Wieso ist Frankfurt nicht die Hauptstadt Deutschlands?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

1949 gab es im Parlamentarischen Rat eine Abstimmung, bei der zwischen Frankfurt und Bonn als provisorischer Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland entschieden wurde. Die Abstimmung ging mit 33 zu 29 Stimmen für Bonn aus.

1991 gab es dann im Bundestag eine Abstimmung zwischen Bonn und Berlin, die für Berlin ausging. Frankfurt stand schon gar nicht mehr zur Debatte.

Nach deiner Logik müsste übrigens auch New York die Hauptstadt der USA sein, und nicht Washington. Aber ob eine Stadt Hauptstadt eines Landes ist, hängt nicht von ihrer wirtschaftlichen Bedeutung oder der Einwohnerzahl ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rolf42
09.07.2016, 12:30

Für Berlin spricht außerdem die historische Kontinuität, denn es war seit 1871 Hauptstadt des Deutschen Reichs. Frankfurt hatte dagegen erst 1866 seinen Status als "Freie Stadt" verloren und war von Preußen annektiert worden.

2

Das hat Politische Gründen bis 1945 war Berlin die Hauptstadt.

Dann mit der Gründung der BRD wurde dies Bonn weil Berlin nicht verfügbar war, weil Konrad Adenauer so sparsam war und in Bad Gotesberg bei Bonn wohnte, wurde es die Hauptstadt. 

Nach der Wiedervereinigung wurde die Haptstadt in den 1990er politisch durch Bundestagsbeschluss nach Berlin zurückverlegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hauptgrund, dass Berlin die Hauptstadt der BRD ist, ist das Berlin die Hauptstadt von Preußen war. Der erste "Deutsche Staat" ging damals unter Bismark von Preußen aus.

Somit war Berlin schon immer die Hauptstadt (mit Ausnahmen von Bonn). Und warum sollte man heute die Hauptstadt ändern? Dafür gibt es keinen Grund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Berlin die Hauptasdt ist und dort das Reichstagsgebäude ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?