Wieso kann ich keine glückliche Familie haben?

4 Antworten

Erstmal:

Nicht Du bist für das Wohlbefinden Deiner Mutter verantwortlich, sondern sie für Deins! Und wer sich nicht helfen lassen will, dem ist nicht zu helfen!

Das einzige, was Du tun kannst:

Schleppe sie zu einer Familienberatung oder bitte eine Mitarbeiterin (evtl. von der Telefonseelsorge) zu Euch zu kommen, denn Deine Mutter ist offenbar nicht in der Lage, ihr Seelenleben auf die Reihe zu kriegen.

Was Dich betrifft:

Schön, dass Du den ganzen Mist, den Du da gebaut hast, überwunden hast. Schau jetzt nach vorne, verfolge berufliche Ziele und schau Dir Leute sehr genau an, bevor Du Freundschaften eingehst...

Konkret könntest Du den Vorschlag machen, dass ihr Euch alle 3 zusammen tut und Euer Zuhause so rausputzt, dass es Euch richtig gut gefällt.

Weitere Tipps in diesem Märchen:
https://www.neobooks.com/ebooks/marion-wolf-fanni-und-der-fidelfritz-ebook-neobooks-AVeXPefKtJVf5Vxhpn-G

Hallo, Also erstmal es tut mir wirklich leid für dich das du in so einer schwierigen Lage bist, aber so ist es halt bei manchen Leuten, so schwer es auch klingt. Versuch stark zu bleiben und für deine Mutter da zu sein, also ihr einfach das Gefühl geben, das du für sie da ist. Du könntest ja mit ihr und deiner Schwester zu einer Familien Therapie gehen und dort über euere Probleme reden, das könnte auch helfen. Hoffe das du es gut durch stehst.

Hi erstmal!

Krasse sache was du durchgemacht hast...da ich selber ein Scheidungskind bin ne ältere Schwester hab und meine Eltern sich auch immer um Geld streiten weiß ich wie du dich fühlst. Als erstes musst du es schaffen dich selber wieder auf die Beine zu bringen. Du kannst z.B. Yoga machen oder Kampftraining (Boxen) machen. Wenn du fest auf beiden Beinen stehst kannst du schauen dass du deine Mutter aufrichtest. Versuch sie zum lachen zu bringen wenn sie nicht lachen kann. Umarme sie wenn sie weint und vorallem erkenne wenn sie dich/euch braucht! Ja vllt. ist es nicht cool mit 17 die Mutter zu Umarmen aber hey, die Mutter ist die einzigste Person die dich vor deiner Geburt liebt dich während deines ganzen Leben liebt und sie wird auch die letzte Person sein die dich lieben wird. Ich mache es genauso bzw. habe es so gemacht. Ich bin jetzt 14 und bringe sie immer noch zum lachen. Ob es funktionieren wird weiß ich nicht, aber wer kann schon in die Zukunft sehen was? :) Ach ja was vergessen um dich selber auf die Beine zu Bringen: Such dir ne/n Beste/n Freund/in die dich auffängt und immer hinter dir steht egal was grad bei dir abgeht.

Das wars von meiner Seite, ich hoffe das kann dir bisschen helfen.

MfG DerSkillGamer/Julian Karajan

Meine Eltern haben sich geschieden Meine Mutter ist weg wie soll ich weiter leben?

Meine Eltern hatten sich heute geschieden also wir alle 2 Brüder,1 Schwester und ich leben jetzt bei meinem Vater aber meine Mutter ist seid 22 Uhr weg. Und seid dem bin ich sehr traurig und das werde ich auch für immer sein denke ich ich liebe sie und jetzt ist sie für immer weg jetzt sehe ich meine Mutter nie wieder. Wisst ihr vielleicht wie ich wieder gut gelaunt werden kann also ich denke ich kann nie wieder lachen aber ich muss jetzt so mit meinem Leben weiter kommen:(

...zur Frage

Auslandsjahr-einsam und traurig

Ich weiss nicht viele können mitreden aber mir gehts grade echt nicht gut..ich bin erst seit 2 Wochen in den usa und ich fühl mich so einsam..meine gastfamilie(gastmutter+Schwester) ist schon nett aber da es nur eine Mutter und ein Kind ist haben sie eine sehr enge Beziehung. Und immer wenn meine gastmutter sie in den Arm nimmt wünsche ich mir ich hätte auch jemanden. Aber ich hab einfach niemanden und ich vermisse meine Familie einfach so was soll ich tun..danke schonmal

...zur Frage

Fühlen sich Katzen schnell einsam?

Ich passe auf eine Katze auf deren Halter oft weg sind. Ich spiele  oft mit ihr. Aber meine Frage: fühlt er sich dadurch einsam und traurig?

...zur Frage

Auszug von Zuhause. Wie Vater davon überzeugen?

Hallo liebe Community.

Ich bin weiblich und 18 Jahre alt. Wie unschwer an meinem Titel zu erkennen ist, möchte ich aus meinem Elternhaus ausziehen. Ich würde zu meinem Freund ziehen, der eine eigene Wohnung mit seiner 3 Jahre älteren Schwester hat.

Von ihr und auch ihm aus wäre dies kein Problem, denn ich verstehe mich sehr gut mit der Schwester. Auch bin ich relativ oft unter der Woche und am Wochenende dort und sie sieht mich schon als Mitbewohnerin. Heißt: Bei Entscheidung die die Wohnung betreffen, fragt sie sogar bei mir nach, ob es für mich in Ordnung ginge.

Meine Eltern sind getrennt und ich habe von meiner Mutter sofort ein Angebot bekommen, dass sie mir den Unterhalt Überweisen würde, wenn ich dort mit einziehen möchte. Sie bot mir sogar an, mit bei dem Auszug zu helfen.

Nun, das Problem bei dieser Sache ist eher mein Vater und dessen Frau. Ich wohne seit rund 7 Jahren bei ihnen und ich weiß nicht so recht, wie ich den Auszugswunsch ansprechen soll. Finanziell wäre es nicht das Problem. Ich bekäme 200€ Unterhalt von meiner Mutter, das Kindergeld und würde nebenbei noch Arbeiten gehen, da ich momentan noch in die Schule gehe. Dennoch habe ich Angst, dass ich im Streit, wegen des Auszugs, mit meinem Vater auseinander gehe. Er sagt von sich selber aus schon immer, warum ich nicht gleich dort mit einziehe, weil ich so oft dort bin. Ich weiß wie er das meint und deswegen weiß ich nicht so recht, wie ich es ansprechen soll, das ich das wirklich möchte.

Habt ihr vielleicht ein paar Ideen, wie ich dieses Thema ansprechen könnte? Was sollte ich am besten lassen, falls es zu einer Diskussion kommen sollte? Das letzte was ich möchte ist, dass wir im Streit auseinander gehen.

Vielen Dank für`s durchlesen und LG

Raviolii

...zur Frage

Ist es normal, dass ich ein Stechen in der Brust habe, wenn ich mich einsam/traurig fühle?

Fühle mich nämlich in letzter Zeit oft einsam/traurig

Bin ein Junge und bin 16.

Danke schonmal :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?