Wieso ist russland gegen homosexuelle menschen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nu viele slawische Staaten oder Staaten im Osten ( ich beziehe mich jz mal auf Europa)  sind sowohl Gesellschaftlich und auch politisch abweisend gegen homosexuelle,  Bsp Polen,  die russische Föderation,  belarus,  die Slowakei usw 

Das liegt zum einen daran das Religion ( christlich orthodox überwiegend)  im Gegensatz zu Deutschland zb eine größere Rolle spielen und mehr Einfluss hat 

Zum anderen vertritt Putin das Interesse der Mehrheit des Volkes,  das wofür Politiker ja immer meinen zu stehen,  wobei man natürlich hier sagte sollte das es eher zu den Menschenrechten zählt seine Sexualität zu zeigen und auszuleben wenn keiner zu schaden kommt 

Darüber hinaus muss man sich mal fragen: wenn man ein soziales Experiment beispielsweise in Moskau und in Köln oder so durchführt,  also als homosexuelles paar durch die Stadt geht und die Reaktionen einsammelt. 

Es wird Leute geben die: 

1. Dumme Sprüche ablassen 

2. Aggressiv reagieren oder Drohen oder sogar zu Gewalt greifen 

3. Nix sagen aber es nicht toll finden ( sozusagen gute Minen zum bösen Spiel)  

4. Leute die nichts sagen und kein Problem damit haben 

5. Leute die reagieren / etwas sagen im positiven 

Du kannst dich in Russland auch Hinstellen und Bsp deinen freund küssen oder sagen du bist zb homosexuell,  musst aber evtl mit Schwierigkeiten rechnen ( damit rede ich nicht direkt von straflagern etc)  oder blöd angemacht zu werden oder an den falschen zu geraten 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Homosexualität ist in Russland gesellschaftlich überwiegend tabuisiert, homosexuelle Handlungen sind jedoch legal.

Es ist ,,nur die Homosexuelle Propaganda" in der Öffentlichkeit verboten und vor allem darf man mit  Minderjährigen nicht darüber reden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mark1616
04.12.2015, 13:38

Wie so oft in Gesetzestexten ist die Definition ausschlaggebend. Der Begriff "Propaganda" ist so vage, dass man damit praktisch alles bestrafen kann. Wenn ich morgen in der Öffentlichkeit sage, dass ich mit meinem (weiblichen) One Night Stand total schlechten Sex hatte kann man das auch als "homosexuelle" Propaganda definieren.

Genauso sind Aufklärungskampagnen zum Thema Homosexualität in Russland praktisch unmöglich gemacht worden. Aufklärung zum Thema Sexualität wird in konservativen und gläubigen Gesellschaften ja sowieso ungern gesehen, obwohl es absolut notwendig ist Jungendliche über diese Themen zu informieren...

1

Der russische Gesetzgeber ist nicht gegen Homosexuelle sondern gegen aufdringliche Leute, die die traditionelle Familie in Frage stellen bzw. als überkommen ansehen und Minderjährigen von den Vorzügen der Homosexualität erzählen bzw. diese verführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jako557
04.12.2015, 05:55

Naja, und der Russische Gesetzgeber guckt halt mal zufällig weg wenn Homosexuelle gejagt verprügelt ihrer Menschlichkeit beraubt oder getötet werden. Aber sonst istes echt super im Russland. Oh man Putin ist doch so abartig...

5

Russland ist nicht gegen Homosexuelle. Die öffentliche Versammlungsfreiheit ist aber für Homosexuelle leider stark eingeschränkt.
Homosexuelle haben aber trotzdem die Möglichkeit sich in Szeneclubs zu treffen.
Homosexualität steht nicht unter Strafe.

In Großstädten Russlands ist Homophobie nicht mehr verbreitet als in deutschen Großstädten. Es gab letztes Jahr eine Studie zu Homosexualität und der Toleranzindex von Moskau war besser als der Berlins oder von Städten wie Rom, Köln, Brüssel und Madrid.

Wenn man in deutschen Hauptschulen oder unsere muslimischen Mitbürger nach Homosexualität befragt, sieht man schnell wie weitverbreitet Homophobie auch bei uns in Deutschland ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mark1616
04.12.2015, 23:17

Es gab letztes Jahr eine Studie zu Homosexualität und der Toleranzindex von Moskau war besser als der Berlins oder von Städten wie Rom, Köln, Brüssel und Madrid.

Also das würde mich schon sehr verwundern. Berlin gehört wohl zu einer der "schwulsten" Städte Europas. Berlin hatte sogar über einen langen Zeitraum einen schwulen Bürgermeister. Diese Statistik solltest du einmal nachliefern, denn das was du schreibst klingt ziemlich unglaubwürdig. ;)

Wenn man in deutschen Hauptschulen oder unsere muslimischen Mitbürger nach Homosexualität befragt, sieht man schnell wie weitverbreitet Homophobie auch bei uns in Deutschland ist.

In bildungsfernen Schichten erhält man zwangsläufig auch bildungsferne Antworten. Meiner Erfahrung nach geht in Deutschland niemand auf eine Hauptschule, der es nicht unbedingt muss. Du wirst auf einer Hauptschule kaum einen repräsentativen Querschnitt der deutschen Bevölkerung finden. Die "muslimischem Mitbürger" sind im Bezug auf die Homosexualität nicht besser oder schlechter als irgendwelche erzkonservativen orthodoxen Gläubige.

2

Homosexualität unter Erwachsenen ist in Russland nicht verboten. Propaganda in der Öffentlichkeit ist allerdings untersagt. Doch was ist eigentlich mit etlichen arabischen Ländern, z.B. Saudi Arabien, wo Schwule mindestens ausgepeitscht werden, wenn nicht gar die Todesstrafe erhalten. "Seltsam-seltsam", da schweigen sich auf einmal die "Wertestaaten" aus.

Ein Schelm, wer dabei Böses denkt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MSsleepwalking
05.12.2015, 16:45

Ich versteh nicht ganz was du damit sagen willst. Niemand der etwas gegen die Homophobie in Russland hat, ist mit diesem Verhalten gegenüber Homosexuellen einverstanden. Egal in welchem Land es geschieht.

0

Es herrschen traditionelle Vorstellungen von Familien, Männlich, Weiblich etc. und nicht wie eine Familie aus 2 Männern und 1 Kind...

Übrigens sind allgemein Leute dort gegen die Homosexualität und hat wenig was mit der Politik zu tun. Putin vertritt hier Beispielsweise die Interessen des russischen Volkes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?