wieso ist es schädlich mit dem handy im zimmer zu schlafen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine umfassende Studie des Karolinska Instituts und der Uppsala Universität in Schweden in Kooperation mit der Wayne State University in Michigan (USA) kommt zum Schluss, dass die Handy-Strahlung negative Auswirkungen auf das Schlafverhalten haben könnte, wie die Zeitung «The Independent» berichtet. Reduzierte Schlafqualität: Die Studie, bei der 35 Männer und 36 Frauen im Alter von 18 bis 45 Jahren untersucht wurden, listet als mögliche Folgen der Handystrahlung Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, Depressionen und eine verminderte Qualität des Schlafs auf. Ein Teil der Testpersonen wurde einer Strahlung von 884 MHz ausgesetzt, was genau derjenigen von Handys entspricht. Die Kontrollgruppe wurde unter ansonsten identischen Rahmenbedingungen keiner Strahlung exponiert. Die Testpersonen wussten jeweils nicht, ob Strahlung vorhanden war oder nicht. Die der Strahlung ausgesetzten Testpersonen brauchten der Studie zufolge mehr Zeit, um die erste Tiefschlafphase zu erreichen. Zudem blieben sie weniger lang in der Phase des REM-Schlafs (REM = Rapid Eye Movement; die Schlafphase, während der die Augen sich unter den Lidern schnell bewegen) als die Mitglieder der Kontrollgruppe. Strahlung aktiviert Gehirn: Die Schlafprobleme werden - so nimmt der Forschungsleiter Bengt Arentz an - wohl dadurch verursacht, dass die Strahlung das Stress-System des Gehirns reizt und somit zu einer erhöhten Konzentration.......

less dir einfach mal durch ^^

Quelle???

0
@lore222

selbst wenn du das Handy nachts ausschaltest...

Habt ihr schnurlose Telefone? WLAN? Wie siehts mit den Nachbarn aus?

Die Strahlung ist permanent um uns. Um sich zu schützen, muss man schon etwas tiefer ins Portemonnaie greifen.

Durch die permanente Strahlung wird die Blut-Hirn-Schranke leichter geöffnet und jeder Dreck kann mit dem Blut ins Hirn. Ich behaupte, dass dadurch Alzheimer und Co stark zunehmen werden

hier noch ein interessanter Link:

http://www.buergerwelle.de/d/doc/gesund/blut-hirn-schranke.htm

0

Liebe/r lore22,

bitte achte in Zukunft darauf die Quelle anzugeben, wenn Du zitierst. Die Beachtung der Urheberrechte ist uns wichtig! Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy. Die Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße

Klara vom gutefrage.net-Support

0

Hast schon recht Aber findest du nicht das du übertreibst ?

0

Nun kommt aber von der schwedischen Universität Lund durch den Neurochirurgen Prof. Leif Salford die Nachricht: „Unsere Forschungen zeigen, dass die Strahlung von mobilen Telefonen die Blut-Hirn-Schranke öffnet und es so vielen Giften leichter macht, in das Gehirn zu gelangen". Sezierte Rattenhirne weisen als Folge von Strahlung gut sichtbare Spuren auf (die Funktion der Blut-Hirn-Schranke von Mensch und Ratte ist sehr ähnlich!). Die Rattenhirne sind übersät mit dunklen Flecken und deutlich geschädigt. Es tritt Flüssigkeit aus den Blutgefässen aus, verursacht durch die elektromagnetische Strahlung. Proteine durchdringen die Blut-Hirn-Schranke, nachdem sie von der Strahlung geöffnet wurde.

Prof. Salford, der Neuropathologe Prof. Ame Brun sowie Strahlenphysiker Dr. Bertil Perssuib veröffentlichten ihre Forschungsergebnisse im Dezember 1999. Sie fanden eine Menge an Proteinen, also Eiweißverbindungen, welche die Blut-Hirn-Schranke passierten. Noch weiß niemand richtig, wie gefährlich dies ist. Proteine, die ins Gehirn gelangen, könnten Immundefekte wie Multiple Sklerose verursachen, könnten zu Schwachsinn und zur Parkinson-Krankheit führen. Es könnte auch ein Zusammenhang mit der Alzheimer Krankheit gesehen werden.

Quelle: http://www.buergerwelle.de/d/doc/gesund/blut-hirn-schranke.htm

andere Quellen sind die REFLEX-Studie

Seit August 2003 muss das Forschungsprojekt REFLEX den Mobilfunkern wie ein Stein im Magen liegen: Mit Recht, hat das Projekt doch anhand lebender Zellkulturen gezeigt, dass die Mobilfunkfelder handelsüblicher Handys stark genug sind, um gravierende Zellschäden auszulösen. Noch ist unklar, ob sich die Resultate jemals auf Menschen übertragen lassen. Doch sollte dies gelingen, würde die verheerende Botschaft lauten: Mobilfunk kann Krebs verursachen. Die Mobilfunkbranche kann deshalb kein Interesse daran haben, dass die Ergebnisse des REFLEX-Projekts auf breiter Front ins Bewusstsein der Kundschaft vordringen.

es soll zu unruhigem schlaf aufgrund der strahlung führen (ich weiss nicht, ob es stimmt) - auf jeden fall ist es wohl schon ganz gut, nicht unbedingt neben dem handy zu schlafen, wenn man einen erholsamen schlaf haben will

mh also ich hab mein handy immer neben mir wenn ich schlafe und ich schlafe immer gut :)

0

Was möchtest Du wissen?