Wieso kann ich nicht Hetero sein?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das ist mit deiner Nationalität nicht einfach. Ich habe eben auch ein Kommentar gelesen du arbeitest aber anscheinend bei deinen Eltern nehme ich an.

Ich weiß nicht wie offen deine Eltern sind aber wie du sagst man kann das nicht abstellen. So wie du schreibst bist du aus der Pubertät schon raus sonst hätte ich gesagt da kann sich noch was ändern. Ja mit 25 schon.

Du wirst wie hambuurg3313 gesagt hat lernen müssen dir ein Leben aufzubauen. Selbst wenn du in ein anderes Bundesland mußt. Du kannst dich nicht auf ewig verstellen. Das wird ein unglaublicher Druck für dich.

Vielleicht redest du mal mit einem Psychologen. Wir können dir Tips und einen Rat geben. Aber mehr leider nicht. Ein Psychologe hat da schon mehr Erfahrung.

Hast du Erfahrung mit Frauen gemacht um sicher sage zu können ne reizt mich nicht? Dann rede mit deinen Eltern, dem Facharzt aber du kannst das nicht auf Ewig mit dir rumtragen. Das wird dich kaputt machen. Das ist wieder so ein Fall wo ich mir wünsche ich könnte mehr tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von casie89
13.03.2016, 22:16

Vielen Dank, eben, ich hatte nie sex mit einer Frau, weil ich mich eben nie angezogen fühlte auf das Gegengeschlecht, aber ich hatte auch keinen gleichgeschlechtliches sex. 

Ich weiß nicht ob ich das brauche, um das wirklich danach zu wissen, weil wenn ich mich nicht hingezogen zu einer Frau fühle, wie soll dann ein angenehmer Sex entstehen, oder lieg ich da falsch, wenn ja würd ich gern weitere Tipps hören danke :)

0

Das stimmt, es ist leicht zu sagen: Lebe damit und ignoriere die anderen. Das war ehrlich gesagt mein erster Reflex. Aber du hast schon Recht, es nervt, wenn es einen selber "trifft".

Aber weißt du, es gibt mehr als du denkst. Du bist echt nicht der einzige, der sich nicht traut, sich zu outen. Es sind ungefähr 3-8 Prozent Homosexuelle in einer Gesellschaft (das is unterschiedlich, je nachdem in welchem Land, wen man fragt, wer die Studie in Auftrag gegeben hat...). Sagen wir mal 5%. Das ist einer unter 20!! In jeder Schulklasse hockt jemand mit dem gleichen Problem wie du!

Ich würde dir empfehlen, die mal ein bisschen näher mit dem Thema zu beschäftigen. Nur für dich selber. Les was drüber, schau im Internet (auf Youtube z.B. gibts einiges), es gibt coole Filme darüber. Vllt gibts in deiner Stadt eine Schwulen-Szene. Oft haben die Gruppen, wo man einfach so reinkann und andere kennenlernen kann, darüber reden kann, aber alles bleibt in der Gruppe, keiner verpetzt dich oder so.

Wer sagt denn, dass du dir jetzt schon drüber Gedanken machen musst, Kinder zu adoptieren? Ich glaube, in ein paar Jahren ist das alles kein Thema mehr, und es wird immer normaler. Vllt stört es dich dann ja auch gar nicht mehr. Wie alt bist du überhaupt?

Die sexuelle Orientierung kann sich übrigens im Laufe eines Lebens mehrmals ändern. Ich sag nicht, dass du dir jetzt Hoffnungen machen sollst, oder dass du nach Wegen suchen sollst, auf sone Änderung hinzuarbeiten.

Es gibt zwar Leute die behaupten, dass man Homosexualität heilen kann, aber meistens geht der Schuss nach hinten los und macht die Menschen nur noch kaputter. Ich würd also an deiner Stelle die Finger davon lassen.

Ich bin nicht türkisch und kann mich deswegen nicht direkt in dich reinfühlen. Ich kann nur sagen, dass ich es verstehe dass es schwer ist für dich. Vielleicht hilft es dir ja was, das Umfeld zu wechseln? Damit meine ich nicht "den Kontakt komplett abbrechen". Aber wenn du in eine andere Stadt ziehst, neue Leute kennen lernst... Denk mal drüber nach. Oder du versuchst einfach so, neue Leute kennen zu lernen, die da offener sind und dir Rückhalt geben können.

Und das wichtigste: hab Geduld. Es hat noch niemand innerhalb von Tagen die Lösung gefunden, wie er/sie mit seiner Homosexualität umgehen soll. Beschäftige dich damit, und denke in aller Ruhe darüber nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von casie89
13.03.2016, 22:09

Vielen Dank, das war ja mal eine ausführliche Antwort. Ich bin wirklich für jeden Tipp dankbar. 

Ich werde dieses Jahr 26 und lebe in einer kleinen Gemeinde/Dorf und eine Schwulenszene gibts hier eher nicht. 

Umzug währe ein Problem, ich unterstütze meine Eltern zu gleich, weil sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können. 

Bin so ziemlich beschränkt, was aber immer mehr und mehr dazu führt das ich nicht mehr Lebensfroh bin und immer schlecht gelaunt bin. 

Vor paar Jahren war ich ein sehr glücklicher Mensch, war etwas übergewichtig doch trotzdessen glücklich, doch dann habe ich immer mehr Freunde kennen gelernt und immer mehr Enttäuschungen erlebt, auch mit liebe zu einer Mädchen (oder Freundschaft eher, sie wollte es dann abrechen als sie geheiratet hat).

0

Solange du dich von jemanden anderen durchfüttern lässt, solltest du deine Regeln akzeptieren. Ansonsten bist du alt genug um dort hin zu gehen, wo du dich akzeptiert fühlst.

PS: nur weil sich Frauen nicht sexuell ansprechen, musst du nicht unbedingt schwul sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von casie89
13.03.2016, 21:51

Ne um ehrlich zu sein, ich helfe eher meinen Eltern finanziell, da sie nicht mehr arbeiten können krankheitsbedingt, und dadurch auch vom Staat wenig bekommen..

0
Kommentar von birne25
13.03.2016, 22:10

stimmt - bist du dir denn sicher, dass Männer dich sexuell ansprechen?

1

Hey, ich bin auch Türkin und bi. Du brauchst dich also nicht alleine zu fühlen. Ich hatte auch immer dieselben Gedanken, habe meine Gefühle immer verdrängt und wollte mir nicht eingestehen, dass ich auch auf (sogar mehr auf) Frauen stehe. Ich wollte einfach nicht so sein, weil ich genau wusste, dass ich damit sehr große Probleme haben werde, da ich nunmal in eine muslimische Familie reingeboren bin und es dort sowas wie Homosexualität sehr selten und eig. fast gar nicht toleriert wird.
Das macht aber einen einfach nur kaputt.
Ich selber habe es nun für mich akzeptiert, geoutet habe ich mich aber nicht und ich denke das wird noch ein langer, schwerer Weg dort hin...
Ich verstehe dich sehr gut. Vielleicht kannst du ja in eine andere Stadt wegen nem Job oder so hinziehen und kannst dann deine Sexualität frei ausleben?

Kannst mich auch gerne anschreiben, wenn du dich darüber austauschen möchtest :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von casie89
13.03.2016, 22:36

Tesekkürler, gercekten zor bi durum, Allah sanada kolaylik versin.

Ama Insan hep bu durumla yanliz kaliyor ve bu cok üzücü :(

0
Kommentar von KayneAnunk
13.03.2016, 22:44

evet öyle, ve düsüne düsüne insan kendini mahv edio... ama insanlar artik cok sükür daha cok alisiolar ve kabul ediyolar. homofobikler azalmaya baslio, hele almanyada. tek iste türkler arasinda daha zor bisey... ama emin ol yanliz degilsin. biz gibilerden cok var, türklerdede. ama iste daha zor bizim icin onun icin cogu kisi hislerini icinde tutuyo...

1

Ganz ehrlich, du bist erwachsen. Geh deinen eigenen Weg und versuche möglichst nach deiner Ausbildung/Studium, etc... eine Arbeitsstelle in einem anderen Bundesland zu besorgen. Dort kannst du deine Sexualität dann frei leben, ohne dich von deinen Eltern bevormunden zu lassen. Ich weiß, dass es schwer ist, vorallem wegen der Blutrache in deinem Land. :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von casie89
13.03.2016, 21:43

Danke sehr, ich habe einen festen Job, habe nie gelernt auf eigenen Beinen zu stehen, und dadurch hänge ich an meinen Eltern, obwohl es sich schon fast kindisch anhört, es ist so :(

1

Wieso musste es mich treffen

Das ist keine bewusste Entscheidung, keine Strafe. Wie stehen denn deine Eltern dazu? Wichtig ist es wie das nahe Umfeld darauf reagieren/reagieren würde. Was die Dorfeinwohner reden ist völlig egal. Auch wenn es schwer ist und von manchen nicht akzeptiert wird ist es besser dazu zu stehen als dich selbst zu verleugnen. Ich denke, depressiv bist du nicht, weil du nicht hetero bist sondern weil du dich selbst nicht akzeptierst und eine sexuelle Neigung abschütteln möchtest weil es unbequem ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von casie89
13.03.2016, 22:12

Meine Umgebung meine Eltern Freunde Verwandte sind alle sehr sehr Homophob, ich habe angst sie zu verlieren, da ich sonst Niemanden habe. Freunde eher wenige, weil die auch sehen dass ich anders bin, deshalb bin ich nicht gern gesehen unter gleichaltrigen.

0

Wieso gehst du nicht vielleicht mal zu einem Therapeuten, ich denke der wird eine Lösung finden, oder du redest mal in Ruhe mit deiner Familie darüber und erklärst ihenen das, ich meinen wenn du Schwul bist wieso es leugnen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von casie89
13.03.2016, 21:45

Therapeuten, war ich letztens, aber das war so ein Nottherapeut eher, für allgemeines, und die Anderen, da muss man sich ein halbes Jahr anstellen.

Ich will es nicht leugnen, aber ich kann es auch nicht sagen, weil das weit aus mehr negative Wirkung auf mich haben wird als positive :(

0

Wes ist völlig egal was andere von dir denken, was du von dir denkst ist wichtig den du bist der einzigste Mensch der Welt vor dem du dich rechtfertigen musst.

Ein weiser Spruch zum einprägen:

Wer gegen Liebe ist,  der kennt sie nicht.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst es verheimlichen. Du wirst aber immer schwul bleiben. Das heißt zieh woanders hin oder so aber lebe damit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin ein Moslem, und auch gläubig nur mein Glaube verbietet mir das. Ich bin so verzweifelt, kann aber nichts dagegen tun, ich hab etliche male auch versucht P anzuschauen wo Frauen vorkamen, aber da war einfach nichts.

Wieso ist die Welt so unfair, ich halte diesen Druck psychisch nicht mehr aus :( 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von birne25
13.03.2016, 22:04

Ich kenn mich mit dem Islam da nicht aus. Aber vielleicht hilft es dir, dich mal genauer damit zu beschäftigen, was der Koran dazu sagt?

Ich bin gläubiger Christ, und da ist es ähnlich. Alle sagen dir, dass Gott es einem verbietet. Aber das stimmt überhaupt nicht! Sogar die katholische Kirche sagt, dass es völlig i.O. ist, homosexuell zu sein. Gott hat einen schließlich so erschaffen. Man soll es nur nicht ausleben, also "einfach nicht heiraten". Und wenn man sich noch genauer damit beschäftigt, sagen viele (auch katholische) Theologen, dass die Kirche in dem Punkt die Bibel nicht verstanden hat, und man kann das alles auch ganz anders auslegen.

Vielleicht ist das im Islam ja ähnlich? Du bist bestimmt nicht der erste mit diesem Problem.

Und im Islam ist es doch schließlich auch so, dass Gott die Menschen so erschafft, wie er es für richtig hält? Also warum sollte er dich mit einer "bösen" Eigenschaft erschaffen - mit der Folge, dass du deine Familie enttäuschst und nie Kinder bekommen kannst?

2
Kommentar von Wuestenamazone
13.03.2016, 22:28

Das ist das was ich meinte. Du kannst das nicht ewig mit dir rumtragen. Das geht nicht irgendwann mußt du reden egal ob mit einem Psychologen oder deinen Eltern.

1
Kommentar von Solenostemon
15.03.2016, 03:14

Mann kann auch an Gott glauben ohne uralte Bücher die behaupten er habe dieses und jenes gesagt.

0

Was möchtest Du wissen?