Wieso ist Kevin kein akzeptierter Name bei den Christlich-Kathloischen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Keine Ahnung was da in Italien vorgeht, aber da es einen Namenstag also einen Heiligen Namens Kevin gibt, ist es auf jeden Fall ein christlicher Name,aber eben vielleicht kein italienischer.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kevin

Aber wie hier bereits ausreichen geschrieben wurde, es gibt hier andere Gründe, sein Kind nicht Kevin zu nennen.

Welche Glaubensrichtung meinst du denn? Katholisch oder evangelisch? Und natürlich bestimmt nicht der Pfarrer, welche Namen rechtmäßig sind und welche nicht, das ist Sache des Standesamtes. Hat deine Cousine vielleicht geschwindelt, um euch den Namen Marco zu erklären?

Ne mein Couseng wurde mit den Namen Marco getauft, weil Kevin nicht ging. Er wird aber Kevin genannt nur in der Kirche wird er nur als Marco gefunden.

Meine Katholisch.

0
@ILoveWeekends

Das heißt, er ist standesamtlich eingetragen als Kevin? Und der Pfarrer hat ihn auf den Namen Marco getauft? Manchen scheint der Zölibat wirklich nicht zu bekommen.

0
@Schuhu

Ja, richtig verstanden. Eigentlich sollte das nicht erlaubt sein. Und das Kind mit einem jahr umzubennen ist auch scheiße und nicht getauft sein aber auch, denn so kann er nichts machen. Nicht mal kirchlich heiraten. Das haben die aber selber nicht gewusst.

0
@ILoveWeekends

Gültig ist der standesamtlich eingetragene Name. Und das ist - Pfarrer hin oder her - nun mal Kevin. Das Kind heißt weiterhin so. Eine Namensänderung ist nur aus wichtigen allgemeinverständlichen Gründen möglich und ist recht teuer. Der Pfarrer hat offenbar seine Wichtigkeit in einem demo- und bürokratischen Staat überschätzt.

0
@Schuhu

Wenn der mal kirchlich heiratet, dann wird er mit dem Namen Marco getauft, weil Kevin nicht möglich ist.

0

Welche Glaubensrichtung meinst du denn? Katholisch oder evangelisch?

Es gibt keine evangelischen Heiligenkalender oder Namenskatalog.

Und das ist gut so. Wenn ich z.B. an den evangelischen Märtyrer Adolph Clarenbach denke ... wer will sein Kind schon Adolph nennen? :-D

0

Ihrer Intoleranz sind zu wenig Grenzen gesetzt, befürchte ich. In ihrem Anspruch nach göttlicher Macht wollten sie immer schon einen jeden unterwerfen (und sei es ein unschuldiges Kind).

Offensichtlich hat die katholische (Schein-)Heiligkeit aus ihrem finsteren Mittelalter nichts gelernt. Toleranz ist eben eine Erkenntnis der Evangelischen (Freikirchen)... LG

Ciao, ILoveWeekends.

Ich verstehe den Padre nicht, da Kevin sehr wohl ein "Katholischer Heiliger" ist, nach Kevin von Glendalough, könnte mir allerdings vorstellen, dass es sich vielleicht um einen kleineren Ort handelt und der Priester etwas "konservativ" denkt und keinen irischen Heiligen in seiner Parrocchia "will" Über die "Schönheit" eines Namens lässt sich seperat diskutieren....

Aber Marco ist auch schön... Oder?

Liebe Grüsse aus Venedig, der Stadt von San Marco!

Es ist ein 2.000 Einwohner Dorf... San Martino heißt der.. Ist dir vielleicht auch ein bekannter Name :D... Der kleine wird ja nicht Marco genannt sondern Kevin und sein Spitzname ist Keko. Marco heißt sein Vater.

0
@ILoveWeekends

Hier haben oft Generationen von Söhnen die Namen ihrer Väter, und eben einen "Spitznamen".... Keko klingt fröhlich!

LG

0
@tintoretto

Ja finde ich aber scheiße. Mein Opa (väterlicherseite) hieß Bruno. Er hat 7 Kinder und 3 davon haben einen Sohn. Jetzt habe ich 3 Cousengs die Bruno heißen.

0
@ILoveWeekends

nunja, lieber ILoveWeekends... das nennt sich "Familientradition".... ich kenne hier in Italien eine Familie, in denen seit über 300 Jahren z.B. der erstgeborene Sohn "Andrea" heisst...., eine andere, in der das arme Kind in etwa seit dem gleichen Zeitraum "Alvise" genannt wird.... eine venezianische Familie hat 6 Söhne, alle heissen "Alvise": Alvise I, Alvise II,....... und dann der Rufname... nur damit der Alvise daXXX bloss niemals aussterben kann! (alter Adel eben...)

Da muss man doch noch glücklich sein, in "seiner Generation" und seinem Familienzweig der einzige "Marco" oder Bruno zu sein... ;-)

0
@tintoretto

man muss aber auch an die heutige Zeit denken... Überleg mal wenn jetzt noch jemand Giannbatista heißt... Mein Uhr-Uhr-Opa hieß so mein Uhr-Opa und mein Onkel heißt noch so.Zum Glück hat mein Opa eins seiner Söhne nicht mehr Giannbatista genannt sondern hat eins seiner Söhne Giovanni genannt.

0

Ich bin Messdienerin und habe letztens bei einer Taufe von einem "Julien-Pascal" gedient. Also eindeutig NICHT !

Bin auch Ministrantin und war bei 2 Taufen dabei und alle Namen wurden akzeptiert in Deutschland bei mir.

0

Nein, hier heißt man aus folgendem Grund nicht Kevin :http://de.uncyclopedia.org/wiki/Kevinismus

Ich kenne Katholiken die Kevin heißen oO

Das ist dämlich. Anscheinend ja wohl nicht..

Was möchtest Du wissen?