Wieso ist es so wichtig das die Füße warm sind bei einer blasenentzündung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Guten Morgen XxLinax,

dies ist nur der Fall wenn dein Immunsystem geschwächt oder angeschlagen ist. Dann besteht erhöhte Gefahr einer Blasenentzündung.

Sie können demnach immer dann eine Blasenentzündung durch kalte Füße bekommen – oder einen anderen Infekt – wenn Ihr Immunsystem es nicht selbstständig schafft, die Erreger zu abzuwehren. Zur effektiven Vorbeugung einer Blasenentzündung ist es also wichtig, die körpereigene Abwehr zu stärken: Wer sich gesund ernährt, regelmäßig bewegt, genügend trinkt und gut schläft, darf im Sommer guten Gewissens barfuß und bauchfrei im Park auf der Wiese sitzen, ohne eine Blasenentzündung befürchten zu müssen!

http://www.praxisvita.de/blasenentzuendung-durch-kalte-fuesse

Ich selbst litt oft unter Blasenentzündungen bis hin zur Nierenbeckenentzündung (autsch!). Daher habe ich mich auch ausführlich mit dem Thema beschäftigt.

Ich liste dir hier einfach mal auf was mir so geholfen hat. Dies ist keine Werbung oder ein Zwang zum Kauf etwaiger Mittelchen. Eventuell hilft dir
aber ja was davon:

  • Nieren- und Blasentee
  • Brennesseltee
  • Kürbiskerne
  • viel trinken! (Das liest man wirklich überall und hört es auch andauernd. Irgendwann nervt es - ich weiß - aber: du musst wirklich immer und dauerhaft viel trinken. Nicht nur bei einer vorhandenen Blasenentzündung. Mind. 2-3 Liter am Tag) Eventuell vorher mit dem Arzt absprechen!
  • Kaffee, Zitrusgetränke, Kohlensäure und Getränke mit künstlichen Süßstoffen meiden
  • Füße warmhalten! Laufe nur noch mit Socken umher - immer! Trage auch nachts Socken! Das ist unheimlich wichtig. Am besten du besorgst dir gleich mal ein paar warme Kuschelsocken.
  • Blase nicht zu warm halten - Bakterien vermehren sich sonst super. Also niemals auf die Wärmflasche setzen o.ä.
  • Cranberry-Saft oder Cranberry-Kapseln - tägl. 2 Stück nehmen (s. Packung); 1x morgens, - 1x abends
  • D-Mannose Pulver (D-Mannose ist eine Zuckerart, die mit Glucose verwandt ist, aber im Körper kaum verstoffwechselt wird. D-Mannose wird stattdessen mit dem Urin ausgeschieden. Auf ihrem Weg durch die Blase bindet die D-Mannose jene Bakterien an sich, die Harnwegsinfekte und Blasenentzündungen verursachen. Die lästigen Bakterien verschwinden jetzt – gebunden an die D-Mannose – mit dem Urin in der Toilette.) 1x tägl. vermischt mit Wasser trinken - Bei Blasenentzündungen nach dem GV: ca 1 Std. vor dem Sex trinken
  • Watex-Kapseln von BodyVita (Orthosiphon Aristatus; Die Blüten des Orthosiphon Aristatus werden in der thailändischen Medizin schon seit Tausenden von Jahren bei Harnwegserkrankungen, Fettleibigkeit, Bauchwassersucht, Gicht und Diabetes angewendet) - 3x tägl. vor den Mahlzeiten mit reichlich Wasser einnehmen
  • Pille absetzen! Sie begünstigt Harnwegsinfekte - hierzu findest du viele Informationen im Netz. (s. auch Packungsbeilage unter Nebenwirkungen)
  • Die Blase immer rechzeitig leeren - wenn nötig hilft Wecker stellen (manche "vergessen" es schlichtweg auf Toilette zu gehen und lassen die Blase zu voll werden)
  • Auf Toilette nicht pressen oder drücken - lass dir Zeit
  • Baumwollunterwäsche tragen und auf String-Tangas verzichten
  • Gebe darauf acht auf Toilette keine Darmbakterien in die Harnröhre zu befördern! Richtige Wischtechnik anwenden (von vorne nach hinten!)
  • Nach dem Sex sofort (spätestens aber innerhalb 15 Minuten) auf Toilette gehen und die Bakterien kräftig ausspülen (es sollte nicht nur tröpfeln) deshalb Sex mit leerer Blase vermeiden- Sex mit Kondom verhindert (meist) keine Blasenentzündung
  • Betreibe eine ausreichende Intimhygiene. Sowohl zu viel als auch zu wenig ist schlecht.
  • Verzichte auf Intimsprays und achte auf geeignete Waschlotionen oder wasche schlicht mit Wasser.
  • Bei wiederkehrende Blasenentzündung empfiehlt sich das Überprüfen der Harnröhre - diese kann mit der Zeit z.B. verengt sein.

Wichtig ist auch das NACH der Blasenentzündung noch einmal eine Urinkultur angelegt wird. Immerhin muss festgestellt werden, ob die Bakterien durch das Antibiotika auch besiegt wurden. (oder durch die eigenständige Behandlung ohne AB)

Nach einer Antibiotika-Einnahme sollte IMMER die Scheiden - und Darmflora wieder aufgebaut & unterstützt werden. Ansonsten führt dies zu Scheidenpilz und womöglich einer erneuten Blasenentzündung.

Hierzu eignen sich z.B. Hefekapseln und Vaginalzäpfchen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen & wünsche dir gute Besserung!

Lg

HelpfulMasked

Das ist ein weitverbreiteter Glaube, dass man sofort eine Blasenentzündung bekommt, wenn die Füße bzw. der Unterleib kalt werden. Allerdings trifft dies als Ursache für eine Blasenentzündung nur sehr geringfügig zu.

Der Hauptgrund für das Entstehen einer Blasenentzündung sind und bleiben Keime, welche in die Harnröhre eingedrungen sind. Diese Keime dringen aber nicht dadurch in die Harnröhre ein, weil die Füße kalt geworden sind, sondern weil man eine falsche Intimhygiene durchgeführt hat.

Hauptursache für Blasenentzündungen sind:

falsches Abputzen nach dem Toilettengangunzureichende Händereinigung vor dem Toilettengangverunreinigte Toilettenfalsche Kleidung (tolle Dessous sind zwar hübsch anzuschauen, aber sie sind auch häufig aus Kunstfasern und stauen die Nässe, was zu vermehrter Keimbildung führt)Schwimmbadbesuch oder Baden in einem verunreinigten Gewässerhäufiger Geschlechtsverkehrusw.

Ich habe Dir hier mal eine Seite verlinkt, auf welcher die Ursachen für eine Blasenentzündung erläutert werden.

http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de\_harnwegsinfektion-ursachen\_750.html

Es gibt Frauen, welche schneller eine Blasenentzündung bekommen, wenn sie im Bereich des Unterleibes kalt geworden sind, aber es gibt ebenfalls Frauen, bei welchen dann überhaupt nichts passiert.

Man kann einer Blasenentzündung wunderbar vorbeugen, indem man immer viel Wasser trinkt, so dass die Nieren und die Blase gut durchgespült werden. Auch die richtige Intimhygiene ist sehr wichtig. So sollte man den Intimbereich z.B. nicht mit einer aggressiven Seife waschen, sondern nur mit warmem Wasser oder einer speziellen Intimseife, auch sollte man sich nach dem Toilettengang stets von vorne nach hinten abwischen, damit keine Darmkeime in die Harnröhre eindringen können. Zudem sollte man öffentliche Toiletten meiden oder stets ein Desinfektionsmittel und eigenes Toilettenpapier mit sich führen, um selber für die notwendige Hygiene auf dieser Toilette sorgen zu können.

Ich wünsche Dir alles Gute


Kommentar von XxLinax
27.06.2016, 17:34

Vielen lieben Dank für die tolle Antwort

0

Was möchtest Du wissen?