Wieso ist Französisch so schwer für mich?

7 Antworten

Deutsch hast du vermutlich gut gelernt, weil/als du nach Deutschland gezogen bist, stimmt‘s? Englisch ist verhältnismäßig einfach und auch in Deutschland ja im Alltag durchaus zu finden und anwendbar. Französisch hingegen kennst du vermutlich nur aus Büchern. Interessiert dich Französisch denn überhaupt? Denn wenn du es nur machst, weil du musst, ist es beinahe schon überflüssig, darüber nachzudenken, wie du es besser lernen kannst.... Wenn es dich interessiert, dann wäre ein Austausch nach Frankreich sicherlich der beste Weg, einen besseren Zugang zu der Sprache zu finden.

Französisch funktioniert nunmal ganz anders als Englisch, ausserdem ist es schwerer. Englisch ist eine leichte Sprache. Und mit sechs Jahren lernt man fast automatisch eine Fremdsprache, in deinem Fall Deutsch.

Es ist also ganz normal, wenn dir Französisch schwerer fällt. Vielleicht interessiert es dich aber einfach nicht genug. Schau doch ab und zu mal französische Videos, besorg dir Lernkrimis auf Französisch. Du brauchst Lektüre und das am besten täglich. Muss ja nicht viel sein.

Vielleicht findest du jemanden, der dir Nachhilfe geben kann. Oder dir allgemein ein bisschen hilft. Guck dir ruhig nochmal altes Lehrmaterial an, wegen der Grammatik.

Viel Glück und gib nicht auf!

Weil du nicht richtig/genug lernst.

Meine Englischkenntnisse sind fast (oder genau) so gut wie von einem Engländer/ Amerikaner und die Englische Sprache habe ich mir alleine beigebracht.

Ich wäre vorsichtig mit solchen Aussagen.

Was möchtest Du wissen?