Wieso ist es so schwierig nach Deutschland umzuziehen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein , daran liegt es nicht . Du brauchst Geduld. Das Problem ist .der Wohnraum ist begrenzt . Durch die Flüchtlingskrise ist es noch schlimmer geworden. Die müssen untergebracht werden , Es ist derzeit auch für ansässige schwierig eine neue Wohnug zu finden

Werd´s versuchen. Aber wie viel Geduld brauche ich? Circa? 3 - 4 Monate? oder Sogar ein Jahr? Eine Schätzung?

0

Ergänzung für Anfänger :

Erst suche ich mir eine Arbeitsstelle , denn die liegen nicht so einfach auf der Straße in Brandenburg !   Dazu miete ich mich halt zwei Nächte ein .  Klappt das , dann lege ich den Arbeitsbeginn auf rd. 7 Wochen später fest und suche dann eine Unterkunft .  Manche Chefs können da helfen .

Jetzt verstanden ?   Was sind sie denn von Beruf ?

Interessant. Werd´s versuchen. Mein Beruf: Lagerarbeiter

0
@Gutehilfesucher

das kann schwer werden , denn in deutschland werden reichlich fachkräfte für logistik  ausgebildet . vorallem in den neuen ländern . da könnte der markt gesättigt sein . demzufolge sollten sie auch eine unterkunft in der nähe von logistikzentren suchen .

1

 ist eigentlich gar nicht schwer von einem EU Land in ein anderes EU Land zu ziehen.
Hast
du denn auch einen Job in Deutschland? ohne Job = ohne Einkommen (das
österreichsiche interessiert in D keinen da du den Job ja wahrscheinlich
aufgeben wirst) und ohne Einkommen keine Wohnung. Das bist in AT aber
auch nicht anders als in D

Bezüglich des Wohnungsmangels: evt ist dein Budget für die Wohnungsgröße oder die Gegend einfach zu klein.
Gerade
kleinere Wohnungen sind auch in AT SEHR schnell weg. hab das gesehen
wie ich meine letzte Singel Wohnung gesucht habe. Habe 2h nach der
Massenbesichtung angerufen, dass ich die Wohnung nehmen würde - da war
die schon vergeben.
Habe am Ende beschlossen etwas mehr Miete zu
bezahlen und war bereit etwaqs weiter auswärts zu wohnen- dann habe ich
eine Wohnung gefunden


lso, wenn man von max. 400€ Miete + 800€ Kaution + Umzug 1.700€ ausgeht,
dann bleibt noch genug Geld (3.100€) für 7 weitere Miet-Monate übrig,
bis ich in Brandenburg (an der Havel) einen Job habe, oder zur Not die
Grundsicherung und Arbeitslosen-Geld beantragen kan

Da haben wir ja schon das Grundproblem - du hast keinen Job. deine Ersparnisse interessieren aber deinen Vermieter nicht denn er weiß nicht ob du das Geld evt nicht z.b. in ein neues Auto investierst (verspechen kann man ja viel...).
Wie gesagt - ohne Job gibt es meist keine Wohnung. Also mach dir ein paar Bewerbungsgespräche in einer Woche aus, wohne die Woche in einem Hotel und hoffe dass du das nur 1x machen musst ;-)

Abgesehen davon wirst du vom deutschen Staat keine Grundsicherung und kein Arbeitslosengeld bekommen und wie viel Geld du von AT bekommst wenn du in D wohnst ist fraglich.

Wie die anderen schon schreiben ist ein Job sehr wichtig. Ohne bekommt man meist gar keine Wohnung...
Ein Tipp: Schau doch auch mal bei ebay Kleinanzeige vorbei, dort suchen viele Mieter Nachmieter für Ihre Wohnung da Sie z.B. früher aus der Wohnung raus wollen. So ergibt sich auch viel mehr :)

Es ist kein Problem nach Deutschland zu ziehen.

Es ist aber z.Zeit ein Problem eine Wohnung zu finden.

Ohne unbefristeten Arbeitsvertrag wird niemand eine Wohnung vermieten.

Deshalb Arbeit suchen dann klappt es auch mit der Wohnung.

Übrigens einen Anspruch auf Grundsicherung besteht NICHT.

Ja, werde ich mal versuchen.

Ich frag mich nur wie hoch meine Chancen bei dem zukünftigen Chef sind, wenn ich nicht direkt zu arbeiten beginnen kann?

0

Erst eine feste Arbeitsstelle , dann eine Wohnung finden .  Nur gut ausgebildete Fachkräfte haben Chancen .

ich denke sie/er will nicht gerade immer nach niederösterreich und wieder rüber reisen ;)

0

Nur wie soll das gehen? Soll ich arbeiten ohne eine Wohnung in Brandenburg zu haben? Soll ich ständig von Österreich nach Deutschland pendeln?

Ich glaube man braucht zuerst eine Wohnung, bevor man in der jeweiligen Stadt arbeiten kann.

0

Was möchtest Du wissen?