Wieso ist es so ein No-Go Eltern darauf anzureden, dass ihre Kinder sich falsch verhalten?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Kinder sollten so was unter sich ausmachen können.

Aber ich spreche die Eltern auch an, wenn mir was an ihren Kindern nicht passt. Wenn sie zb, in öffentlichen Verkehrsmitteln sich daneben benehmen.

Eltern empfinden das natürlich als lästige Einmischung. Und oft ist es ihnen auch peinlich, dass sie auf ihre Fehler hingewiesen werden.

Aber ich bin immer der Meinung, dass man sagen sollte, wenn einem was nicht passt. Wenn man immer alles stillschweigend hinnimmt kann doch nie eine Verbesserung eintreten.

Anders schaut es aus, wenn Kinder zu mir nach Hause kommen. Wir haben einen Pool und viele Kaninchen. Da sind dann natürlich oft Kinder zu Gast. Wenn sich die Kinder bei mir nicht benehmen, dann sag ich ihnen das direkt. Auch wenn die Eltern da sind. Weil es ist mein zu Hause und da lass ich mir nicht auf der Nase herumtanzen.

Es ist immer schwierig anderen Ratschläge in Sachen Erziehung zu erteilen, denn als Eltern fühlt man sich schnell persönlich angegriffen. Jeder versucht sein Bestes alles richtig zu machen, weiß meist auch welche Defizite man selbst bzw. die Kinder haben, und so nagt so etwas an einem.

Zudem kommt der natürlich Schutzinstinkt. Das Kind ist einem das Wertvollste überhaupt und wenn sich jemand kritisch äußert, tut es natürlich weh.

Gerade bei kleinen Kindern sollten Eltern ihren eigenen Kindern beistehen. Das bedeutet nicht, dass man alles tolerieren sollte. Was ich damit meine ist, dass wenn es deinem Kind nicht gut geht, solltest du dich nicht darauf verlassen, dass die anderen Eltern eingreifen. Hierbei ist es dein Job dein Kind zu verteidigen und Partei zu ergreifen.

Natürlich immer in Hinblick auf die Situation. Zeige deinem Kind, dass du für ihn/sie eintrittst und übernehme die Klärung des Sachverhalts. Versuche du in einem solchen Fall mit deinem Kind und dem anderen herauszufinden wieso eine unangenehme Situation entstanden ist und kläre die Sache ruhig, aber bestimmt. Wie ist es zu dem Vorfall gekommen? Was sind die Bedürfnisse der Kinder in dem Moment? Was wollen und was brauchen sie? Warum haben sie soundso reagiert. Je nach Alter kannst du sie fragen, ob sie vielleicht eine mögliche Lösung für den Streit hätten. Wenn nicht, dann kannst du Vorschläge unterbreiten.

Ist schon paar Jahre her: Die Tochter meines Bekannten (müsste so 11-12 Jahre alt gewesen sein), war allein bei mir zu Besuch um am Computer zu spielen. Auf dem Tisch lag eine 2 Euro Münze, die sie einsteckte.

Ich kenne das Kind gut genug um zu wissen, dass es die nicht stehlen wollte, sondern damit spielen und sie sie mir wieder zurückgibt.

Nur eben andere kennen die Tochter nicht so gut und wenn sie dann das da auch macht, so wirft das ein ganz schlechtes Licht auf Tochter und Eltern. Ich sprach daher mit den Eltern und es gab kein böse Blut und der Tochter wurde klargemacht, wenn da Geld liegt Finger weg oder zumindest fragen, ob man die Münze anfassen kann.

Evtl. wollte die Tochter auch nur die Rückseite sehen (was ich auch mache um zu sehen, wo sie herkommt).

Ist es wirklich ein No-Go?

Und einfach zu sehen kann man nunmal auch nur bis zu einem gewissen Punkt

Korrekt.

Meiner Meinung nach ist dein Verhalten richtig: Zuerst die Mutter anzusprechen und bei nicht-reagieren dann eben das Kind anzusprechen. Unter dem Aspekt den du schon genannt hast: 

höflich bleiben sollte ist logisch

Allerdings wäre meiner Meinung nach auch nicht falsch deinem eigenen Kind das Thema: Konfliktbewältigung näher zu bringen.

Dein Kind wird auch später im Leben mit Menschen zu tun haben, von denen man nicht immer fair oder gerecht behandelt wird.

Selbstständig zu sagen: "Was du da mit mir machst, mag ich nicht, hör auf!" gehört für die Entwicklung eines Selbstbewusstseins dazu.

Hallo! also ich halte das nicht direkt für ein no go... es kommt halt auf die Art und weise an und auf das Ausmaß... ein Beispiel: wäre ich mit meiner Tochter auf dem Spielplatz und sie würde dort ein anderes Kind auf der Rutsche Schubsen und die Mutter würde mir sagen "bitte achten sie doch etwas mehr darauf, was ihr Kind macht" wäre das für mich nachvollziehbar, weil sie einfach recht hätte, bei manchen Verhaltensweisen muss man einschreiten, weil Kinder gefahren noch maßlos unterschätzen. (wobei ich da eher die Art Mutter bin, die gleich was zu ihrem Kind sagt und darauf nicht extra hingewiesen werden muss) 

wenn es allerdings um Kleinigkeiten geht, wie das wegnehmen eines Spielzeuges oder so, also Situationen, aus denen keine Gefährdung zu befürchten ist, finde ich es auch besser, man lässt die Kinder das unter sich regeln, das ist auch wichtig für die Kinder selbst, sowohl für das, das was weg genommen hat, als auch für das andere! vorausgesetzt natürlich, es wird nicht zu extrem (zB wenn 3 auf eins los gehen oder der Altersunterschied so groß ist, dass einem klar sein muss, dass das kleinere Kind niemals ne Chance hätte, sich selbst zu wehren) und wenn dann ne Mutter da wäre, die wegen jeder Kleinigkeit von mir verlangt, mein Kind zu Maßregeln, würde ich das auch nicht so hin nehmen, wäre mein Kind der andere Part in so einer Situation, würde ich aber natürlich auch nicht von anderen Müttern erwarten, bei jeder Kleinigkeit einzugreifen, das muss man dann halt auch bedenken ;)

Das Beste wäre es, die Kinder so etwas unter sich ausmachen zu lassen.

Du hast recht, selbst das fremde Kind Maß zu nehmen geht gar nicht. Die Eltern ansprechen ist allerdings kein no-go, wie kommst du darauf? Es geht dabei zwar auch um Höflichkeit aber vor allem darum, einen unabhängigen Zeugen bei der Hand zu haben. Du kannst ja viel erzählen. Vielleicht hat dein Kind ja angefangen zu streiten.

number11 08.06.2017, 10:39

Sag das mal Mobbingopfern und deren Mobbern.

0
TreudoofeTomate 08.06.2017, 10:42
@number11

Wenn es ums Mobben geht, ist die Erziehung bereits in die Hose gegangen. Nämlich, weil man den Kindern nie beigebracht hat, dass sie selbstbewusst für ihre eigene Sache einstehen müssen. Es nutzt Kindern nichts, wenn man ihnen immer alles abnimmt.

3
thorsengel 08.06.2017, 10:41

Ja sicher sollte man sich das erstmal ansehen. Aber würdest du wirklich zusehen, wenn dein Kind nicht damit klarkommt?

0
TreudoofeTomate 08.06.2017, 10:43
@thorsengel

Bis zu einem bestimmten Punkt, ja. Ich würde ihm den Rücken stärken, damit sie/ er sich selbst wehren kann. Und damit meine ich nicht, gewalttätig zu werden... erst einmal nicht.  ;-) 

0
Maleficent666 08.06.2017, 10:41

Da geb ich dir recht.

0

Nö, da gebe ich dir Recht. Wenn ich Kinder hätte und das Kind eines anderen mein Kind ärgert, würde ich mit den Eltern auch mal ein Wörtchen reden.

Das fremde Kind anzusprechen ist KEINE GUTE IDEE und kann im blödsten Falle, ganz ganz blöde ausgehen. ("Hey, Sie! Was machen sie denn mit meinem Kind?!")

Wieso ist es so ein No-Go Eltern darauf anzureden, dass ihre Kinder sich falsch verhalten?

Ein No-Go ist es sicher nicht.

Du erkennst aber das Problem wenn du deine Bitte aus Elternsicht betrachtest.

Dann sagst du ihnen nämlich gleichzeitig unterschwellig

  • Sie haben ihr Kind nicht richtig erzogen
  • Sie vernachlässigen ihre Aufsichtspflicht
  • Mein Kind ist besser erzogen
  • Ich bin der bessere Elternteil

Derart kritisiert zu werden kommt in den meisten Fällen nicht gut an.

Hey, ich hab zwar noch keine Kinder, weil ich erst 15 bin, hab aber eine kleine Schwester (4). Und wenn ich mit ihr auf dem Spielplatz mit ihr bin und ihr jemand was weg nimmt, dann würde ich auch nichts sagen, weil die Kinder so lernen, damit umzugehen. Wenn die Eltern immer sofort eingreifen, wie soll das Kind dann zu einem Selbstständigen Menschen werden? Wenn meiner Schwester was nicht passt, dann beobachte ich immer wieder, dass sie sich höflich wehrt. Wenn sie petzen kommt, weil ihr was nicht passt, erkläre ich ihr, wie sie sich in der Situation verhalten soll und das es wichtig ist nett zu bleiben und nicht zurück zu schlagen.

Klar, wenn ein fremdes Kind meiner Schwester gegenüber Gewalt abwendet, dann muss man eingreifen, aber kleinere Sachen müssen die Kleinen alleine Regeln.

Liebe Grüße:)

Eine pauschale Antwort, die für alle Situationen und alle Altersgruppen gleichermaßen gilt, gibt es wieder einmal nicht. Mal hilft das eine, mal das andere. Und nicht immer ist das autoritäre Einmischen der (eigenen oder fremden) Eltern die ideale Lösung. Kleine Kinder wollen manchmal eben genau das Spielzeug, was andere haben und lernen das soziale Miteinander erst später.

Auch sollte man sich bewusst sein, welche Nebeneffekte das Einmischen haben kann. Das eigene Kind kann lernen "Mama wird's schon für mich regeln" und das andere "na wenn die Erwachsenen nicht zuschauen, dann erst recht". Warum es nicht umdrehen? Entweder dem eigenen Kind lehren, wie man es untereinander lösen kann, wenn einem etwas nicht passt. Oder aber anstelle (wenn auch höfliche) Konfrontation oder Kritik einfach etwas lustiges, spontanes rauskehren. Aber wie gesagt, da kommt es stark auf die jeweilige Situation an. 

Warum? Wenn dein Kind beteiligt ist kannst du genau so eingreifen, falls du es für nötig hältst. 

hi, 

also wenn ich sowas mitbekomme, dass meinem kind das Spielzeug geklaut wird, und die Eltern selber nix sagen, dann sage ich höflich und bestimmend zu dem anderen Kind, er / sie möge es doch meinem Sohn bitte zurück geben.

Es gibt leider Eltern, die ihre Kids machen lassen was sie wollen, und irgendwie finde ich das nicht richtig...

Ist doch kein No Go?

Solange man nicht vorwurfsvoll sie anmacht,  ist doch alles ok.

Du kannst sie höflich bitten die Situation zu entschärfen..... aber auch hätte ich keine Bedenken das fremde Kind anzusprechen.

Nun ja, Hunde spielen z.B. auch nicht nur so einfach und wenn Du möchtest, dass Du nicht ein künftiges Mobbingopfer in die Welt raussendest, dann wird Dein Kind sich schon selber um sein Spielzeug kümmern müssen. Dein Kind wird damit lernen für seine Rechte einzustehen oder auch mal eine Niederlage einzustecken. 

Sonst wird der künftig einen Anwalt seines Vertrauens beauftragen, dass der für ihn kämpft und eine richtige Lachnummer vor dem Herren. Solange nicht geboxt wird, ist doch Alles gut und Dein Kind muss Taktiken lernen, ohne dass Mama helfend eingreift.

Kinder müssen lernen, sowas unter sich auszumachen. Nennt man Sozialverhalten.

Dann kommen sie auch später in der Schule besser klar.

Ich würde erstmal mit dem Kind reden. Ändert sich dann nichts, dann die Eltern ansprechen.

Finde ich schon okay.

Also wegen weg nehmen vom Spielzeug mische ich mich nicht ein... Wen es darum geht das mein Kind geschlagen wird dann spreche ich die Mutter drauf an! Und was andere Kinder in öffentlichen Verkehrsmitteln machen interessiert mich nicht solange meine Kinder es nicht machen!

Wen ich jedes Mal motzen würde wen Kinder was falsch machen wäre ich 24h dran 😂🙈

Was möchtest Du wissen?