Wieso kann man durch eine Schizophrenie nicht schlafen?

4 Antworten

Wie bei jeder psychischen Erkrankung sind Schlafstörungen ein Symptom für die Erkrankung. Man kann nur schlafen, wenn man sich entspannt, keine Sorgen hat, nicht zuviele Gedanken im Kopf rumschwirren..dass das bei einer Schizophrenie schwierig wird, kann man sich leicht denken.
Alles Gute.

Es liegt an der Reizüberflutung, wenn man sehr akut ist, dann hat man so viele Gedanken im Kopf das man einfach in der ganz akuten Fase, gar nicht mehr abschalten kann und der Schlaf ausbleibt, dann ist es aber oft schon sehr spät und man muss dringends eine Klinik oder Psychiater aufsuchen. 
Im Vorfeld versucht es der Körper mit sehr viel Schlaf zu Kompensieren, also auch wenn man schon akut ist oder wird da braucht man erstmal immer mehr Schlaf bis dieser in der Endfase kaum mehr einsetzt und man Schlaflos in Gedanken verstrikt ist. Bin selbst ein Psychotiker und habe das alles schon mitgemacht. Gerne wird auf meinem Forum auch weitergeholfen gerade was die medikamentöse Therapie angeht wird findet man sehr viele wichtige Informationen zur Verträglichkeit etc. und wird gerne weitergeholfen.


[Link entfernt]

Also bei mir liegt das an der göttlichen Energie die meine Seele beseelt hat. Ich konnte am Anfang nicht mehr schlafen wenn ich dann mal schlief hab ich nur noch geschlafen Tag und Nacht. Ich kann auch nicht mehr weinen. Meistens ist das ja nur ein Einschlafproblem. Dafür gibt's Medis aber auch Schlaftee hilft ich nehm immer den von Kneipp.

Mein onkel behauptet ich würde mir meine Krankheit einbilden?

Ich hab Depressionen und Schizophrenie. Mein Onkel nimmt es nicht ernst,obwohl ich schon seit jahren in Behandlung mit mit Medikamenten usw. Wieso nimmt er mich nicht ernst ? Ich hatte allein wegen der Schizophrenie so viele Panikattacken

...zur Frage

Kann man auch selber bemerken ob man Schizophrenie hat?

Oder muss man zum Arzt dafür?

Denn ich habe stark die Vermutung, das ich Schizophrenie habe. Vor allem bei der Positiven-Schizophrenie und Teile der Negativen.

...zur Frage

Ist Schizophrenie ansteckend?

Ist Schizophrenie ansteckend?

...zur Frage

Wie erkennt man eine Schizophrenie?

Wie erkennt man eine Schizophrenie ?

...zur Frage

Fehldiagnose Schizophrenie - kann man klagen?

Fehldiagnose Schizophrenie,man mussmehrere Jahre starke Medikamente nehmen, folgen von Nebenwirkungen, kann man klagen?

...zur Frage

Komische Alpträume seit jahren.

Hi und zwar leide ich jetzt etwa und ich schreibe extra leide, sicher 4 Jahre an 4 bis 6 alpträumen pro Woche wenn nicht sogar nochmehr. Es ist immer der selbe Ablauf. Auch wenn die Umgebung manchmal variiert, ist dort immer, wie soll ich dass beschreiben eine böse Präsenz die sich meines Körpers ermächtigen will. Um es zu veranschaulichen in diesen träumen verkrampft mein ganzer Körper und biegt sich in alle Richtungen wie aus den schlechten Exorzist filmen. Manchmal ist es als steht mein Körper unter Strom oder etwas drückt mich am ganzen Körper mit ungeheurer kraft in den Grund. Nie kann ich entkommen. Manchmal kann ich mich kurzeitig seinem Einfluss entreissen. Das kuriose ist dass ich weiß dass ich träume aber ich kann den Traum weder beinflussen noch ihn verlassen. Ich kann nicht erwachen oder ich erwache im Schein um dann dass selbe Szenario wieder und wieder in meiner schlafumgebung durchzumachen. Ich habe schon versucht die Präsenz zu ignoriere, sie anzubrüllen, auszulachen aber ich kann nichts ändern. Ich leide schon länger an Schizophrenie bin aber seit Jahren stabil mit Medikamenten ohne Psychose. Mein Psychiater kann sich dass auch nicht erklären und schiebt es gerne auf die Medikamente. Aber so langsam hab ich keine Kraft mehr fast jede Nacht. .. und wenn ich wach werde schmerzt mein ganzer Körper und ich bin klitsch nass muss sogar oft eine 2te Bettdecke parat haben weil sie zu nass ist. Hat jemand noch ein Tipp? Vieleicht mal im Schlaf filmen ob ich wirkliche verkrampfen? In ein schlaflabor will ich eigendlich nicht. Jemand ähnliche cronische alpträume? Und eine Lösung gefunden. Medikamente sind 200mg seroquel und 200mg rotigotin.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?