Wieso ist im neuen Spiderman ein anderer Schauspieler?

5 Antworten

Peter Parker ist die Person die im Film gespielt wird und nicht der Schauspieler. Es handelt sich hier um eine Neuverfilmung man hat nicht nur die Schauspieler ausgetauscht, auch den Film bissen verändert. Diese Neuverfilmung hält sich eher an die Comicvorlage. Ein Beispiel in den älteren 3 Teilen hatte Spiderman das Spinnennetz in den Handgelenken drinne, in Comic war das aber nie der Fall. Spiderman hatte sich die Spinnennetze gebaut wie man es auch in der Neuverfilmung sieht. Bei dem 2 Teil der Neuverfilmung kann man im Trailer sehen wie Harry Osborn im Rollstuhl sitzt, und kein Freund vom Peter Parker ist. Auch das entspricht dem Comic. Man wollte also so gesehen näher zum Comic. Ich finde sowohl die alten 3 Teile gut als auch die Neuverfilmung. Der neue Schauspieler passt auch gut als Spiderman.

Sagen wir mal, die alte Trilogie war eher ein Kompromiss der Studios. Dann wollte man nach Spidey 3 unbedingt weitermachen (Prinzip milchgebende Kuh), aber die Schauspieler wollten nicht mehr und so hat man sich für einen Relaunch entschieden und sich durch den Erfolg der ersten Trilogie getraut, weniger Kompromisse zu machen und näher am Original zu sein.

Ich hab die neuen noch nicht gesehen, ich wollte mir das nicht noch einmal von vorn antun ;-)

Ansonsten Top-Antwort.

0
@uncutparadise

Also ich mag sowohl die alten wie auch den neuen Teil. Gehe bald Teil 2 im Kino schauen.

Also riskiere ruhig mal einen Blick auf den neuen Spiderman. Nicht nur das mir der Film an sich gefallen hat, ich finde auch das der neue Spiderman Darsteller (Andrew Garfield) vom Aussehen her besser passt als Tobey Maquire.

Und natürlich interessiert es mich sehr weil sie sich hier sehr an die Comicvorlage halten, gerade weil Harry Osborn im Rollstuhl sitzt und Spiderman bekämpft.

Schau es dir ruhig an, ich hatte auch Bedenken, war dann doch sehr positiv überrascht als ich den neuen sah. Und freue mich natürlich jetzt auf den 2. Also im gegensatz zu den ganzen Marvel Verfilmungen aus der Avengers Reihe ist Spiderman eine willkommene Abwechslung.

0
@johnconnor

Ich kann diese ganze Comicgrütze seit Jahren nicht mehr sehen. Ein ums andere werden diverse Comichelden durch den Fleischwolf gedreht, mit Trilogien, Remake-Trilogien, Quadrologien, diversen Avengern. Eine Comicadaption nach der Anderen. Es steht einem doch bis hier ! Und wenn dann die zweite Spidey-Trilogie darunter leidet, dann kann ichs auch nicht ändern ;-)

0
@uncutparadise

Nun, ich schaue mir auch lieber die alten Verfilmungen an. Superman mit Reeve oder Batman mit Keaton. Für mich ist alles was in letzter Zeit kam auch irgendwo ein Abklatsch aber dennoch schaue ich mir die Filme an als Unterhaltungsfilme taugen die Filme alle mal was. Ich bin da nicht so hart und verteufel die Filme. Die ersten beide Iron Man Filme waren sogar sehr gut gemacht. Der erste Hulk Film hat mir auch gut gefallen. Klar wird es langsam öde das die gar nicht mehr aufhören mit den Fortsetzungen und selbst vor der X-Men Reihe nicht halt machen und wahrscheinlich noch 5 Filme kommen, aber bevor ich mir jetzt irgendwas anschaue was mir nicht gefällt, schaue ich mir dann doch lieber die neuen Comicverfilmungen an.

Ich schweife jetzt mal ab, in Sachen Horror bin ich seid Jahren enttäuscht was da geboten wird. Diese ganzen Paranormalen Abklatsch Filme als Found Dootage Filme und die ganzen Geister und Exorzistenfilme nehmen kein ende. Die stehen mir bis oben hin.

0
@johnconnor

und verteufel die Filme

Wer sagt denn, dass ich die verteufel ? Ich kanns nur einfach nicht mehr sehen, weil es mir aus den Ohren quillt ;-)

In Sachen Horror gabs doch die letzten Jahren die ein oder andere Perle, Du musst ja nicht immer auf PA und Found Footage gehen. Wobei ich PA dankbar bin, dass sie die Torture-Welle halbwegs beendet haben und die Leute wieder zu den Roots geführt haben. Aber es bringt doch auch nichts, die Filme zu verteufeln ;-)

0
@uncutparadise

Spiderman ist noch eine nette Abwechslung für mich wie gesagt. In Sachen Horror sicherlich gibt es da noch den einen oder anderen den ich sogar auf Blu-ray gekauft habe aber die guten werden immer seltener. Back to the Roots PA war ja eher ein Studentenprojekt das zufällig so viel Erfolg hatte und den 1 fand ich durchaus noch gut. Alles was danach kam war, Abklasch. Mir geht es aber auch so mit den ganzen Sci-Fi und Fantasyfilmen. Zuviel CGI, zu wenig Story. Gravity ist für mich das beste Beispiel. Effekte vom feinsten mehr hat der Film auch nicht zu bieten. Würde gerne deine Meinung zu Gravity hören.

0
@johnconnor

Gravity habe ich noch nicht gesehen. Ich mache das immer so: ich lese mir durch, um was es geht und wer mitspielt. Und wenn ich das interessant finde, dann schaue ich mir das an. Gravity hat mich nicht gereizt und dann schaue ich das auch nicht. Da gibts dann in der wenigen Freizeit anderes, was mich reizt. Ich habe auch Avatar nur gesehen, weils im FreeTV kam und ich nen Eindruck haben wollte. Hat mich allerdings im TV genauso wenig gereizt wie damals nach dem Inhalt. Warscheinlich bin ich der einzige, dem Avatar nicht gefällt ;-)

0
@uncutparadise

Gravity empfand ich als langeweile pur ich war leider im Kino was ich bis heute bereue.

Avatar da bist du nicht der einzigste dem er nicht gefällt gibts genug. Ich fand ihn gut ist ja auch alles Geschmackssache.

0
  1. Ist der Typ immer noch Peter Parker, der Schauspieler heißt Tobey Maguire
  2. Weil es ja keine Fortsetzung, sondern ein Remake sein soll. Es soll in (fast) keiner Weise in einer Beziehung mit den alten Spiderman-Teilen stehen. Daher wurde ein anderer Schauspieler gewählt. Und der gute Herr Maguire wird auch nicht jünger.

Aber ich finde es allgemein schwachsinnig, dass nach 11 Jahren ein Remake gemacht wird. Nur Geldmacherei.

Im neuen Spiderman ist das nicht Tobey Maguire, sondern Andrew Garfield. Hast du zwar weiter unten fast geschrieben, aber so richtig kam das oben nicht raus.

Der gute Herr Maguire wurde nicht zu alt, der und die anderen hatten einfach keinen Bock mehr, weil sie dachten, 3 Spideys wären langsam mal genug und wollten auch mal anderes machen. Gewollt hätten die Studios weiterhin...

Natürlich nur Geldmacherei. Aber die Kuh konnte noch gemolken werden und nach dem Erfolg der ersten Trilogie traute man sich näher ans Original ran für die Fans.

0
@uncutparadise

Stimmt, das hab ich total vergessen. Und lass mich raten: In 10 Jahren haben wir dann die Verfilmung aller bisher erschienenen Comics bis #700, als er stirbt und mit Doktor Octavius die Körper tauscht. Freu ich mich schon drauf.

0

Es ist zwar der gleiche Spiderman von der art her aber der Film heißt ''der AMAZING spiderman'' also eine andere art

Tobey Maguire hat nach drei Spiderman-Verfilmungen (ebenso wie Kirsten Dunst) aufgehört, da es anscheinend Streitigkeiten mit den Drehbuchautoren gab. Im vierten und fünften Teil spielt nuun Andrew Garfield Peter Parker.

Das ist nicht der 4. und 5. Teil, das ist ein Relaunch. Es gab so einige Streitigkeiten. Abgesehen davon, dass die eigentlich keinen Bock mehr hatten, waren wohl auch die Drehbücher nicht mehr so frisch, dass es sich gelohnt hätte.

0

Weil Peter Parker ( Tobey Maguire ) die Rolle nicht mehr spielen wollte und im 4 Teil was sollte da noch kommen Peter und M. Jane sind getrennt und Harry ist gestorben

Was möchtest Du wissen?