Wieso ist es heutzutage so Schwer gute Freundschaften zu knüpfen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Um eine gute Freundschaft zu knüpfen, musst du selbst zu jmd werden, den man unbedingt als Freund haben möchte, denn du kannst von anderen Menschen nur das verlangen, was du selbst  bereit bist, zu geben. LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß jetst nicht wie es früher war aber Freundschaften knüpfen ist eigentlich meist nicht so schwer. Am besten ist es aber wenn man weiß wo man am besten welce finden kann.

Ich würde empfehlen einen Verein oder so etwas ihn der art beizutreten. Mann lernt sich meist kennen indem man zusammen etwas macht. Besonders gut dafür eignen sich auch oft Schützenfereine. Die sind auch zu einem großen Teil dazu da um zusammen Feiern zu gehen.

Gut ist es auch wenn man zu Veranstaltungen fährt wenn mal ein Fest ihn der Nähe ist oder die Kirmis ihn der Stadt sollte man dort immer hingehen weil man dort oft Leute kennenlernt.

Meiner Erfahrung nach ist es nicht sehr schwer Freundschaften zu schließen wenn man immer oder zumindest meist nett zu den Leuten ist. Sich weiß zu benehmen und auch manchmal unterwegs ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe leider keinen vergleich zu früher, da ich moch seöber zum Jungspund zählen würde (17J.)

Freundschaft ist eine subjektive Kategorisierung von Personengruppen welche man als vertrauenspersonen mit bestimmten geteilten Eigenschaften/Hobbies/Interessen bezeichnet.
So sehe ich es zumindest.

Eine Gute Freundschaft aufzubauen bedeutet der Person stark zu vertrauen - beruhend auf Gegenseitigkeit.

Heutzutage ist jeder Metaphorisch gesehen ein einsamer Wolf.
Wölfe sind eigentlich Rudeltiere, haben jedoch Erlebnisse gehabt weshalb sie nun einsam sind - also nicht mehr so Vertrauens gewillt sind.

Auf Menschen übertragen kann dass mit der Digitalisierung und dem quasi übertriebenem Fehlverhalten im Internet zusammenhängen.

Ich selber nutze es aktiv und erlebe zu oft, dass sich jemand für witzig hält, andere schldcht zu nachen.
Ich behaupte, dass das mangelnde Vertrauen zur erschwerung von Freundschaften führt.

Korrigiere mich jemand, falls ich unsinn rede.
MfG Lensar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube weil viele nur noch an sich selbst denken und viele die Bedeutung einer richtigen Freundschaft nicht wert schätzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

War es früher einfacher? und wann beginnt eigentlich "heutzutage"? Dennoch glaube ich zu verstehen was du meinst. "Die narzisstische Gesellschaft" von Maatz können dir ein paar Anhaltspunkte geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke wir Menschen sind mit der Zeit viel vorsichtiger geworden, wir vertrauen nicht mehr. 

Alles basiert nur noch auf NUTZFREUNDSCHAFT.

Freunde kommen und gehen.. Du und dein ICH bleiben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?