Wieso kann man die Frequenz (f) mit f=1/T korrekt berrechnen.. Also warum stimmt diese Formel?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Zeit für eine volle Schwingung, die Schwingungsdauer T, berechnet man aus der Zeit t, die für n Schwingungen benötigt wird, indem man diese Zeit durch die Anzahl der Schwingungen dividiert:  T = t / n

Die Frequenz f drückt aus, wie viel volle (n) Schwingungen pro Zeit (t) stattfinden. Mathematisch ist das der Quotient aus n und t:   f = n / t.

Man erkennt, dass T und f zueinander umgekehrt proportional sind:

T = 1/f    bzw.   f = 1/T

Die Einheit der Frequenz ist damit der Kehrwert der Einheit, in der die Periode (Schwingungsdauer T) angegeben ist, z.B. 1/s = 60/min = 3600/h = 1Hz

Gruß, H.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kreisfoermig
20.10.2016, 17:05

Diese Herleitung ist bisher die beste. Hier geht [Halswirbelstrom] nicht beliebig vor, und verleiht dem Begriff somit einen klaren Sinn.

0
Kommentar von Answer444
20.10.2016, 19:42

Sehe ich genauso

0

Weil das die Definiton der Frequenz ist. Frequenz ist Anzahl Wiederholungen pro Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kreisfoermig
20.10.2016, 17:01

Die andere Antwort bildet einen Zirkelschluss. Richtig ist [Mojoi]s Definition. Es gilt

Frequenz := Rate der Wiederholungen
(von einem per. Verhalten)
hinsichtlich Zeit.

Betrachtet wird ein Verhalten, X(t), t∈U für einen additiven Zeitrahmen U, wie z. B. U⊆ℝ. Das Verhalten heißt dann periodisch, wenn es Zeitpunkte t₀<t₁ aus U gibt, so dass für alle t∈U gilt

t+(t₁–t₀)∈U ⟹ X(t+(t₁–t₀))=X(t)

So lässt sich ein periodisches Verhalten in Zyklen zerlegen. Für ein nicht triviales periodisches Verhalten lässt sich sogar Zyklen von kleinster Dauer finden:

T := Min{t₁–t₀ | t₀<t₁ in U mit…(siehe oben)}

Bei der Frequenz handelt es sich darum, die Rate der Vorkommnisse eines Zyklus minimaler Länge zu beschreiben. Daher gilt

ƒ = 1 Zyklus minimaler Dauer / minimale Dauer
= 1 / T.

Man kannst das mit der Minimalität in manchen Kontexten weglassen und irgendeinen Zyklus eines zyklischen Verhaltens fixieren—auch wenn sich diese weiter zerlegen lässt.

0

Weil die Frequenz der Kehrwert von der Zeit pro Schwingung ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Answer444
20.10.2016, 16:13

Welches Formelsymbol hat diese "Schwingung" denn?

0
Kommentar von Answer444
20.10.2016, 16:15

Oder schreibt man das einfach nur "n"?

0
Kommentar von Answer444
20.10.2016, 16:18

Ok, vielen vielen Dank!

0
Kommentar von kreisfoermig
20.10.2016, 17:03

Willkommen in der Welt der zirkulären Definitionen. Theresa May lässt Grüßen ; )

0

Was möchtest Du wissen?