Wieso ist Meeresluft salzhaltig?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Super Frage  - genau das ist nämlich ein Problem, das der Chemie-Unterricht unterschlägt! Ihr trennt wohl immer nur das salz-Wasser-Gemisch und sagt dann, dass Salz einen geringeren Siedepunkt hat als Wasser, oder??? Aber es gibt in der Luft eben diesen Sprühnebel, der aus kleinen Wassertropfen besteht, die aus Salzwasser bestehen - besonders wenn es viele Wellen gibt.

Und dann auch noch die Sache, das ganz ganz ganz wenige Ionen aus dem Salz in die Luft gehen können, liegt an der Maxwell - Boltzmann - Verteilung... wenn es dich interessiert :-)

Der Wind reißt von den Wellenkämmen feinste Tropfen heraus, die Salzwasser enthalten. In der Luft verdunstet das Wasser und es bleiben kleinste Salzkristalle übrig, die so leicht sind, dass sie sich lange in der Luft halten können. 

Daher ist der Salzgehalt umso höher, je heftiger der Wind bläst. Bei Windstille geht er gegen 0.

Die Salz Partikel sind in dem ganz feinen Sprühnebel enthalten. Deshalb ist die Meeresluft ja auch nur in unmittelbarer Nähe salzig. 

Aufgewirbelte Wassertröpfchen mit Salzgehalt werden vom Wind fortgetragen.

Je näher du am Meer bist und je feuchter die Luft ist, desto salzhaltiger ist die Luft.

Was möchtest Du wissen?