Wieso ist ritueller Kindesmissbrauch in Deutschland weitgehend unbekannt?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nachdem Ende der 80er Jahre, Anfang der 90er Jahre die sog. "Satanic Panic" grassierte, die dafür sorgte, dass Unschuldige verleumdet und in Einzelfällen durch geisteskranke Christen und Paranoiker gemeuchelt wurden, gab es Journalisten wie Rainer Fromm oder die Grandt-Brüder, die versucht haben, mit diesen kruden Behauptungen Kohle zu machen. Es gab auch Anfang der 2000er Jahre eine Reihe an ARD-Reportagen, in denen geistig schwer kranke Personen als Kronzeuge auftraten und u.a. Moorlandschaften in Gebiete verorteten, in denen es noch nie ein Moor gab, in denen angeblich Kinder versenkt worden sind. Nicht zu vergessen die vielen anatomisch unmöglichen Schilderungen.

Alle FBI-Untersuchungen zur Satanic Panic haben ergeben, dass es sich um Schwachsinn handelt, der in den meisten Fällen durch christlich-fundamentalistische Gemeinden in die Welt gesetzt wurde oder von geldgierigen Psychiatern (Stichwort: "Michelle remembers") Patientinnen (meist minderjährig) unter Hypnose eingeimpft wurde. Im Falle "Michelle remembers" hat der betreffende Psychologe nicht nur ein Buch geschrieben, das ihm zum Millionär machte, sondern das Mädchen, das er höchstselbst psychisch zerstörte, später geheiratet, also auch noch auf sexueller Ebene für sich ausgenützt.

Es gibt bis dato keinen einzigen Fall dieser Art, der in irgendeiner Weise stichhaltig wäre. In den wenigen Fällen, in denen die Rezipienten tatsächlich an die Richtigkeit ihrer abstrusen Schilderungen glauben, ist dies auf verschiedene Verdrängungen tatsächlicher Mißbrauchserfahrungen zurückzuführen, die sich mit albtraumhaften Gedächtnisinhalten vermischen, die symbolisch zu betrachten und in den meisten Fällen überdies anatomisch nicht möglich sind (vom Beißen in rohe, frische Organe bis hin zum Zerbröseln von Knochen mit bloßen Händen).

Es gibt sicherlich diverse durchgeknallte religiöse Gruppierungen, allerdings sind "Satanisten" da eher in der Minderheit. Ein Großteil derer, die sich als Satanisten verstehen, sind de facto Atheisten nach LaVey.

Innerhalb ritueller Magie gibt es einige wenige Gruppen, die sehr obskur sind, allerdings trifft auf ein Großteil dieser Gruppierungen nicht mal theoretisch der Inhalt zu, der in den 90er und 2000er Jahren ausgeschlachtet wurde. Nicht nur sind jene Behauptungen anatomischer Unsinn, sondern in den meisten Fällen auch rituell völlig schwachsinnig und unpraktikabel.

Die einzige Form der religiösen (nicht aber rituellen) Vergewaltigung gibt es im Islam und in wenigen hinduistischen Gruppen - die Vergewaltigung als Bestrafung. Diese extrem degenerierte Form der Religionsausübung bewegt sich aber weit von dem Thema weg, das angeschnitten wurde und, da es sich um anerkannte Weltreligionen handelt, würde sich kaum jemand große Resonanz davon versprechen, ergo wird das eher totgeschwiegen und/oder stillschweigend hingenommen.

Wenn es stattfindet, da wird weder die Presse noch die Pollizei dazu eingeladen. Und die betroffenen Kinder schweigen meistens lieber (oftmals Jahrzehnte lang.

Zusätzlich ist alles auch ein zeitaktuelles Problem. Wir leben in einer Zeit, in der Deutschland langsam zum Land der 1000 Religionen bzw. Sekten wird oder schon ist. Da könnten Berichte über rituellen Kindesmißbrauch angesichts ohnehin bestehender Spannungen leicht innerhalb weniger Tage zu einer blindwütigen Hexenjagd führen, die sich dann hauptsächlich gegen alles mögliche richtet, aber kaum auf das, was dann ggf. als Rechtfertigungsversuch vorgetragen wird.

Es ist nicht viel anders als bei diversen anderen Problemen auch. Der falsche Umgang mit den Dingen hat ermöglicht, was dann gekommen ist, und um der persönlichen Ruhe willen reden sich viele die Dinge schön.

Wenn es stattfindet, da wird weder die Presse noch die Pollizei dazu eingeladen. Und die betroffenen Kinder schweigen meistens lieber (oftmals Jahrzehnte lang.

So sicher, wär ich mir in diesem Punkt nicht. Es ist kein Geheimnis, dass Journalisten und Polizei Verbrecher schützen.  

0
@Isaak9
Es ist kein Geheimnis, dass Journalisten und Polizei Verbrecher schützen.

Du bist herzlich eingeladen, hier Fakten mit Quellenangabe zu liefern.

1

Bist Du falsch informiert. Wieso beschreibst Du diese Tatsache als eine Neuigkeit? Auch Fehlinformation. 

Ist es jetzt 30 Jahre her, dass ich das erste Mal davon las und in der ARD sah? Keine Ahnung. 

Jesses. Die Medien machen ja auch kein Aufhebens wegen der Russenmafia. Die versorgt doch bekanntlich den deutschen Markt mit Sexsklaven. Schaust Du bei youtube nach Stuttgarter Tatort. Der hatte das Thema mal. 

Konsequenz? Politik hat sich viele Lügen einfallen lassen, um bei den Zuständigen weitere Stellen streichen zu können. Und wurde vom desinteressierten Volk weiter gewählt. 

Letzter Satz ist die Antwort auf Deine Frage. 

Und wenn doch mal drüber berichtet wird, dann verletzen nun mal viele Menschen geltendes Recht. Schon bei der Berichterstattung. Weshalb echte Journalisten ihre eigenen Veröffentlichungswege gehen. 

Die Opfer, die so etwas überleben, reden nicht darüber oder sind in irgendwelchen Psychatrien. Häufigste Erkrankung: Multiple Persönlichkeitsstörung.

Außerdem sind sie so verängstigt, dass sie nicht darüber reden könnten, wenn sie wollten.

Da die "Sektenmitglieder" diese Opfer meistens im Kindesalter, selber zu kriminellen Handlungen gezwungen haben- bis hin zur Tötung eines Menschen im Kontext eines Rituals- so sichern sie sich das meist lebenslange Schweigen der Opfer.

Filme über solche Taten werden als sogenannte Snuffvideos- auch ein gerne unter den Tisch gekehrtes Thema- an zahlungskräftiges Klientel verkauft.

Am schrecklichsten finde ich, dass es sogar vorkommt, dass es die eigenen Eltern sind, die ihren Kindern das antun.

Wir leben in einem Land in dem Zensur alltäglich ist, und wegschauen bei Dingen die nicht sind, weil sie nicht sein können/dürfen, prägt ja auch unsere Landesgeschichte. Da verdrängt man sowas lieber- als Kollateralschäden.

Sowas gabs übrigens schon immer, also damit will ich sagen, dass es kein neuzeitliches Phänomen ist, sondern auch schon in vergangenen Jahrhunderten passierte.

Es wurde auch schon in vergangenen Jahrhunderten behauptet, in der Regel bezogen auf eine religiöse Minderheit. Es gab auch damals schon keine Beweise, und es gibt auch heute keine.

Wir leben in einem Land in dem Zensur alltäglich ist

Welches Land meinst du? ich lebe jedenfalls in einem Rechtsstaat, in dem es keine staatliche Zensur gibt.

1
@PatrickLassan

Wenn du derartige Verbrechen verübst, würdest du Beweise hinterlassen?

Und ja, es gibt Zensur auch in Deutschland.

0
@adianthum

Wenn du derartige Verbrechen verübst, würdest du Beweise hinterlassen?

Es hat noch nie ein perfektes Verbrechen gegeben. Wenn es Kindesmissbrauchin dem von dir behaupteteten Ausmaß geben würde, müsste es auch Beweise geben.

es gibt Zensur auch in Deutschland.

Wieder nur eine Behauptung.

1

Wenn Du die entsprechenden Beweise hast, dann wende Dich an die Staatsanwaltschaft.

Gibt es Beweise? Dann erstatte Anzeige.

Für "diese okkultistischen und hardcoresatanistischen Rituale" gibt es keine Beweise. 

Das ist juristisch sehr schwer nachzuweisen. Das musst Du doch am Besten wissen. 

2
@Isaak9

Es geht nicht darum, es juristisch nachzuweisen, sondern hier geht es erst einmal darum, dass du Behauptungen auftstellst, ohne eine Quelle zu nennen.

Wieso ich das am besten wissen sollte, ist mir unklar.

2

Gibt mehr als genug Beweise, doch wenn man die gezielt "übersieht" gibts die natürlich in der eigenen kleinen Welt nicht, gell!? ;-)

1
@Adroktan

Der einzige 'Beweis', den du lieferst, ist ein Link zu einem Youuibe-Video. Wenn du das für einen Beweis hältst ...

2
@PatrickLassan

Für wie naiv hältst du mich ? Wenn mir etwas passiert, dann werden nach und nach Namen öffentlich.    

0
@Isaak9

Für wie dumm hältst du eigentlich andere Personen? Du stellst Behauptungen auf, hast angeblich eine Quelle, aber anstatt sie zu nennen, kommst du mit deinen an paranoiden Ausreden.

3
@PatrickLassan

Das machst du doch auch (paranoiden Ausreden), was macht dich zur "besonderen Ausnahme" ? 

0
@Isaak9

Die allgemeine Definition, ist mir sehr wohl bekannt. 

0
@Isaak9

Wenn du die Bedeutung kennst,  frage ich mich allerdings, wieso du mir 'paranoide' Ausreden vorwirftst. Ich habe mir lediglich erlaubt, nach Quellen oder Beweisen zu fragen. Von dir kam dann die Aussage:

Wenn mir etwas passiert, dann werden nach und nach Namen öffentlich.   

Fazit: Entweder paranoides Verhalten deinerseits oder blosse Angeberei mit angeblichem Wissen. .

Ende der Diskussion.

1

das ist den medien verboten

Sehr gute Frage!

Man denke auch mal an Dutroux und die 27 Zeugen die unter "mysteriösen Umständen" verstarben...  Sie wollen teils hohe Prominenz ins Haus von Dutroux ein und aus gehen gesehen haben!

Hier sogar eine Doku vom ZDF:

Was möchtest Du wissen?