Wieso ist mir die Meinung andere so Wichtig?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Merke dir eins: du kannst es niemals allen Recht machen! Es wird immer Menschen geben die dich nicht mögen, genau wie du nicht jeden magst. Denke mal so: Leute die dich mögen, schätzen und respektieren würden dir nie mit Absicht weh tun.   Wer dich nicht mag nutzt dich aus und verletzt dich. Auf diese Leute kannst du doch sehr gut verzichten!

Wichtig ist dass du dir selbst treu bleibst und reinen Gewissens in den Spiegel schauen kannst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ändert sich mit dem Alter und der Erfahrung von alleine.

Ich war bis 18/19 auch so wollte es allen Recht machen und hab versucht bloß nicht aus der Masse zu fallen. Ich war auch extrem schüchtern und hab mich nie virl getraut, weil ich immer daran dachte was andere denken könnten.

Mit Anfang 20 ist das bei mir weg gegangen und heute mache ich mir gar keinen Kopf mehr wer was von mir denken könnte. Es geht mir quasi am Po vorbei. Kein Mensch ist perfekt auch wenn viele denken Sie wären es daran musst Du denken. Leb einfach und wenn jemand was sagt nick der Person zu und grins frech :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hast du das Bedürfnis nach Harmonie, kannst du es auch nicht ertragen wenn Menschen sich streiten und du würdest am liebsten der Friedensstifter sein? Unbehagen ist ein Zeichen dafür, dass etwas so wie es jetzt ist nicht erwünschenswert ist und der Drang nach Veränderung aufkommt. Da man es aber nicht allen Menschen recht machen kann, und es vollkommen natürlich ist "Feinde" zu haben, würde es nichts bringen wenn du weiterhin nutzlos Energie verschwenden würdest, allen gefallen zu wollen (selbst wenn es nur Gedanken sind). Würde man jeden mögen, so würde in der Menschheit bzw in der Natur Stillstand herrschen, da "das Gute nicht gefördert und das Böse nicht gemieden wird". Man könnte ja sagen, dass man aber einen Zustand anstrebt, indem alles auf "gut" gemacht worden ist, aber auch dann wäre es nicht genug und es würde wieder "Ränder" geben die ausscheiden sollten. Evolutionärer Fortschritt ist unstoppbar. Es ist möglich einem höheren Prozentsatz an Menschen zu gefallen, aber 100% wird niemals möglich sein. Da wir im günstigen Falle aber natürlich Würde und Zivilisiertheit besitzen, sollte man die Menschen die einem nicht nahe liegen dennoch mit respektivem Abstand behandeln, und nicht in Feindschaft ausarten (aber ich denke mal so weit bist du vom Charakter her eh schon). Dass du diese Sorge also immer noch in dir hast, ist ein berechtigtes Anzeichen dafür, dass die Gesellschaft noch "verbessert" werden sollte. Nur wie man an der Sache heran geht, ist unterschiedlich, und nicht immer richtig. Das Gefühl dass sich was verändern muss, kann auch auf dich zurückzuführen sein, vielleicht hast du "die falschen Freunde", oder musst mit äußerer sozialer Akzeptanz deine innere Leere füllen (vielleicht hast du dein wahres Ich noch nicht ganz gefunden?). Vielleicht ist deine Lebensessenz auch einfach nur die, dass du der Welt allgemein zum besseren helfen willst, und es "hungrig" nach Erfüllung ist.

Ein geöffnetes Herz ist immer ansteckend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die dich fertig machen, dann liegt es nicht an dir, du hast bis jetzt in deinem Leben einfach nur die Falschen Leute getroffen, leider hast du dieses Pech. Deswegen gib die Hoffnung nicht auf, und such weiter. 

Eins darfst du aber nicht denken, das irgendein Fehler bei dir liegt, denn hast macht die Leute erst recht Schwach und Instabil!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?