Wieso ist heutzutage Wasser so teuer?

4 Antworten

Die hohen Wasserpreise sind heute vielerorts eine Folge des verbreiteten Wassersparwahns:

Weil bekanntlich „stehend Wasser stinkt“, muss das Trinkwasser in den Versorgungsleitungen ständig in Fluss gehalten werden, sonst verkeimt es viel schlimmer als das Flaschenwasser im Handel. Zugleich muss auch das Abwasser ständig in Fluss gehalten werden, damit die Abwasserrohre nicht verstopfen. Deshalb müssen die Wasserwerker immer öfter aufwändig zubereitetes Trinkwasser direkt in die Abflusskanäle spülen, um den gesamten Kreislauf in Gang zu halten. Wegen des zunehmenden Wassersparwahns müssen die Energie verschwenden für Wasserpumpen und unnötige Wasseraufbereitung. Diese sinnlosen Kosten werden auf die Wasserpreise umgelegt.

Wie mein Vorredner schreibt liegt es an der Nachfrage. Und es liegt auch daran wie gut die jeweilige Stadt an das Wasser heran kommen kann. Also welche Resourcen sie hat (Quelle, See, Fluß, Strom).

Wie dir vielleicht aufgefallen ist, gibt es in fast jeder Stadt unterschiedliche Wasser und Strompreise und Gaspreise. Alles eine Frage der Nachfrage und der Resourcen-Optionen.

Und nein, mit der heutigen Technik ist es nicht mehr ganz so aufwendig wie früher Wasser zu reinigen und zu den Verbrauchern zu leiten.

Wie kommst du auf " teuer ".....?

Preise von um 1€ bis etwas über 2€ für 1000 Liter eines der bestüberwachtesten Lebensmittel halte ich für alles andere als " teuer ".

Die Menschen haben kein Problem damit, jede Woche kistenweise Wasser in Plastikflaschen vom Discounter nach Hause zu buckeln für 20...30 Cent pro Liter und das obwohl das Wasser auch kaum besser als das aus der Leitung ist, aber 2€ pro m² für Leitungswasser ist plötzlich teuer....?

Was möchtest Du wissen?