wieso ist wasser durchsichtig?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn ein Körper /Stoff eine Farbe hat, dann bleibt ein Teil des Lichtes, das auf ihn fällt darin "stecken" - es wird absorbiert. Licht ist eine Art von Energie, welche dann vom Farbstoff aufgenommen wird. Wir sehen dann die Komplementärfarbe. Dazu muss der Körper so aufgebaut sein, dass Licht, das wir sehen können auch zu seinem Aufbau passt. Wasser ist ein sehr kleines Molekül, welches allerdings nur hohe Energiebeträge aufnehmen könnte, da es so stabil ist. Solche hohen Energiewerte können wir aber nicht mehr sehen (UV), so dass das ganze Licht an den Wassermolekülen vorbeisaust.

Ha, diese Frage ist schön. Sie kann nur von einem Menschen gefragt werden, dessen Augen hauptsächlich aus Wasser bestehen. Du weißt vielleicht, dass „Licht“ nicht nur die für uns sichtbaren Farben umfasst, sondern alles zwischen Radiowellen und Röntgenstrahlen, und noch viel weiter. Die sichtbaren Farben lässt das Wasser sehr gut durch, aber die meisten Lichtstrahlen mit größerer oder kürzerer Wellenlänge hält es auf. Evolutionär wäre es nun nicht hilfreich gewesen, wenn die Lichtrezeptoren im Auge des Menschen (und andere Tiere auch) „Licht“ erkennen könnten, das von dem Wasser in ihren Augen größtenteils aufgehalten wird. Stattdessen hat das menschliche Auge sich eben auf das Licht spezialisiert, das von Wasser am besten durchgelassen wird, und das hat nunmal etwa die Wellenlänge 400-700 Nanometer.

Darum ist es auf den zweiten Blick gar kein Zufall, dass Wasser genau das Licht gut durchlässt, das wir erkennen können, und man muss sich das eigentlich andersherum überlegen: Wir können nur das Licht sehen, das vom Wasser gut durchgelassen wird.

"Die Wechselwirkung von Wassermolekülen mit Lichtstrahlen ist nur sehr schwach, weswegen geringe Wassermengen, wie Tropfen oder Pfützen, farblos erscheinen. Mit zunehmender Strecke, die ein Lichtstrahl durch Wasser zurücklegt, werden jedoch immer mehr rote Lichtanteile absorbiert und blaue gestreut. Ein Taucher sieht deshalb mit zunehmender Tauchtiefe zuerst die roten, die grünen und schließlich die blauen Farben verschwinden." (Quelle: http://www.spektrum.de/frage/wieso-ist-das-meer-blau-obwohl-wasser-doch-durchsichtig-ist/591651)

Licht geht halt größtenteils durch. Luft hat für das menschliche Auge ja auch keine Farbe.^^

KaptNemo 27.11.2013, 19:47

Du kannst ja nur Objekte sehen von denen Licht abprallt.

0

Wasser ist, wenn es sauber ist und in großer Menge, blau. Es ist nicht der Himmel der sich darin spiegelt. Kommt halt darauf an wie sich das Licht bricht

Wasser ist nicht immer durchsichtig, in flüssiger Form schon. Aber das sind auch viele andere Flüssigkeiten, z.B. Alkohole, Alkane ...

Folglich muss das mit der räumlichen Struktur zu tun haben, denn Schnee und Eis sind auch nicht durchsichtig, Dort liegen aber Kristallgitter vor, welche das Licht einfach absorbieren. Oder einfacher gesagt: Im Wasser sind die Moleküle/Molekülcluster so weit von einander entfernt, dass das Licht hindurchschiesen kann.

Bei festen Stoffen gibt es nur wenige, durch die man hindurchschauen kann. Hier benutzt man einen Trick. z B. Glas: In den "Sand" werden Löcher eingebaut und da flutscht das Licht hindurch. ;O)

doch das meer z.B ist blau das sind die wassermoleküle die dicht aneinander kleben.

KaptNemo 27.11.2013, 19:48

Das Meer ist nicht blau, der Himmel spiegelt sich nur darin.

0
RedPanda2013 27.11.2013, 19:48
@KaptNemo

Tut er nicht, wenn du es vielleicht gemerkt hast ist das ein ganz anderes Blau.

0
RedPanda2013 27.11.2013, 19:49
@RedPanda2013

Das es der Himmel sei ist genauso ein Gerücht wie die annahme man könne die chinesische mauer vom weltall sehen.

0

Warum ist der Baum braun ?

Was möchtest Du wissen?