Wieso ist Ostern ein "schwierigeres" Fest als Weihnachten?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weihnachten ist der Geburtstag Jesu, also eine Geburtstagsparty. Damit kann jeder etwas anfangen.
Ostern feiern wir die Wiederauferstehung Jesu, nachdem er am Karfreitag gekreuzigt wurde. Eine Wiederauferstehung von den Toten ist schwer zu begreifen. Das macht dieses Fest schwieriger als die Geburtstagsparty.

Danke für die Auszeichnung.
Und ein gesegnetes und fröhliches Osterfest.

0

Weil die Jesus Geburt an Weihnachten ja vollständig nachvollziehbar und verständlich ist. Geboren wird täglich.

Die Auferstehung nach dem Tod am Karfreitag ja durchaus einmalig ist. Und das Glauben daran einen Glauben voraussetzt.

Naja, so würde ich das nicht sehen. Gott wurde nur einmal Mensch und selbst das sprengt meinen Verstand komplett! Auch die Geburt von Jesus mit all den Prophezeiungen dazu aus dem alten Testament ist ein absolut unfassbares Wunder!

1

Abgesehen von den richtigen und guten Antworten anderer Teilnehmer (Weihnachten : Geburt / Ostern : Kreuzigung und Auferstehung) kommt noch hinzu, dass Weihnachten immer an einem festen Datum ist, und Ostern zeitlich verändert stattfindet. Ostern wird am Wochenende nach dem ersten Frühlingsvollmond begangen und kann vom 22. März bis 25. April variieren..

Bei Weihnachten sind die Geschenke unterm Baum.
Bei Ostern sind sie versteckt.

Das kann man (aus christlicher Sicht) ganz einfach sehen. Zu Ostern wurde ein bedeutender Mensch gewaltsam getötet; zu Weihnachten wurde ein bedeutender Mensch geboren.

Was möchtest Du wissen?