschechien etc.) nicht echte Patronen verschießen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Lauf ist nicht vollständig offen in Form einer geraden Bohrung, sondern unmittelbar hinter Trommel oder Patronenlager durch eingesetzte harte Bleche verengt. Die Gummikugel kann sich da durchquetschen, ein normales Geschoss aber nicht....., abgesehen davon das der " Lauf " um Gasdruck abzubauen sowieso leicht größer als die Gummikugel ist.

Desweiteren sind bei solchen Revolvern die Trommelkammern versetzt zur Laufachse und fast die ganze Waffe besteht aus dem üblichen Zinkdruckguß der einem in tausend Fetzen um die Ohren fliegen würde, wenn man versuchen würde eine scharfe Patrone abzufeuern.

Scharfe Munition ist mit Treibladung gefüllt, welche durch einen Mechanismus im Lauf gezündet wird. Das Schießt die Patrone aus der Waffe. Warschenlich ist bei der Gaspistole ein anderer Mechanismus vorhanden, sodass das Geschoss nur mit Druck (Gas/Co2) aus der Waffe "geschossen" wird. Das bringt aber noch lange nicht die Kraft einer scharfen Waffe auf. Das lernst beim Bund.

Beim Bund lernt man auch, dass nicht die Patrone durch die Treibladung aus dem Lauf getrieben wird, sondern das Geschoss...

Und die beschriebenen Gummigeschosse werden ebenfalls mit einer Treibladung aus dem Lauf getrieben, ansonsten wären sie nahezu wirkungslos.

0

Weil das zwei komplett verschiedene Auslösung Arten sind Luft bzw Gasdruck und eine Explosion

Was möchtest Du wissen?