Wieso kann man bei einer Kriegsdoku einen Lachanfall bekommen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die schulischen Leustungen einer Person haben nichts mit ihrem Charakter zu tun. Vielleicht fand er das gezeigte einfach witzig. Solche Dokus sind oft sehr ernst und sehr ideologisch, wenn man sie neutral betrachtet können manche Sachen schon ziemlich albern wirken. Nicht Alle fühlen diesen Drang Bestürztheit zu heucheln, wenn sie sich solche Dokus ansehen. Die ganze Sache ist schon ewig lange her und viele Leute verbinden z.B. mit Hitler längst einen Running-Gag. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Piusalex, vielleicht ist dieser Junge einer der tief drin davon überzeugt ist dass der Holocaust eine von der liberalen Gesellschaft produzierte Propaganda Kampagne ist. Das setzt zwar Verbohrtheit voraus, aber selbst intelligente Menschen können das so verinnerlichen weil sie nicht realistisch & logisch folgernd Grausamkeiten so verarbeiten wie das ein normaler Mensch mit Empathie tut.

Man sagt ja anders zu sein ist normal. Es könnte aber auch sein, weil ihr alle da so gebannt hinguckt, er euch nur provozieren will, Aufmerksamkeit erregen oder sich wichtig tun will. Kann es sein dass er noch in der Pubertät steckt? Wie sieht es mit seinem Selbstbewusstsein aus und mit den Mädchen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
21.11.2016, 17:40

Ich denke eher, dass der FS selber dieser Schüler ist. Auch einige seiner anderen Fragen deuten darauf hin.

0

Nein, mit Humor hat das wirklich absolut gar nichts zu tun!

Möglicherweise ist er unsicher und weiß nicht wirklich wie er mit so etwas umgehen soll oder kann.

In so einem Fall lacht er und will damit das Ganze überspielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könnte eine Persönlichkeitsstörung wie Borderline sein.

Ich hab eine Freundin, der es da ähnlich geht ( Kombination Borderline-Psychopathie ). Die Fähigkeit oder eher der Fehler das menschliche Leid in einigen Situationen komplett auszublenden, bringt schon mal das komische mancher Ereignisse zur Vorschein.

Zitat:

"Das Gesellschaften immer wieder versuchen, irgendwie ihre Unterschicht los zu werden, Stichwort Kolonien, ist ja nichts neues aber Deutschland hat sich ab 1939 einfach mal 75% seiner kompletten Oberschicht entledigt. Wie dämlich kann man eigentlich sein?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vermute sehr stark, dass er mit Lachen versucht seine Gefühlswelt zu "überspielen".

Viele Menschen merken irgendwann, dass bestimmte Situationen, Geschehnisse, Ereignisse sie komplett aus der Bahn werfen. Also Sensationen in ihnen hervorrufen, die sie (noch) nicht bewältigen können.

Also bedarf es einer gewissen Reaktion, um diese nicht durchkommen zu lassen. Und in vielen Fällen ist das Lachen oder aber abwertende Aussprüche loszulassen, oder ein negieren, indem sie sagen, dass das Fakes oder gestellte Aufnahmen sind.

Ob Du es dann nicht beachtest oder ihn darauf ansprichst kommt natürlich auf Eure Beziehung an. Doch besser nicht beachten, als dass Du ihm Vorwürfe machst, denn damit verschlimmerst Du alles nur noch für ihn.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es fehlt Mitempfinden / Mitleid (die Fähigkeit, mit anderen mitleiden zu können).

Ich vermute, dass eine Fehlerziehung die Ursache ist.

Es gibt durchaus gefühlskalte Menschen. Aber bis zu einem gewissen Grad kann man dieses Defizit ausgleichen.

Kinder von gefühlskalten oder harten Eltern haben oft Angst, irgend etwas spontan zu tun, sei es auch nur zu helfen. Vielleicht trifft das auf das Kerlchen zu. Damit verbaut er sich fest haltende Beziehungen.

Das sollte man vielleicht mal ganz offen mit diesem Jungen besprechen — ihn keinesfalls darin bestärken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?