Wieso ist es mir so wichtig was andere denken, und wie kann ich das ändern?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo  laferarri,

wenn ich Dir jetzt schreibe, fände ich es nett, wenn Dir meine Meinung wichtig wäre. Und meine Meinung ist ja auch Teil meiner Person.

Damit will ich sagen, dass Deine Sorge eine ist, die wohl jeder Mensch kennt.

Nun kann man natürlich knallhart behaupten, erfolgreich ist nur, wer sich ohne Rücksicht auf die Meinung der anderen durchsetzt.

Es mag ja derartige Chefs und Diktatoren geben, die aber hoffentlich erfahren, dass auch Rücksichtlosigkeit auf die Dauer nicht erfolgreich ist.

Wer die Marionetten tanzen lässt,  wird mit der Zeit selber zur Marionette seines Geltungsdrangs.

„Für andere leben, statt für sich selbst."

Das klingt doch wunderbar, weckt den Gedanken an das große Ideal der "Selbstlosigkeit".

Leider können wir aber nur auf der Grundlage eigener Gewissheiten selbstlos sein.

Deshalb führt der Weg - ich mag`s schon kaum mehr sagen - über unsere Selbsterkenntnis.

Etwa: Was erwartet mein Leben von mir?

Welche Aufgaben will ich bewältigen, um mit mir in Einklang zu kommen?

Was sind meine unverrückbaren Überzeugungen, für die ich immer einstehen will?

Welche Fähigkeiten, welches Wissen will und kann ich mir aneignen?

Es geht also darum, dass wir unsere eigenen Überzeugungen und eigenen Werte erkennen, sie selbstbewusst in unserem Denken und Handeln wirken lassen.

Dann kann „Selbstlosigkeit“ einmal zum Lebensglück werden, dass uns mit anderen Menschen verbindet.

Dank für den Stern, wenn ich auch mit meiner Nachricht daneben lag, sorry!

0

Hallo laferrari

das ist halt nur die halbe Wahrheit, und instinktiv weißt Du aus Erfahrung, dass das so halt nicht stimmt.

Da wird erst ein Schuh draus, wenn wir da mal genauer hinsehen, und schauen woher diese Aussage überhaupt kommt:

Du musst auf Deinen Ruf achten, und darauf, was die Leute von Dir halten, sonst bekommst Du nämlich keine Hilfe und keine Unterstützung mehr von denen. Deshalb kann es Dir nicht egal sein, was Andere von Dir denken. Ohne Hilfe von Anderen, kannst Du auch niemals erfolgreich sein, denn da brauchst Du Hilfe von Anderen, Du brauchst ihr Vertrauen, dass sie auf das hören, was Du sagst. Ein Vorgestzter erreicht gar nichts, wenn alle gegen ihn arbeiten und ihn auflaufen lassen. Selbst Diktatoren brauchen die Stiefellecker in ihrer Umgebung, um sich an der Macht zu halten. Nu solange sie die Stifellecker haben, können sie wine wirkliche Opposition mit Gewalt unterdrücken. Brechen die weg, können sie keine Macht mehr ausüben. Ein Erdogan ist ohne die vielen Türken, die seine Machenschaften stützen nicht denkbar.

Aber wie immer im Leben, gibt es natürlich noch ene andere Seite: Es gibt nämlich Menschen, die spielen bewusst den/die Gekränkte/n oder Benachteiligte/n, um Dir ein schlechtes Gewissen zu machen, und bei den Anderen den Eindruck zu erwecken, Du wärest gar nicht so gut. Da musst Du schon darauf achten, dass Du das gerade rückst. Aber Du musst auch wissen, dass es das gibt, und dann selbstbewusst Dein Verhalten erklären können, dass es eben genau nicht so ist, dass Du jemanden aus Rücksichtslosigkeit so schlecht behandelst! Wenn Du da kein Standvermögen hast und schnell einknickst, dann wirst Du auch nicht vorankommen, weil Dich diese Art Menschen, und davon gibt es nicht wenige, einfach ausbremsen. Auch in diesem Fall lohnt es sich genau hinzuhören und zu überlegen, ob nicht doch etwas dran ist, an den Klagen ob es also tatsächlich nur vorgeschoben ist, oder ob die Beastung tatsächlich nicht zu vermeiden ist. Wenn z.B. für einen Notdienst am Wochenende jemand gebraucht wird, dann muss irgendjemand in den Sauren Apfel beißen, und da wirklich hingehen. Da beißt keine Maus den Faden ab. Und da gibt es dann halt Leute, die haben immer etwas wichtiges vor, und dann musst Du das auch einmal aushalten, jemanden, der sich immer drückt trotzdem einzuteilen, um die Stimmung im Team nicht zu gefährden, wenn sich immer der Selbe drückt. Verstehst Du? Du kannst das auch mal selber machen, aber halt nicht auf Dauer! Da wirst Du ungläubig.

LG

Wenn dir das so wichtig ist was andere von dir halten, wirst du nie so sein wie du bist und deshalb nie Menschen finden die dich genauso lieben. Weil jeder hat auch seine negativen Seiten und wenn man ständig bestrebt bist die zu verstecken, bist du einfach nicht du sondern eine Marionette der anderen.

Was möchtest Du wissen?