Wieso ist Warschau nicht mehr wie früher?

3 Antworten

die Frage kann man bei jeder Stadt stellen, die im Krieg zerstört wurde.

Die ganzen Häuser, die da zerstört wurden waren bestimmt schon älter. Als es um den Wiederaufbau ging, da war ein anderer Baustil aktuell. Da ging es um Funktionalität und darum, möglichst schnell alles wieder aufzubauen.

Oft sieht man es ja auch, wenn eine Stadt einen "Altstadtkern" hat. Da sind dann lauter schöne, altmodische Häuser - aber die neuen Häuser außenrum sind alle modernder und sehen ganz anders aus.

33

Deutscher, die Stadt wurde nicht im Krieg zerstört. Unverschämte Behauptung übrigens.

Wiki: Warschauer Aufstand...Als Repressalie wurde die Mehrzahl der noch vorhandenen Gebäude auf dem linken Weichselufer von den deutschen Truppen planmäßig gesprengt und Warschau weitgehend zerstört. Die überlebende Bevölkerung wurde in Konzentrationslager oder zur Zwangsarbeit deportiert. https://de.wikipedia.org/wiki/Warschau#Warschauer_Aufstand

Die ganzen Häuser, die da zerstört wurden waren bestimmt schon älter. Was soll das heißen, dass die freundlichen Deutschen bei Abrissarbeiten geholfen haben? Was für eine Unverschämtheit. Genau die von den Deutschen zerstörten historischen Gebäude, waren ja schon alt und sollten abgerissen werden, z.B. das von deutschen zerstörte Brühlsche Palais , ein Barockschloss in Warschau aus dem 17. Jahrhundert und das Sächsische Palais ein Barockschloss in Warschau vom Beginn des 18. Jahrhunderts. Einfach unverschämt.

2
44
@Niconasbeznas

du schreibst einen Haufen komisches, abgedrehtes Zeug. Du solltest über ein paar deiner Aussagen noch mal ein wenig nachdenken, bevor du noch mehr verdrehst.

Deutscher, die Stadt wurde nicht im Krieg zerstört. Unverschämte Behauptung übrigens.
Wiki: Warschauer Aufstand... Als Repressalie wurde die Mehrzahl der noch vorhandenen Gebäude auf dem linken Weichselufer von den deutschen Truppen planmäßig gesprengt und Warschau weitgehend zerstört. D

Das 3. Reich hat Polen angegriffen und somit den Krieg gestartet. Und der Warschauer Aufstand kam durch die Besetzung durch die deutschen Truppen. Ohne Krieg wären die nicht da gewesen. Also kann man durchaus sagen, daß Warschau im Krieg zerstört wurde.

Was ist an so einer Aussage unverschämt?

Was ist mit den Massakern, die die Nazis an den Zivilisten in den besetzten Gebieten begangen haben - war das dann auch nicht im Krieg?

Die ganzen Häuser, die da zerstört wurden waren bestimmt schon älter. Was soll das heißen, dass die freundlichen Deutschen bei Abrissarbeiten geholfen haben? Was für eine Unverschämtheit.

Wo hab ich das gesagt? Du legst mir hier Worte in den Mund. So was nenne ich unverschämt.

Was ich gesagt habe war, daß die zerstörten Gebäude älter waren. Die Gebäude, die dann neu gebaut wurden waren natürlich in einem neueren Baustil.

Wo hab ich gesagt, daß ich diese Zerstörung gut fand? Ich gehe lieber durch eine romantische Altstadt als durch eine Stadt voll neuer, langweiliger Gebäude.

Das hab ich aber auch deutlich geschrieben. Hättest du mal genauer hingeguckt, dann hättest du es vielleicht auch erkennen können.

Oft sieht man es ja auch, wenn eine Stadt einen "Altstadtkern" hat. Da sind dann lauter schöne, altmodische Häuser

Soll ich es deutlicher machen für dich?

schöne, altmodische Häuser

Was du hier machst ist einfach nur unverschämt.

1
33
@Saturnknight

Du schreibst: du schreibst einen Haufen komisches, abgedrehtes Zeug. Du solltest über ein paar deiner Aussagen noch mal ein wenig nachdenken, bevor du noch mehr verdrehst.

Deutscher, die Stadt wurde nicht im Krieg zerstört. Unverschämte Behauptung übrigens.
Wiki: Warschauer Aufstand... Als Repressalie wurde die Mehrzahl der noch vorhandenen Gebäude auf dem linken Weichselufer von den deutschen Truppen planmäßig gesprengt und Warschau weitgehend zerstört. D

Das 3. Reich hat Polen angegriffen und somit den Krieg gestartet. Und der Warschauer Aufstand kam durch die Besetzung durch die deutschen Truppen. Ohne Krieg wären die nicht da gewesen. Also kann man durchaus sagen, dass Warschau im Krieg zerstört wurde.

Ich: Ich finde, du schreibst einen Haufen komisches, abgedrehtes Zeug. Du solltest über ein paar deiner Aussagen noch mal ein wenig nachdenken, bevor du noch mehr verdrehst.

Zuerst Deutschland hat Polen angegriffen, 3. Reich ist ein Propagandaterminus. Im Krieg zerstört kolportiert, dass Warschau durch Kriegshandlungen oder Kapfhandlungen zerstört wurde. Folglich ist es falsch das zu behaupten, denn als Repressalie für den Aufstand wurde die Mehrzahl der noch vorhandenen Gebäude auf dem linken Weichselufer von den deutschen Truppen planmäßig gesprengt und Warschau weitgehend zerstört.

Du schreibst: Was ist an so einer Aussage unverschämt?

Was ist mit den Massakern, die die Nazis an den Zivilisten in den besetzten Gebieten begangen haben - war das dann auch nicht im Krieg?

Die ganzen Häuser, die da zerstört wurden waren bestimmt schon älter. Was soll das heißen, dass die freundlichen Deutschen bei Abrissarbeiten geholfen haben? Was für eine Unverschämtheit.

Wo hab ich das gesagt? Du legst mir hier Worte in den Mund. So was nenne ich unverschämt.

Was ich gesagt habe war, daß die zerstörten Gebäude älter waren. Die Gebäude, die dann neu gebaut wurden waren natürlich in einem neueren Baustil.

Wo hab ich gesagt, daß ich diese Zerstörung gut fand? Ich gehe lieber durch eine romantische Altstadt als durch eine Stadt voll neuer, langweiliger Gebäude.

Das hab ich aber auch deutlich geschrieben. Hättest du mal genauer hingeguckt, dann hättest du es vielleicht auch erkennen können.

Oft sieht man es ja auch, wenn eine Stadt einen "Altstadtkern" hat. Da sind dann lauter schöne, altmodische Häuser

Soll ich es deutlicher machen für dich?

schöne, altmodische Häuser

Was du hier machst ist einfach nur unverschämt.

Ich: Die Unverschämtheit ergibt sich aus dem Zusammenhang. Das ist ein Zitat von dir, im Zusammenhang mit dem von Deutschen zerstörten Warschau: „Die ganzen Häuser, die da zerstört wurden waren bestimmt schon älter.“ Dann schreib nicht so ein Unsinn. Übrigens, als die Deutschen Bomber Warschau 1939 angriffen, waren ihre bevorzugten Ziele jüdische Stadtviertel. Alles schöne ältere Gebäude.

1

Das haben Deutsche zu verantworten. Die Deutschen wollten und wollen nicht zahlen. Kannst ja bei den Antworten nachlesen, wie unverschämt die Deutsche Einstellung zu dem Thema ist. Den Deutschen sind ja im allgemeinen polnische Schäden aus den 2. Weltkrieg völlig egal, wie Polnische Opfer. Polnisches Leid ist ihnen völlig egal, dass noch heute Millionen Polen den Verlust ihrer von Deutschen ermordeten Angehörigen betrauern. Das muss man sich mal vorstellen, die haben die Stadt systematisch vernichtet, Gebäude für Gebäude, die Menschen systematisch gemordet. Haben praktisch nichts bezahlt als Entschädigung. Die US-Amerikaner haben ihnen das erlaubt. Die haben nicht gezahlt und wollen auch heute nicht zahlen und die US-Amerikaner erlauben ihnen das. Da sieht man was für Narren Polen sind, dass sie glauben, dass die US-Amerikaner Freunde Polens sind, das der Westen ein Freund Polens ist. Den Briten und Franzosen sind ja Polnische Verluste auch egal. Naja, was für Freunde das sind hat man 1939 gesehen oder bei der Westverschiebung Polens nach Westen, nach 1945. Mit ihrer Erlaubnis wurden Millionen Polen von den Sowjets vertrieben. Die unterstützen übrigens die Deutschen bei der Reparationsfrage. Das muss man sich mal vorstellen. Die Deutschen haben sogar Schweden und Schweiz entschädigt. Natürlich alle westlichen Staaten. Es steht außer Frage, dass die Deutschen zahlen müssten. Die Reparationszahlungen sind ja völlig gerechtfertigt. Schulden werden ja vererbt, Deutschen bedienen noch Kredite die vor Jahrzehnten aufgenommen wurden. Das ist nichts anderes, als ein offenstehender Kredit. Deutsche zahlen auch noch heute Entschädigungen an überlebende Jüdische Opfer. Aber Polen soll nicht entschädigt werden. Logisch.

Da sollten übrigens noch andere entschädigt werden, die klagen. Herero und Nama in Namibia für den Völkermord von 1904. Da wird schon verhandelt. Eigentlich unverschämt, verhaneln also echt. https://www.zeit.de/politik/2017-01/kolonialverbrechen-entschaedigung-deutschland-herero-nama-klage-verhandlungen

Kleine Ergänzung zu Warschau noch:

Die wiederaufgebauten Warschauer Altstadt ist UNESCO-Welterbe. Die Aufbauarbeiten stellen bis heute weltweit die größte geplante Rekonstruktion einer Bebauung dar. Gleichzeitig wurde auch die Bebauung der Straßenzüge Miodowa, Długa und Senatorska sowie der Plätze Teatralny und Bankowy rekonstruiert. Die Arbeiten orientierten sich dabei zu einem großen Teil an Gemälden des italienischen Malers Bernardo Bellotto (Canaletto), der im 18. Jahrhundert viele Stadtpanoramen Warschaus geschaffen hatte. Der in der Volksrepublik begonnene Wiederaufbau Warschaus dauert auch heute noch an. In den nächsten Jahrzehnten sollen die Königsgärten rekonstruiert werden und der Brühlsche und Sächsische Palast wiedererrichtet werden. Gleichwohl werden die allermeisten Gebäude des alten Warschaus nicht mehr neu entstehen können. Die heutigen Straßenzüge verlaufen weitgehend anders als vor 1939. Die reiche Sezessionsarchitektur der Marszałkowska-Straße und der Jerusalemer Alleen ist unwiederbringlich verloren.

Diese Koste soll natürlich Polen alleine tragen, nach der deutschen Logik.

Viele Länder waren nach dem 2 Weltkrieg arm und kaputt. Frag am besten mal die Sowjets äh ich meine natürlich die Russen warum Osteuropa noch lange nach 1945 arm und kaputt war und blieb (zumindest aus westlicher sicht).

Aber ich denke mal du willst hier die unsinnigen Reparationsforderungen von Polen und Griechenland ansprechen.

Ich finde du hast recht Deutschland sollte Geld von Frankreich wegen der napoleonischen Kriege bekommen oder hätte eine Entschädigung von Österreich, Spanien, Frankreich (schon wieder) den Niederlanden, Dänemark und Schweden wegen des 30-jährigen Krieges verdient.

33

Viele Länder waren nach dem 2 Weltkrieg arm und kaputt. Ja Deutscher und wer hat das zu verantworten?

Die Reparationszahlungen sind gerechtfertigt. Der Vergleich mit den Kriegen im früherer Jahrhundert unverschämt. Schulden werden sehr wohl vererbt, ihr Deutschen bedient noch Kredite die vor Jahrzehnten aufgenommen wurden. Das ist nichts anderes, als ein offenstehender Kredit. Ihr Zahlt auch Entschädigungen an überlebende Juden. Da sollten noch andere entschädigt werden, die klagen. Herero und Nama in Namibia für den Völkermord von 1904. Da wird schon verhandelt. Eigentlich unverschämt, verhaneln also echt. https://www.zeit.de/politik/2017-01/kolonialverbrechen-entschaedigung-deutschland-herero-nama-klage-verhandlungen

Im übrigen nur weiter so unverschämt...

1
19
@Niconasbeznas

Hätten wir das Jahr 1965 würde ich dir wahrscheinlich zustimmen haben wir aber nicht. Wir leben im Jahr 2018 der 2 Weltkrieg ist seit 73 Jahren zu Ende und nach meiner Rechtsauffassung kann und sollte man keinen Menschen für die verbrechen seiner Vorfahren verurteilen egal wie grausam diese waren.

Falls Polen "nur"20-30 Milliarden € für die noch lebenden geschädigten gefordert hätte würde ich gar nichts sagen da hat die Bundesregierung schon wesentlich mehr Geld für unsinnige Projekte regelrecht verbrannt.

Aber wir sprechen hier von einer Summe von 840 Milliarden € die immer mal wieder gefordert wird.

Du sagtest das Polen keine Entschädigung von Deutschland bekommen hat aber ein großer Teil der deutschen Ostgebiete ging an Polen der Gesamtumfang aller ehemaligen Ostgebiete beträgt 114.267 km²..

Der durchschnittliche Bodenpreis lag 2015 in Polen bei 6.285 € pro Hektar.

1
33
@Habkenname

Diese fraglichen Gebiete bekam Polen als Entschädigungen, für die polnischen Verluste im Osten. Das war der Wille der Sieger. Ausdrücklich haben die großen 3 (GB, USA,UdSSR) festgestellt, dass das keine Reparationen sind, sondern Kompensationen auf kosten der Deutschen. Ihr zahlt Entschädigungen an jüdische Opfer, obwohl es nicht 1965 ist. Die Reparationszahlungen sind völlig gerechtfertigt. Schulden werden vererbt, Deutschen bedienen noch Kredite die vor Jahrzehnten aufgenommen wurden. Das ist nichts anderes, als ein offenstehender Kredit.

1
19
@Niconasbeznas

Ich weiß das Deutschland nach wie vor noch Juden entschädigt die unter dem Naziterror leiden mussten und von mir aus könnte man das auch auf alle noch lebenden Opfer ausweiten. Aber fast eine Billionen € von Menschen einzufordern die absolut nichts für die verbrechen der Nazis können finde ich ziemlich dreist.

Was passiert wenn man Reparations/Entschädigungszahlungen einfordert die eine ganze Nation in den Ruin treiben haben wir ja schon einmal gesehen.

Du sagst Schulden werden vererbt auch noch nach 73 Jahren aber wann verfallen die Schulden nach 100, 200, 500 Jahren oder etwa nie? Nach deiner Auffassung müssen Schulden ein Verfallsdatum haben sonst würdest du Deutschland Schadensersatz für Kriegsopfer vergangener Jahrhunderte zusprechen was du aber ablehnst ja sogar unverschämt findest.

Ich weiß ja nicht wie es bei dir so läuft aber Schulden werden nicht vererbt (soweit ich weiß) zumindest nicht so wie du dir das vorstellst.

0
33
@Habkenname

Du schreibst: Ich weiß das Deutschland nach wie vor noch Juden entschädigt die unter dem Naziterror leiden mussten und von mir aus könnte man das auch auf alle noch lebenden Opfer ausweiten. Aber fast eine Billionen € von Menschen einzufordern die absolut nichts für die verbrechen der Nazis können finde ich ziemlich dreist...Du sagst Schulden werden vererbt auch noch nach 73 Jahren aber wann verfallen die Schulden nach 100, 200, 500 Jahren oder etwa nie? Nach deiner Auffassung müssen Schulden ein Verfallsdatum haben sonst würdest du Deutschland Schadensersatz für Kriegsopfer vergangener Jahrhunderte zusprechen was du aber ablehnst ja sogar unverschämt findest.

Ich weiß ja nicht wie es bei dir so läuft aber Schulden werden nicht vererbt (soweit ich weiß) zumindest nicht so wie du dir das vorstellst.

Ich: Das war der deutsche Terror. Dreist ist es seine Schulden nicht zahlen zu wollen. Die Schädigung der Juden haben die heutigen Deutschen nicht verursacht, zahlen aber. Polen nicht entschädigen wollen, weil man es nicht war? Unlogisch. Natürlich werden Schulden vererbt. Ihr bedient andauernd Schulden die andere Generationen verschuldet haben. Vor einiger Zeit haben die Deutschen kollektiv die letzten Schulen, die Aufgenommen wurden wegen des 1. Weltkriegs, abgezahlt.

Du schreibst: Was passiert wenn man Reparations/Entschädigungszahlungen einfordert die eine ganze Nation in den Ruin treiben haben wir ja schon einmal gesehen.

Ich: Ihr habt 1 Billion an die DDR gezahlt, seit ihr pleite? Nein. Ratenzahlung geht.

0

Polen hat viele wohlhabende Menschen?

Ich war mit meinen Eltern in Warschau dieses Jahr und ich dachte immer es wäre eigentlich ein armes Land aber mir scheint es ganz anders, mir ist aufgefallen dass die Preise dort fast so hoch sind wie in Deutschland, die Kids rennen da alle mit Supreme Klamotten rum und deren Eltern finanzieren den Studium und KAUFEN den ne Wohnung, echt alle die ich da kennengelernt habe haben ne eigene Wohnung mit 19,20 weil das für die normal ist das so zu machen... ich verstehe nicht woher die das Geld haben, bei uns in Deutschland leben doch viele Polen aber dort in den Städten gehts denen doch gut ??? Wieso ist das so und ist Polen arm oder reich ???

...zur Frage

(will keinen Krieg auslösen) Wenn die Nato einen Krieg gegen Russland gewinnen würde, welches Land wurde Ostpreußen erhalten oder dürfe Russland es behalten?

Zwischen Polen, Litaun und der Ostsee, liegt ein kleineres russisches Gebiet (Ostpreußen), dass bis zum 2. WK zu Deutschland gehört hat. Wenn es nun zu einem Krieg zwischen der Nato und Russland bzw. zum 3.WK kommt, den die Nato gewinnt, gab es meiner Meinung nach drei Länder an die Russland dieses Gebiet abgeben müsste, Polen, Litaun und Deutschland. Wenn es an Deutschland gehen würde, könnte es auch zu einer Grenzverschiebung kommen, dass heißt Ostpreußen würde an Polen gehen und Deutschland würde einen Teil von Polen bekommen. Es könnte aber auch sein, dass Russland dieses Gebiet behalten dürfte. Jetzt will ich wissen, was ihr dazu denkt, an welches Gebiet würde Ostpreußen fallen oder würde Russland es behalten dürfen?? Würden sich nach dieser Kriegsentscheidend auch noch andere Stadtgrenzen verschieben?? Mit diesen Fragen möchte ich niemanden verärgern, ich bin auch weder rassistisch. Zudem schließe ich auch nicht aus, dass auch Russland diesen Krieg hätte gewinnen können.

...zur Frage

Polenfeldzug abkommen mit Frankreich

WIeso half Frankreich und Großbritannien , Polen nicht im Krieg mit Deutschland.

...zur Frage

Reparationzahlungen an Polen nach über 70 Jahren?

Hallo

ich habe gelesen das Polen 610 Milliarden Euro als Kriegentschädigung haben will. Ich kann es verstehen das sie für die Verbrechen die damals im 2 Weltkrieg emtschädigung haben wollen allerdings ist der Krieg doch schon seit 73 Jahren vorbei. Ich Frage hat Polen überhaupt eine Chance jetzt noch auf Reparationszahlungen.

Ich würde das ja dann mit meinen Steuern mitbezahlen. Da frage ich mich wieso sollte ich für etwas bezahlen was mein Ur opa getan hat

...zur Frage

Wieso sagt man in Deutschland das Polen klauen?

Also, habe einen Kollegen und der ist Pole, es werden immer Witze darüber gerissen das Polen klauen. Nur frage ich mich woher das kommt ? Ich kenne keinen Polen der klaut wurde aber schonmal von einem Deutschen beklaut, habe mir sogar Geld von meinem polnischen Kollegen geliehen als ich in einer Notlage war und er wollte es nichtmal wieder haben. Das sind so nette Menschen und ich kann mir das einfach nicht vorstellen. Könnte mir mal einer sagen woher dieses Gerücht kommt ? Schließlich haben ja die Nationalsozialisten die Polen im Krieg beklaut "deutsche" und nicht andersrum !

Gruß: Heinrich

...zur Frage

Wieso griff Hitler mit Stalin Polen an, wenn er doch wusste, dass es einen Pakt mit Gb gab?

Ich stelle mir die Frage, wieso Hitler Polen angegriffen hat.

Klar in Polen lagen Böhmen, Mähren und Teile Preußens, welche alle deutschsprachig waren. Und die Polen fingen des öfteren ja auch Lieferungen nach Ostpreußen ab.

Aber Hitler wusste doch, dass Polen einen Pakt mit Großbritannien hatte.

Und dann wäre es ganz interessant, wieso ein Land, wie Russland nicht auch von Großbritannien den Krieg erklärt bekommen hat? Stalin hat ja mit Hitler Polen überrollt. Also wäre er mit dran gewesen. Zudem hat Stalin ja auch Juden verfolgen lassen und in seinen Gulags umbringen lassen.

Wo steckt da die Logik, warum man allein nur auf Deutschland losgegangen ist?

Ich hoffe das kann mir hier Jemand mal genauer erklären. Und bitte nicht die Standard-Geschichte der Siegermächte, nachdem die Alliierten die guten Engel und unschuldigen Schäfchen waren. am ersten Weltkrieg waren ja auch nicht nur die Deutschen schuld...

Danke für eure Antworten

MFG zuitt23

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?