Wieso ist es so schwer nach Amerika auszuwandern?

7 Antworten

Ein Haus in Florida fuer 200 Tsd. $ zu kaufen, berechtigt nur den Aufenthalt fuer ein halbes Jahr , dann muss das Land wieder fuer diese Zeit verlassen werden.

Nun kannst du rechnen, bist du Ingenieur, Handwerker, der einen Betrieb gruenden will/muss mit Beschaftigten. Arzt, sonstigen gefragten Job, dann klappt die Sache.

Gut betuchte Leute haben da auch keine Schwierigkeiten, allerdings muss das deutlich ueber 200 Tsd. $ liegen.

Alle Menschen sind gleich, nur die Liste meiner Aufzaehlung sind Berechtigte.

Wirtschaftliches Kalkuehl ist das. Wer eine gute Ausbildung hat, andere die Geld haben und Leute die Arbeitsplaetze in den USA nachweislich schaffen, sind herzlich willkommen.

Die Mexikaner, die in grosser Zahl durch den US-Zaun gelassen werden, um die Ernten in Kalifornien einzubringen, bekommen niemals eine Dauergenehmigung.

Alle westlichen Länder haben strikte Regeln für ihre Einwanderung.

Im Gegensatz zu allen anderen Ländern verlosen die USA jährlich (noch) 50.000 GC auch an Menschen mit geringer Ausbildung aus aller Herren Ländern.

Arbeits-Visa, die auch zum Leben und Arbeiten in den USA berechtigen, sind ja mit der entsprechenden Ausbildung sehr wohl zu bekommen. Die Green Card ist der vordefinierte Weg zur Citizenship.

Weil die USA nur Einwanderer haben wollen, die dem Staat Nutzen versprechen. Und das ist nun mal nicht der Hauptschüler ohne Abschluss, die 17jährige, die in Hollywood Karriere machen will oder der der langjährig Arbeitslose, der schon in Deutschland keine Perspektive hat ...... nur um mal ein paar Beispiele zu nennen.

Da fehlt einfach die Wilkommenskultur.

Was möchtest Du wissen?