Wieso ist mein Eisenwert trotz vegetarischer Ernährung gestiegen?

13 Antworten

Das ist ganz einfach physiologisch zu erklären: durch den erhöhten Anteil an frischem Salat, Obst und Gemüse bekommst du mehr Vitamin C und Sauerstoff, und so kann der Organismus mehr Eisen binden.  
 
Diesen Mechanismus beschreibt Dr. Peter Jentschura in seinem Buch 'Zivilisatoselos: Leben ohne Zivilisationskrankheiten' -(www.amazon.de/Zivilisatoselos-Leben-Zivilisationskrankheiten-Peter-Jentschura/dp/3933874300/ref=sr_1_fkmr0_3?s=books&ie=UTF8&qid=1507018491&sr=1-3-fkmr0&keywords=jentschura+zivilatose)

Mit diesem genialen Umkehrschluss hat Dr. J. seiner Frau das Leben gerettet, als ihre Eisenwerte so weit gesunken waren, dass sie ein Fall für die Intensivstation gewesen wäre. Eisen schlug aber nicht an, also verabreichte Dr. J. ihr Wasser, gemischt mit kleinen Mengen H2O2 (Wasserstoffperoxid). 
Das Prinzip: H2O (Wasser) integriert sich im Wasser, und das übrige Sauerstoffmolekül geht DIREKT in den Organismus. Und offensichtlich dadurch konnte wieder Eisen gebunden werden. 

Diese eigentlich uralte Methode wende ich seither auch an und fühle mich prachtvoll: Man kann nie zuviel Sauerstoff in sich haben. Ich verwende 15%iges H2O2, das mir meine Apotheke nach Bedarf abfüllt. Es gibt so viele Einsatzmöglichkeiten! www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Dstripbooks&field-keywords=h2o2).

Hinzu kommt, dass Vitamin C, das du mit vegetarischem Essen in weit größeren Mengen aufnimmst, ebenfalls für bessere Resultate sorgt, was die Entgiftung von Freien Radikalen angeht. Dazu kann ich sehr das Buch 'Superheilmittel Vitamin C: Überzeugende Studien belegen, dass hochdosierte Gaben von Vitamin C vor Erkrankungen schützen und diese heilen können' www.amazon.de/Superheilmittel-Vitamin-Überzeugende-hochdosierte-Erkrankungen/dp/3864454727/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1507019834&sr=1-1&keywords=levy+vitamin+c).

Schön, ich freue mich für dich! Weiter alles Gute!

Ich finde es ziemlich schlimm, dass du soetwas hier unter der pseudolegitimation "Experte für Gesundheit" zu sein, öffentlich empfiehlst. Die Leute, die diese Antwort lesen, sollten sich bewusst sein, dass 1. der Titel "Experte" auf gutefrage.net NICHT auf Qualifikation beruht, sondern einzig darauf, wie oft die Antworten als "hilfreichste Antwort" gewählt wurden und 2. diese haarsträubende These mit dem H2O2 keinesfalls belegt ist und auch keine medizinische Methode ist.

1
@Ansatisfied

Da hast du vollkommen recht. Ernährungsmethoden haben nichts mit medizinischen Methoden zu tun - sie kommen in der Reihenfolge VORHER: zuerst die Ernährung, dann die Folgen, und dann entweder ursächliche Behandlung der Symptome - oder aber das - oft übliche - Ignorieren der Ursachen und Abwürgen der Symptome!

Dieser 'Experte' kommt automatisch, wenn man eine Menge Fragen zu dem jeweiligen Thema beantwortet hat (lies gern mehr dazu in meinem Profil nach) - hier bei mir waren es eben viele zum Thema 'Gesundheit', denn ich finde, gesund zu bleiben und zu werden sehr wichtig. (sonst hätte ich wohl mehr Fragen zu 'Krankheit' beantwortet und wäre da 'Experte'). 

Du darfst dich aber gern kundig machen, wenn du diese erwähnten Methoden noch nicht kanntest, die du hier als 'haarsträubend' bezeichnest, damit du meine Antwort nicht in Unkenntnis der Fakten so abqualifizieren musst. Einfach mal weiterführende Links lesen! Das hilft.

Oder meintest du, ich sollte lieber existierendes Wissen totschweigen? Dann bist du bei mir aber am falschen Adressaten gelandet!

0
@Spielwiesen

Das mit den Experten ist vielen Leuten nicht bewusst, daher der Hinweis. 

Ich meinte, du solltest keine Falschaussagen im Internet als Fakten verbreiten, schon garnicht, wenn du hier (nicht unbedingt selbst-initiiert) eine angebliche Legitimation besitzt, die aber garkeine ist. Klar, du hast dich um den "Titel" nicht beworben, aber der Verantwortung solltest du dir schon bewusst sein. 

1
@Ansatisfied

Wie schon gesagt: sei sehr vorsichtig, was du als 'Falschaussagen' kritisierst: es könnte auf einem strammen  Informationsdefizit bei dir selbst beruhen.  Informier dich lieber vorher, bevor du hier Unsinn schreibst und mir altväterlich kommst mit 'du solltest', 'schon gar nicht' usw. und mir vorwirfst, ich sei mir meiner Verantwortung nicht bewusst. 

Wende dich an die Verwaltung von Gutefrage, wenn dir das System der quantiativen Antworten zu einem Thema als Kriterium missfällt. 

Jeder gibt hier seine Antwort , die er vertreten kann - tu du es einfach ebenso. Der Fragesteller hat ja gerade die Frage gestellt, DAMIT er etwas von der ganzen Bandbreite der Möglichkeiten als Entscheidungsgrundlage hat. 

Alles klar?

0
@Ansatisfied

Ja, interessante Frage - immerhin weder aus der Mainstream-Presse noch aus medizinischen Lehrbüchern noch aus Pharmawerbung, Beipackzetteln von Medikamenten oder aus dem, was 'man' so berichtet oder man mal von jemandem gehört hat. Ich habe da so meine whistleblower...und ich bin selbst Anwender!

Hättest du jetzt nicht spöttisch gefragt, hättest du mehr erfahren... Pech gehabt.

0
@Spielwiesen

Also "Pech" ist jetzt ein bisschen übertrieben - ändert sich ja für mich recht wenig, ob du mir das sagen willst oder nicht.

Schlussendlich muss hier jeder Leser selbst entscheiden, ob er lieber der Naturwissenschaftlerin (Biotechnologie, Lebensmittelwissenschaften) oder der Verschwörungstheoretikerin Glauben schenkt.

Damit verabschiede ich mich hier und wünsche noch eine gute Nacht - man liest sich ja bestimmt bei anderen Fragen wieder.

0

Der Eisengehalt im Blut ist kein konstanter Wert und unterliegt ständigen Schwankungen. Allein schon Vitamin C zu den Mahlzeiten kann die Eisenresorption aus pflanzlicher Nahrung um das drei-bis vierfache steigern.

Vegetarier achten in der Regel generell mehr auf ihre Ernährung als der "Allesfresser". Vielleicht ernährst du dich jetzt insgesamt ausgewogener als früher, und bist daher besser versorgt?

Davon abgesehen kann der Eisenwert relativ stark schwanken.

Was möchtest Du wissen?