Wieso ist geben die Substiutionsärzte meinem Freund Take Home für eine ganze woche?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist ein zweischneidiges Schwert. Im Grunde hast Du recht. Wer mit seiner 7 Tages Ration nichtmal 2 Tage (!!) auskommt, der hat eigentlich kein Take Home verdient. Er kann die restlichen 5 Tage ja nur mit gekauften/getauschten Meta oder Heroin bzw. anderen Opiaten überbrücken.

Aber die andere Seite ist, willst Du Deinen FReund verraten? Das kann auch keine Basis für eine Beziehung sein. Rede mit ihm, dass es so nicht weitergeht und er freiwillig sein Take Home abgegeben soll. Ansonsten musst Du halt die Konsequenz ziehen, sprich Dich trennen.

Meine Meinung

Eigentlich wäre nach dem Methadonentzug ein Aufenthalt in einer Entzugsanstalt sinnvoll! Den Arzt kannst du theoretisch bei der Ärztekammer melden (oder Kassenärztliche Vereinigung) Das ist grob fahrlässig was deinem Freund da angetan wird und du solltest dringend dafür sorgen, dass er eine gute Behandlung bekommt!!! Methadon sollte H ja nicht das ganze Leben lang ersetzen sondern nur über den cold turkey hinweghelfen (zumindest meines Wissens nach)

Take home für ein paar Tage ist nach einer Anfangsphase ganz normal, wenn die Patienten alle auflagen einhalten (kein beikonsum, zu terminen erscheinen etc.) das Substitute nur zur Entwöhnung gegeben werden stimmt nicht unbedingt: es wird auch und vor allem (!) als Langzeit-Substitut eingesetzt. Im Übrigen dauert ein Entzug mit Substitut länger als ein kalter Entzug...

0

Was möchtest Du wissen?