wieso ist Europa in so viele kleine Länder geteilt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

s-amerika ist erst durch die eroberer zu geschlossenen einzelnen flächen geworden . da waren vorher viele kleine und große stämme.

n-amerika dito durch franzosen und briten bei ausrottung der ureinwohner .

die vielen kalifate in mittelasien sind wie nordamerika ,durch die kolonisten zu einem staat gemacht worden .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von creativitaye
28.06.2016, 10:54

wie grausam.. und die geschlossenen einzelnen Flächen haben sich dann gegenseitig wieder um die Gebietsvergrösserng bekämpft...?  so wurden dann die Grenzen definiert?

0
Kommentar von Bswss
28.06.2016, 11:10

"Ausrottung" ist in Bezug auf Amerika doch ein stark überspitzter Ausdruck, weil es -  wenn auch oft in schrecklichen Verhälnissen - doch auch heute Native Americans, Inuit, First nation people usw gibt, deren Stämme sich oft im mörderischer Weise bis aufs Messer bekämpften. .

 Historiker sind übrigens der Auffassung, dass vor der Eroberung Nordamerikas durch die "Weißen"  auf diesem gesamten Kontinent nicht mehr als 1 Million "Ureinwohner" lebten.

0

Hauptsächlich deshalb, weil es in Europa eben sehr viele verschiedene SPRACHEN gibt, und es gibt in Gebieten mit eigener Sprache immer die Tendenz, einen eigenen Staat ("Nationalstaat")  zu gründen. Auch deshalb brach ja z.B. "Jugoslawien" zusammen; auch deshalb wollen sich ja viele Katalanen aus Spanien lösen - Folge jahrzehntelanger gefühlter Unterdrückung durch Belgrad bzw. Madrid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von creativitaye
28.06.2016, 11:19

oh sehr interessant, ich ging davon aus das sich Sprachen nicht im ersten Schritt bildeten.. 

0

Was möchtest Du wissen?