Wieso kann ich nicht einfach der sein, der ich sein will?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du sagst es sehr gut. Wenn das Resultat nicht stimmt, ist doch was faul an der Theorie.

Bin genau gleicher Meinung. Am Resultat kann man überprüfen, ob die Logik stimmt. Es wird viel geschrieben und behauptet, doch jeder der es glaubt und versucht es in Taten umzusetzen, landet im Elend.

Eigentlich müsste man logischer weise die ganze Theorie in den Eimer werfen, um wieder seinen Frieden zu finden.

Machte früher ähnliche Erfahrungen wie du. Hatte dann den Mut alles was nicht funktioniert weg zu schmeissen und wieder bei Null anzufangen. Mein Ziel war, dass es etwas gibt, das funktioniert.

Habe mit den Jahren Regeln und Leitlinien gefunden, die bei mir funktionieren. Ein indisches Sprichwort sagt:" Erst wenn das Ende gut ist, ist es gut."

Nur Mut.


Ergänzung:

Ich wollte nochmal klarstellen, dass es mir nicht ausschließlich darum geht, Mädels abzubekommen (könnte eventuell so rüber gekommen sein), doch ich träume schon seit Jahren von einem Lifestyle, wo das eben ein Teil davon ist. Aber das zu erklären, wäre jetzt etwas zu lang.

Und auch allg. bin ich eigentlich ein sehr glücklicher Mensch, nur an manchen Tagen, denke ich eben sehr viel nach und realisiere auch, dass ich mein Ziel noch lange nicht erreicht habe. Also wenn ich so reflektiere, wie ich in manchen Situationen hätte handeln können, es aber nich gemacht habe oder sehe, wie Freunde einfach schon viel weiter sind (ohne das sie aktiv daran arbeiten).

Es gibt immer hoch und tiefs, das ist vergleichbar damit, dass du zeichnen lernen willst und an manchen Tagen läuft es besser und manchmal schlechter. Außerdem hag man oft das Gefühl das man nicht vorankommt. Habe nur etwas Geduld und du wirst der Playboy sein, der du sein willst. (Btw. ist es eigentlich nicht schlimm kein "Alphamännchen" zu sein)

Was möchtest Du wissen?