Wieso kann man (heutzutage) größtenteils keine vernünftige Diskussion mehr führen?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Schneeleopardin,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Und herzliche Grüße

Finn vom gutefrage.net-Support

13 Antworten

Im TV kommt es auf den Sender an.Nehmen wir die "guten"Öffentl.Rechtl) mit rudimentären Aufklärungscharakter dort fällt auf das nur bestimmte Leute eingeladen werden(www.demokratie-ist-wichtig.de).Das empfinde ich als störend.Über Krawall TV brauchen wir uns nicht zu unterhalten.Ich finde das es kaum noch soetwas wie anspruchsvolles Niveau in den Medien gibt.

Ich denke, da spielt die Erziehung auch eine Rolle. Diskutieren will auch gelernt sein. Ich finde es immer sehr spannen, weil am Ende oft was ganz anderes rauskommt. Wenn man sich richtig darauf einläßt.

Schneeleopardin 16.11.2009, 23:52

Ich für mich persönlich finde, man sollte sich auch ein bisschen selbst erziehen. Nicht blind das machen was andere machen, sondern auch für sich persönlich dazulernen und sich verändern (lassen).

0
icke01 17.11.2009, 00:18
@Schneeleopardin

Sicherlich. Aber manche Eltern können auch nicht richtig argumentieren, und später in der schule hat man Glück, wenn man an die richtigen Lehrer gerät. Und sich "selbst erziehen" geht nun mal meiner Meinung nach nur beim miteinander Kommunizieren.

0

Sehr gute Frage! Ich denke es liegt mehr am Umfeld, das ändert sich stetig. Freunde die mal freundlich waren werden plötzlich aggressiv, passive Menschen dann beleidigend. Ich verstehe das auch nicht, alle haben ihre Basis und doch verändern sie sich, es muss an den Lebensumständen liegen, denke ich.

Ich glaube das lernen die Menschen im Fernsehen, wenn da diskutiert wird werden die gesprächspartner auch immer lauter und aggressiver. Das wird dann übernommen und du hast nichts mehr zu lachen.

ich habe das auch beobachtet - auch an mir selber. Ich bin zu bequem als dass ich widerspreche. Außerdem mag ich keinen Streit - ich gehe Diskussionen eher aus dem Weg.

Aber woran das liegt?

Schneeleopardin 16.11.2009, 23:44

Ich mag auch keinen Streit. Aber ich mag es Erfahrungen zu sammeln und mich weiterzuentwickeln.. Mit einer vernünftigen Diskussion kann man das auch :-)

0
icke01 17.11.2009, 00:04
@Schneeleopardin

das ist eben die kunst - eine diskussion zu führen ohne zu streiten.

0
phyxius 17.11.2009, 00:07
@icke01

Das ist richtig. Weiterentwickeln heißt aber eben auch manchmal zurückstecken und unbequeme Sachen hinnehmen müssen. Damit hab ich ab und an ein Problem ;-)

Manchmal habe ich halt nur das Gefühl, dass andere mich verbessern wollen und mich nicht meine Erfahrungen selber machen lassen wollen, mir ständig reinreden und meine Meinung gilt nicht.

0
Schneeleopardin 17.11.2009, 00:10
@phyxius

Vielleicht sollte man im Vorfeld sagen das man niemanden verbessern möchte.

0

Liegt wohl auch an der Bildung, aber auch am sozialem Umfeld.Fällt mir auch jedesmal auf bei Sendungen wie "Britt", "Arabella" ect...Je weiter es auf der sozialen Leiter nach unten geht, desto asozialer wersen die Diskusionen.

Bevor jetzt hier wieder jemand schreibt, daß das nur Schauspieler sind...Nein,nachdem das hier auch mal diskutiert wurde habe ich einige Redaktionen angeschrieben...Die Gerichtsshows und "Kalwas", das sind Schauspieler..."Sonja","Arabella","Britt", das sind echte Gäste....

Wolff966 16.11.2009, 23:53

Ja,aber sie werden von den Sendern ausgewählt um mit ihnen diese Scheixxx zu senden.Also um damit Quote zu machen.Sie können auch andere Gäste mit anderen Themen besetzen-nur wollen sie das nicht.

0
Schneeleopardin 16.11.2009, 23:55

Ich lasse mich auf sowas generell nicht ein wenn es um soziale Stufen geht. Ich versuche generell in jeder Diskussion vorurteilslos zu sein. Ich hatte schon gute Diskussionen mit Menschen wo man auf den ersten Blick denkt "Oh gott was für Assi's" und widerrum mußte ich z.B. mit "Liebe-deinen-Nächsten"-reichen-Christen sehr schlechte Erfahrungen sammeln.

0
Wolff966 16.11.2009, 23:59
@Schneeleopardin

Ich auch-trotzdem glaube ich dass die Medien uns eine andere Welt vorspielen.Diese verblöden mehr als die Durchschnittsbevölkerung.In meinem Bekanntenkreis erlebe ich eine andere Kultur-auch des Streites!

0
Schneeleopardin 17.11.2009, 00:05
@Wolff966

Ist bei mir wohl eher gemischt. Aber stimmt, in den Medien findet man sehr sehr selten eine vernünftige Diskussion. Dort geht es wohl eher mehr ums Streiten und um Gefühlsausbrüche als Meinungsaustausch und Erfahrungen sammeln.

0
Wolff966 17.11.2009, 00:10
@Schneeleopardin

Und jetzt die Frage warum?Vielleicht kommen gerade in polit.Disskussionen Lösungsansätze zu tage,die man so gar nicht will.(Vermutung von mir)Seit der Finanzkrise frage ich mich immer-wem nützt es-und mir wurde richtig übel-aber das ist ja ein ganz anderes Thema-lächel-Zumindest brachte es den Vorteil dass ich mich mit den Medien vielmehr beschäftigt habe.

0

Weil es sehr oft in stinknormale Rechthaberei ausartet.

Man hört noch nicht mal mehr genau, was das Gegenüber redet, sondern schreit aneinander vorbei.

Deshalb gehen mir die sogenannten Talkshows auch zunehmend auf den Zeiger.

das kommt auf Dein umfeld an... sicher auch aufs alter... was hat TV damit zu tun?... das ist schauspiel und verdummung der massen!

Das liegt einfach an der Entwicklung der Menschheit und seiner Umwelt

Dirbaum 16.11.2009, 23:43

Aber auch am Carakter.

Die menschen sind wohl von Natur aus agressiv. Siehe Krieg und Streit, beides ist Überall.

0
myalee 16.11.2009, 23:47
@Dirbaum

Ja, der Mensch passt sich seiner Umwelt an, und entwickelt daraus natürlich auch einen Charakter

Krieg ist schon immer da gewesen und wird auch immer wieder herrschen, aber ohne ihn wüssten wir auch nicht, was Frieden ist :)

0

vielen geht es mehr darum recht zu haben, als das richtige zu finden...

weil die egozentrik immer größer wird - leider !

Es wurde alles schon durchdisskutiert =DDD

Weil der Respekt verloren gegangen ist!

Schneeleopardin 16.11.2009, 23:45

Stimmt. Das mag wohl auch mitunter daran liegen.

0

Was möchtest Du wissen?